Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Netzwerktechnik News :: Archiv 05/2005

[ Aktuelle Meldungen ]
[ Archiv Übersicht ]

Open-E NAS-Module

Geschrieben am 31.05.2005 von Mirko Kulpa

soho-nas
Mit den Steckmodulen von Open-E kann PC-Hardware als Network Attached Storage (NAS) genutzt werden. Die NAS-Module werden einfach in einen IDE-Port gesteckt. Der PC bootet danach von diesem Flash-Modul. An die anderen IDE-Ports können Festplatten angeschlossen werden. Über eine Netzwerkkarte wird der Speicherplatz im Netzwerk zur Verfügung gestellt. Open-E NAS gibt es in den drei Varianten SOHO, 2.0 und Enterprise.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

4-Port Wireless Serial Device Servers

Geschrieben am 30.05.2005 von Mirko Kulpa

device server
Von Moxa kommt der erste Wireless Serial Device Servers mit 802.11g. Das Gerät verbindet bis zu vier serielle Schnittstellen mit einem Funknetz. Die seriellen Ports unterstützen RS-232, RS422 und RS485. Über spezielle Treiber können die Schnittstellen unter Windows und Linux wie gewohnt genutzt werden. Über SSH kann ebenfalls auf die seriellen Konsolen zugegriffen werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Maxtor Shared Storage

Geschrieben am 30.05.2005 von Mirko Kulpa

matrox-nas
Unter dem Label Shared Storage vertreibt Maxtor zwei NAS-Server. NAS (Network Attached Storage) ermöglicht das einfache Einbinden von Festplatten in ein bestehendes Netzwerk. Maxtor bietet seine NAS-Boxen mit einer Kapazität von 200 GB und 300 GB an.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Update von ettercap

Geschrieben am 30.05.2005 von Mirko Kulpa

ettercap
ettercap ist vermutlich eines der besten Tools für "man in the middle attacks". Viele Admins verdanken ettercap ihr Know How zu ARP Poisoning. Die neue Version NG-0.7.3 bringt zwei neue Funktionen (INC, DEC) für die Filter Engine und fixt einige Sicherheitsprobleme.

Download auf http://ettercap.sourceforge.net/

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

m0n0wall wieder mit FreeBSD 4.11

Geschrieben am 30.05.2005 von Mirko Kulpa

mono
Die neue Beta 1.2b8 der m0n0wall nutzt wieder FreeBSD 4.11 als Basis. Der Support für WLAN-Karten mit Atheros-Chip ist damit erstmal wieder futsch. Ansonsten gibt es eine Reihe von Updates am Captive Portal, der Firewall und IPSec.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

VoIP-Router von DrayTek

Geschrieben am 29.05.2005 von Mirko Kulpa

VoIP Router
Mit den Geräten Vigor 2200V und Vigor 2200VG führt DrayTek eine neue Produktfamilie ein. Beide Modelle verfügen über 1 Telefon- und 1 PSTN-Anschluss, 1 WAN- und 4 LAN-Ports. Der Vigor 2200VG ist zusätzlich mit WLAN nach 802.11g ausgerüstet. Die Router der Reihe 2200 unterstützen Internettelefonie mit SIP und RTP. Die Sprachdaten können mit den Codecs G.711 a/u law, G.723.1, G.726 und G.729 A/B kodiert werden. DrayTek garantiert Kompatibilität zu den SIP-Providern 1&1, Nikotel, Freenet, Sipgate, web.de, iptel.org und pulver.com.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

IPv6 mit dem Linksys WRT54G

Geschrieben am 29.05.2005 von Mirko Kulpa

EarthLink hat eine eigene Firmware für den Router WRT54G von Linksys ins Netz gestellt. Die Firmware erweitert die Fähigkeiten des WRT54G um IPv6. Nach Installation der EarthLink-Firmware spricht der Router IPv4 und IPv6.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Serielle Device Server von Perle

Geschrieben am 29.05.2005 von Mirko Kulpa

device server
Perle hat sein Programm um einige neue Device Server erweitert. Die Geräte verbinden Komponenten mit seriellen Schnittstellen mit dem Ethernet. Der IOLAN SDS1 hat eine und der SDS2 zwei serielle Schnittstellen. Die Ports können via Software als EIA-232, 422 oder 485 konfiguriert werden. Der Zugriff auf die serielle Konsole erfolgt via SSH oder SSL.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PLIX EMC 3200HD Media Center

Geschrieben am 26.05.2005 von Mirko Kulpa

plix-emc-3200hd
Der PLIX EMC 3200HD von Ricavision ist ein PC im klassischen HiFi-Design. Die Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005 arbeitet im PLIX auf einem Intel Pentium 4 Processor mit 3,2 GHz. Das Gerät verfügt über 1 GB Arbeitsspeicher. Als Speichermedien stehen eine interne 200 GB SATA-Platte und eine 80 GB Notebook-Festplatte zur Verfügung. Die kleine Festplatte ist von der Gerätefront zugänglich und kann leicht gewechselt werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

BenQ PB8260 - Beamer mit WLAN

Geschrieben am 26.05.2005 von Mirko Kulpa

benq-pb8260 beamer
Der PB8260 von BenQ ist ein Projektor mit Wireless LAN. Der Beamer unterstützt allerdings nur IEEE 802.11b mit 11 MBit/s Bruttodatenrate. Das dürfte für die Übertragung von bewegten Bildern in XGA-Auflösung zu wenig sein. Die Projektion erfolgt mit 3500 ANSI Lumen Lichtleistung und einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln. Das Kontrastverhältniss beträgt 2000:1.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Erster Chip für MIMO im 5 GHz-Band

Geschrieben am 26.05.2005 von Mirko Kulpa

Der WLANPlus MtW8150 von Metalink ist ein RF-Chip zum Aufbau von MIMO-Geräten im 5 GHz-Band. Der Chip arbeitet von 4,9 GHz bis 5,9 GHz. Metalink verspricht Kompatibilität mit dem kommenden Standard IEEE 802.11n und dem bestehenden 802.11a für WLAN.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

HP StorageWorks EFS WAN Accelerator

Geschrieben am 25.05.2005 von Mirko Kulpa

hp efs
Die StorageWorks Enterprise File Services (EFS) WAN Accelerators von HP sollen Anwendungen im WAN beschleunigen. Die Geräte basieren auf Proliant-Hardware und werden mit einem Dual-NIC in einen Link eingeschliffen. Dabei verhält sich der EFS WAN Accelerator vollkommen transparent. Änderungen am Routing sind nicht erforderlich.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

SIP Business Telefon snom 320

Geschrieben am 25.05.2005 von Mirko Kulpa

snom320-telefon
Das VoIP Telefon snom 320 ist für den Einsatz im Büro konzipiert. SRTP und TLS sorgen für eine sichere Kommunikation. Das snom 320 unterstützt PoE und verfügt über einen zweiten Ethernet-Port zum Anschluss eines PC. Als Codecs stehen G.711, G.722, G.723.1, G.726, G.729A und GSM zur Auswahl. STUN und ENUM werden unterstützt. Die Bedienung erfolgt über 47 Tasten und ein zweizeiliges Display.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

DNS Bug in einigen Cisco-Produkten

Geschrieben am 25.05.2005 von Mirko Kulpa

cisco
Die folgenden Produkte des Herstellers Cisco haben eine Schwachstelle in ihrer DNS-Implementierung:

- Cisco IP Phones 7902/7905/7912
- Cisco ATA (Analog Telephone Adaptor) 186/188
- Cisco Unity Express
- Cisco 500 Series Content Engines
- Cisco 7300 Series Content Engines
- Cisco Content Routers 4400 series
- Cisco Content Distribution Manager 4600 series
- Cisco Content Engine Module für Cisco 2600, 2800, 3600, 3700 und 3800

Fehlerhafte DNS-Pakete können die Komponenten zum Absturz bringen und so für eine DoS-Attacke genutzt werden. Der Fehler liegt in der Behandlung der DNS Message compression.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Infrant ReadyNAS 600

Geschrieben am 25.05.2005 von Mirko Kulpa

nas-server
Die NAS Appliance ReadyNAS 600 von Infrant bietet Platz für vier SATA-Festplatten. Die Verbindung zum Netzwerk stellt ein Gigabit-Ethernet her. Der Zugriff auf den NAS-Server ist von Linux, MAC OS und Windows möglich. Über zwei USB-Ports können Drucker oder WLAN-Karten angeschlossen werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Nokia 770 Internet Tablet

Geschrieben am 25.05.2005 von Mirko Kulpa

nokia-770
Für den Internetzugang via WLAN hat Nokia den Nokia 770 Internet Tablet entworfen. Dem mobilen Surfer steht ein Display mit einer Auflösung von 800 × 480 Pixeln zur Verfügung. Die Verbindung zum Internet stellt der Nokia 770 über Wireless LAN 802.11g/b her. Das Gerät besitzt keinen GSM-Teil und bietet keine Telefonfunktionen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Buffalo TeraStation NAS mit 600 GB und 1,6 TB

Geschrieben am 24.05.2005 von Mirko Kulpa

TeraStation
Buffalo erweitert sein Angebot an NAS-Servern. Zusätzlich zur bekannten TeraStation mit einem Terabyte Speicherplatz gibt es ab sofort auch Modelle mit 600 GB und 1,6 TB Plattenplatz. Alle Modelle verfügen über ein Gigabit-Ethernet-Interface, vier USB-Ports, RAID-Support und sprechen FTP, SMB/CIFS und Apple Talk.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

WLAN-Dosenantenne mit 12 dBi

Geschrieben am 23.05.2005 von Mirko Kulpa

cantenna
Der Hersteller Wireless Garden bietet seine WLAN-Antenne Super Cantenna nun auch in Deutschland an. Die Antenne im Dosen-Design erhöht die Reichweite von Funknetzten im 2,4 GHz-Band. Der Gewinn der Antenne beträgt 12 dBi. Die aus Metall gefertigte Cantenna ist 30 cm lang.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

DSL-Flatrate ohne laufende Kosten

Geschrieben am 23.05.2005 von Mirko Kulpa

Callero berechnet für seine DSL-Flatrate Superflat keine monatlichen Gebühren. Es fallen nur einmalig Einrichtungsgebühren in Höhe von 49,99 Euro an. Die Superflat setzt einen T-DSL-Zugang voraus. Das Angebot ist mit T-DSL 1000, 2000 und 3000 nutzbar.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

MP3/VoIP Phone von GB25

Geschrieben am 22.05.2005 von Mirko Kulpa

mp3 phone
Der EZMP4200P von GB25 sieht aus wie ein kleiner MP3-Player. Zusätzlich soll der Stick über VoIP-Funktionen verfügen. Dazu muss der Player über die USB-Schnittstelle mit einem PC verbunden werden. Ob der EZMP4200P SIP oder Skype unterstützt, ist aus den Angaben des Herstellers nicht ersichtlich. Ansonsten verfügt der MP3-Player über 256MB, 512MB, 1GB oder 2GB Speicherplatz.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Dell PowerConnect Gigabit-Switches

Geschrieben am 22.05.2005 von Mirko Kulpa

dell-powerconnect
Dell hat drei neue Gigabit-Switches für kleine und mittlere Unternehmen vorgestellt. Die Modelle PowerConnect 2708, 2716 und 2724 bilden die neue PowerConnect 2700-Linie des Herstellers. Die Switches bieten 8, 16 bzw. 24 Kupferports für Gigabit-Ethernet. Der 2724 verfügt zusätzlich über zwei SFP-Fiber-Slots. Die Konfiguration der PowerConnect Switches erfolgt über ein Webinterface.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Kostenlose Seminare rund ums Netzwerk

Geschrieben am 20.05.2005 von Mirko Kulpa

Die Firmen itworx-pro, microdowell, SCHÄFER IT-Systems und ZyXEL veranstalten im Juni 2005 vier kostenlose Netzwerk-Seminare. Die Veranstaltugen finden in Erlangen, Leipzig, Hannover und Düsseldorf statt und dauern jeweils einen Tag. Auf dem Programm stehen unter anderem Network Switching
(Layer 2+ und Layer 3+ Switching, Security an jedem Port), Professionelle KVM-Switch-Lösungen, Innovative IT-Schranklösungen und IT-Security.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

SD-Card im Linksys WRT54G
SD-Card im Linksys WRT54G

Geschrieben am 15.05.2005 von Mirko Kulpa

Der Router WRT54G von Linksys ist die Hardwarebasis für eine ganze Reihe von Linux-Projekten. Rasmus Rohde und Mads Ulrik Kristoffersen erweitern den WRT54G nun um einen SD-Card-Slot. Auf ihrer Seite beschreiben sie den Einbau des Lesers in einen WRT54G (Hardware Version 2). Dazu müssen 6 Anschlüsse im Router verlötet werden. Der so gewonnene Speicherplatz kann zum Beispiel unter OpenWRT genutzt werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Digitaler Hotspotfinder für Funknetze

Geschrieben am 14.05.2005 von Mirko Kulpa

Die Hobbes GmbH aus Hamburg bietet den ersten digitalen Hotspot-Finder in Deutschland an. Der Hotspotter erkennt Wireless LAN's nach IEEE 802.11b und 802.11g. Das handliche Gerät zeigt in einem LCD die SSID, die Signalstärke, den Kanal und eine eventuell vorhandene Verschlüsselung mit WEP oder WPA an. Mobile User können mit dem WLAN-Finder einen öffentlichen Hotspot lokalisieren, ohne ihren Laptop auszupacken.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Überwachungskamera mit MIMO-Wireless

Geschrieben am 13.05.2005 von Mirko Kulpa

smartvue-s2 kamera
Die Smartvue Corporation liefert ihre drahtlose Überwachungskamera Smartvue S2 aus. Das Gerät nutzt zur Übertragung die MIMO-Technologie (pre 802.11n) von Airgo. Die Kommunikation wird mittels WPA verschlüsselt. Die Kameras verfügen über über Bewegungserkennung und Geräuscherkennung (S2 Pro). Die Basisstation ist ein digitaler Videorecorder (DVR) mit interner Festplatte.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

BSI-Studie zu Antispam-Strategien

Geschrieben am 12.05.2005 von Mirko Kulpa

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Studie zu Antispam-Strategien veröffentlicht. Das Dokument mit dem Untertitel "Unerwünschte E-Mails erkennen und abwehren" führt recht umfassend in das Thema Spam ein. Neben den technischen Möglichkeiten zur Spamabwehr werden auch die rechtlichen Aspekte besprochen.

BSI-Studie Antispam

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

SMC präsentiert TigerSwitch 10G - SMC8708L2

Geschrieben am 11.05.2005 von Mirko Kulpa

tigerswitch
SMC bringt 10GE in den Backbone. Der TigerSwitch 10G (SMC8708L2) verfügt über 8 Ports 10GBASE XFP. Die Backplane soll 160 Gbit/s Full Wire-Speed Non-Blocking bewältigen können. Die 256 VLAN's können portbasiert oder via GVRP zugewiesen werden. Der Switch unterstützt 802.3ad Link Aggregation (LACP) und 802.1p Class of Service. Jumbo Frames mit bis zu 9 kB sollen für die notwendige Performance sorgen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Lantronix UBox - USB to Ethernet Device Server

Geschrieben am 11.05.2005 von Mirko Kulpa

usb server
Lantronix hat einen neuen USB-Server angekündigt. Bis zu vier USB-Geräte wie Festplatten, Flashdisks, Scanner, Digitalkamers oder Headsets können an die UBox angeschlossen werden. Die Netzverbindung wird über einen 10/100 Ethernetport hergestellt. Die UBox unterstützt Hot Plug und soll im Sommer 2005 verfügbar sein.

Mehr Informationen zur UBox bei Lantronix.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

AVM FRITZ!Box WLAN 3050 und USB Stick

Geschrieben am 11.05.2005 von Mirko Kulpa

fitz box
Die Kombination FRITZ!Box WLAN 3050 und FRITZ!WLAN USB Stick hat AVM mit dem neuen Feature Stick&Surf ausgestattet. Der USB-Stick kann kurz an die FRITZ!Box gesteckt werden und sich dabei synchronisieren. Danach kann der Stick an einen PC angeschlossen werden. Die WLAN-Verbindung wird dabei automatisch verschlüsselt. Die Geräten unterstützen WPA-II (WPA2), WPA und WEP zu Verschlüsselung. Das Wireless LAN arbeitet mit 802.11g (54Mbit/s) oder 802.11g++ (125 Mbit/s). An die neue FRITZ!Box kann USB-Zubehör wie Drucker und Festplatte angeschlossen werden. Für Nutzer eines Volumentarifes ist Online-Zähler über das verbrauchte DSL-Budget interessant. Er sperrt beim Überschreiten auf Wunsch den Internetzugang.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

USB-Server von Level One - FPS-3003V2

Geschrieben am 10.05.2005 von Mirko Kulpa

FPS-3003V2
Der FPS-3003V2 von LevelOne ist ein USB-Server für Ethernet-Netzwerke. Über zwei USB 2.0-Schnittstellen können Drucker, Scanner, Festplatten, Flashdrives und Cardreader mit dem Netzwerk verbunden werden. Die Konfiguartion des USB-Servers wird über ein Webinterface vorgenommen. Alle gängigen USB-Drucker werden unterstützt. Die Scanfunktion einer ganzen Reihe von HP-Produkten kann ebenfalls über das Netzwerk genutzt werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Netgear ProSafe VPN Firewall FVS114

Geschrieben am 10.05.2005 von Mirko Kulpa

netgear-firewall-fvs114
Die ProSafe Firewall FVS114 von Netgear soll kleine und mittelständische Unternehmen vor Gefahren aus dem Netz schützen. Das Gerät unterstützt Stateful Packet Inspection (SPI) und kann bis zu acht VPN-Tunnel terminieren. Ein 10/100 WAN-Port stellt die Verbindung zum Internet her. Für die Verbindung zum ISP werden die Protokolle PPPoE und PPTP unterstützt.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

How To Crack WEP

Geschrieben am 10.05.2005 von Mirko Kulpa

Die Verschlüsselung der Datenübertragung im WLAN mit WEP gilt allgemein als unsicher. Eine Vielzahl von Tools ermöglichen ein mehr oder weniger einfaches Überwinden der WEP-Verschlüsselung. Auf Tom's Networking gibt es nun den ersten Teil einer detailierten Anleitung zum Knacken von WEP.

How To Crack WEP

Für das eigene Wireless LAN sollte mindestens WPA genutzt werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Allnet ALL2240 Night & Day IP-Camera

Geschrieben am 10.05.2005 von Mirko Kulpa

Die neue Webcam von Allnet verfügt über einen Infrarotscheinwerfer. Damit ist die ALL2240 in der Lage, auch bei Dunkelheit Videos zu liefern. Sie verfügt über eine Bewegungserkennung und zusätzliche Steuereingänge. Videos können automatisch per Mail versendet werden und auf einem FTP-Server gespeichert werden. Die Auflösung des CCD-Sensors beträgt 512 x 576 Pixel.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

TigerSwitch SMC6752AL2 von SMC

Geschrieben am 09.05.2005 von Mirko Kulpa

SMC erweitert die TigerSwitch Familie um den SMC6752AL2. Der managebare Switch verfügt über 48 10/100 Ports, zwei Gigabit Combo Ports und zwei weitere 1000Base-TX Ports. Die Gigabit Combo Ports können optional mit SX, LX oder ZX SFP Uplink-Modulen (GBIC's) aufgerüstet werden. Der Switch kann über SSH und HTTPS konfiguriert werden. Er unterstützt die Authentifizierung via RADIUS und TACACS.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Firewall für Windows-basierte Handhelds und Smartphones

Geschrieben am 08.05.2005 von Mirko Kulpa

Die concept04 GmbH & Co. KG hat die Vertriebsrechte für seine Firewall ci-fire an die Brightpoint GmbH vergeben. ci-fire soll die Windows-Installationen auf mobilen Endgeräten vor Angriffen aus dem Netz schützen. Die Firewall versetzt Unternehmen in der Lage, auch mobile Lösungen entsprechend ihrer Security Policies zu konfigurieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

wifiBSD ist wieder aktiv

Geschrieben am 07.05.2005 von Mirko Kulpa

wifibsd
Das Projekt wifiBSD arbeitet an einem WLAN-Access Point unter BSD. Nachdem es einige Zeit recht ruhig um wifiBSD war, wird die Software nun wieder weiterentwickelt. wifiBSD läuft auf PC-Hardware (x86) und den net-Boards von Soekris. Wireless-Karten mit den Chipsets von Prism, Lucent und Atheros werden unterstützt. Momentan ist die Konfiguration nur über die Konsole möglich.

Hier geht es zu wifiBSD.

Siehe auch Embedded PC-Boards für m0n0wall und Co.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Preiswerter Load Balancer für DSL - HotBrick LB-2

Geschrieben am 06.05.2005 von Mirko Kulpa

dsl router
Wenn Ihnen ein DSL-Zugang nicht ausreicht, sollten Sie sich die HotBrick LB-2 ansehen. LB steht für LoadBalancer. Die LB-2 kann den Durchsatz von zwei DSL-Zugängen bündeln. Die Box schafft dabei Geschwindigkeiten bis zu 40 MBit/s. Für den Anschluss der Clients stehen 4 Ethernet Ports (10/100) zur Verfügung.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

TippingPoint UnityOne - Intrusion Prevention System von 3Com

Geschrieben am 06.05.2005 von Mirko Kulpa

unity one ips
3Com hat im Dezember 2004 die Firma TippingPoint übernommen. TippingPoint ist spezialisiert auf Intrusion Prevention Systeme (IPS). Die Systeme der Serie UnityOne sollen Angriffe auf Server, Clients und Netzwerke aktiv verhindern. Dazu werden von TippingPoint ständig aktuelle Bedrohungen und Schwachstellen analysiert und die entsprechenden Pattern-Updates für die UnityOne-IPS zur Verfügung gestellt. TippingPoint bezeichnet diesen Dienst als "Digital Vaccine" (digitalen Impfstoff).

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

ADSL2+ ist da: 16 MBit/s-Flatrate von Versatel

Geschrieben am 05.05.2005 von Mirko Kulpa

Ab Juni will Versatel in Berlin die Produkte DSL NoLimit 16000 XXL und DSL NoLimit 12000 XXL anbieten. Die auf der Technik ADSL2+ basierenden Zugänge bieten einen Downstream von 16 bzw. 12 MBit/s. Die Bandbreite im Upstream soll 600 kBit/s betragen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

64 Ports mit 10 Gigabit Ethernet von Foundry

Geschrieben am 05.05.2005 von Mirko Kulpa

Foundry Networks und Spirent Communications haben auf der Interop einen Ethernet-Switch mit 64 Ports für 10 Gigabit Ethernet (10GE) vorgestellt. Der BigIron RX-16 von Foundry kann die 64 Ports mit voller 10GE-Bandbreite (wirespeed) auslasten. Zur Demonstration wurden alle Interface des BigIron mit einem SmartBits Terametrics 10-GE Tester verbunden. In diesem Testaufbau wurden 952 Millionen Packete pro Sekunde übertragen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Ethereal 0.10.11 ist verfügbar - Viele Sicherheitsupdates

Geschrieben am 05.05.2005 von Mirko Kulpa

Ab sofort steht die Version 0.10.11 des Netzwerktools Ethereal zum Download bereit. Das Entwicklerteam hat mit dieser Release zahlreiche Sicherheitslücken in Ethereal geschlossen. Von diesen Problemen waren unter anderem die Decodes (dissectors) für die Protokolle SMB, SIP, Telnet, Bittorrent, ISIS und RADIUS betroffen. Von daher ist ein Update dringend zu empfehlen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Intel demonstriert WiMAX auf der Interop in Las Vegas

Geschrieben am 05.05.2005 von Mirko Kulpa

breezemax-wimax
Im Rahmen der Interop 2005 hat Intel den praktischen Einsatz von WiMAX demonstriert. Vom Dach des Stratosphere Hotels wurde ein Gebiet von etwa 500 Quadratmeilen mit WiMAX versorgt. Die Basisstation auf dem Dach des Hotels war eine BreezeMAX 3500 vom Hersteller Alvarion. Die Produkte der BreezeMAX-Serie basieren auf Intels PRO/Wireless 5116 Broadband-Chip.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Cisco erweitert sein Integrated-Services-Router-Portfolio

Geschrieben am 04.05.2005 von Mirko Kulpa

CIS82811
Die Reihe der Integrated Services Routern (ISR) von Cisco wird um Wireless-fähige Geräte erweitert. Die Router Cisco 850 und 870 können optional mit WLAN 802.11b/g ausgerüstet werden. Der Cisco 1800 unterstützt 802.11a/b/g. Die HWIC-AP Wireless Interface Cards erweitern die modularen Router um Wireless-Funktionalitäten.

Die Listenpreise gibt Cisco mit 399 Dollar (Cisco 850), 649 Dollar (Cisco 870) und 1.295 Dollar für den Cisco 1800 an. Die HWIC-AP sind ab 500 Dollar erhältlich. Die neuen Produkte werden Mitte 2005 in Deutschland erhältlich sein.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Linksys RT042 - Breitbandrouter mit QoS

Geschrieben am 04.05.2005 von Mirko Kulpa

linksys-rt042-router
Es muss nicht immer Wireless sein. Linksys bringt mit dem RT042 einen neuen DSL-Router mit internem 4 Port-Switch auf den Markt. Die Switchports verfügen alle über Auto MDI/MDIX. Der Router unterstützt DHCP und UPnP und sichert die Internetverbindung mit einer SPI-Firewall ab. Auf der WAN-Seite stehen zwei Internet-Ports zu Verfügung. Vermutlich kann der RT042 zwischen diesen beiden Internetzugängen Load Sharing betreiben oder den zweiten Zugang als Backup nutzen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Adaptive Security Appliance ASA 5500 von Cisco

Geschrieben am 04.05.2005 von Mirko Kulpa

cisco-asa5500
Auf der Interop in Las Vegas hat Cisco seine neue Produktfamilie ASA 5500 vorgestellt. ASA steht für "adaptive security appliances". Die Geräte sind Bestandteil von Ciscos "Self-Defending Network (SDN) security strategy". Die neue Serie umfasst die Produkte Cisco ASA 5510, Cisco ASA 5520 und Cisco ASA 5540. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in der Performance. Die ASA 5510 erreicht einen Durchsatz von 300 MBit/s, bei der ASA 5540 sind es bis zu 650 MBit/s. Die Geräte sollen noch im Mai verfügbar sein. Die US-Listenpreise starten bei 3495 US-Dollar für die kleinste Ausführung und 16995 US-Dollar für das Spitzenmodell.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Fluke NetTool jezt mit VoIP-Support

Geschrieben am 04.05.2005 von Mirko Kulpa

voipmon
Fluke hat seinen Netzwerktester NetTool um einige Diagnosefunktionen für VoIP erweitert. Das Modell NT-VOIP erkennt die Signalisierungsprotokolle SIP und SCCP. Das NetTool kann zwischen VoIP-Telefon und Switchport geschaltet werden (inline). Neben dem Rufaufbau können RTP und RTCP analysiert werden. Dabei ermittelt der Tester Jitter und Packetverluste.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

High End Security Appliance von Watchguard

Geschrieben am 03.05.2005 von Mirko Kulpa

firebox-x-peak
Mit einem Performance von bis zu 1 GBit/s ist die Firebox X Peak das neue Spitzenmodell von Watchguard. Auf den neuen Geräten arbeitet das Betriebssystem Fireware Pro. Bis zu 10 Ports stellen die Verbindung zu den Netzwerken her. Drei der Interface sind Gigabit Ethernet. Fireware Pro bietet zusätzlichen Schutz gegen Viren, Spyware, Würmer und Trojaner.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Outdoorgehäuse-Kit für WRAP-2C verfügbar

Geschrieben am 03.05.2005 von Mirko Kulpa

Unter derArtikelnummer WRAPCASE-3 hat Tronico.net ein Outdoorgehäuse-Kit für das WRAP-2C von PC Engines ins Programm aufgenommen. Das Kit besteht aus einem robusten Gehäuse, 2 Antennen, Pigtails und dem notwendigen Montagematerial. Das Kit eignet sich zum Beispiel zum Aufbau von WLAN-Access Points. Es wird für 54,50 Euro angeboten.

Tronico.net

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Recursive DNS von DynDNS

Geschrieben am 02.05.2005 von Mirko Kulpa

Der Anbieter DynDNS bietet nun auch Recursive DNS an. Der Dienst ist verantwortlich für die schnelle Auflösung von Hostnamen zu IP-Adressen. DynDNS verspricht Antwortzeiten zwischen 10 und 100 ms. Der Service ist kostenpflichtig. Momentan berechnet DnyDNS 29,95 US-Dollar für diesen Dienst.

Recursive DNS bei DynDNS

Siehe auch das Tutorial DynDNS einrichten.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

WLAN Enterprise Access Server 100 von Madge

Geschrieben am 02.05.2005 von Mirko Kulpa

madge-eas100
Madge bietet mit dem WLAN Enterprise Access Server 100 (EAS 100) eine Wireless-Sicherheitslösung für kleinen und mittlere Unternehmen an. Die WLAN-Appliance kann bis zu fünf Access-Points verwalten. Der EAS 100 unterstützt die gängigen Sicherheitsmechanismen wie WEP und 802.1x (EAP-TLS). Die Appliance verfügt über einen integrierten RADIUS-Server und kann via HTTPS und SNMP administriert werden.
Der Preis für den Madge WLAN Enterprise Access Server 100 liegt bei etwa 800 Euro.

Mehr Informationen zum EAS 100 bei Madge.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Miete für die TAL fällt

Geschrieben am 02.05.2005 von Mirko Kulpa

Alle Mitbewerber der T-Com müssen die letzte Meile bei der T-Com mieten. Diese letze Meile wird auch als
Teilnehmeranschlussleitung (TAL) bezeichnet. Die Regulierungsbehoerde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat zum 1. April den Mietpreis für die TAL auf 10,65 Euro reduziert.
Die Telekom hatte einen Monatspreis von 17,40 Euro gefordert. Die Mitbewerber halten einen Preis von unter 10 Euro für realistisch.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

VoIP-Telefon elmeg IP290 von Funkwerk

Geschrieben am 02.05.2005 von Mirko Kulpa

telefon
Das elmeg IP290 von der Funkwerk Enterprise Communications GmbH aus Nürnberg ist ein IP-Telefon für das Signalisierungsprotokoll SIP. Das Telefon verfügt über ein zweizeiliges Grafikdisplay und fünf frei programmierbare Tasten. Das Telefonbuch des elmeg IP290 kann bis zu 100 Einträge speichern. Ein zusätzlicher Ethernet Port mit VLAN-Support steht für den Anschluss eines PC's zu Verfügung. Der Hersteller nennt für das SIP-Telefon einen Endkundenpreis von 169 Euro (inkl. MWSt).

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PoE + SNTP = Netzwerkuhr

Geschrieben am 01.05.2005 von Mirko Kulpa

ontime netzwerk uhr
Vom Hersteller DSP Design kommt die Netzwerkuhr OnTime. Die Uhr wird über Power over Ethernet (PoE) mit Strom versorgt. Das Simple Network Time Protocol (SNTP) liefert der Uhr die aktuelle Zeit. OnTime ist mit vier oder sechs Stellen verfügbar. Die vierstellige Version ist etwa 30x15x5 cm groß.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015