Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Neue Produkte von Extreme Networks für Rechenzentren und Unternehmensnetze

Neue Produkte von Extreme Networks für Rechenzentren und Unternehmensnetze

Geschrieben am 01.02.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Netzwerkhardware

Extreme Networks, Anbieter von Netzwerkinfrastrukturlösungen auf Basis von Ethernet, stellt zahlreiche neue Ethernet-Switching-Lösungen für Rechenzentren und Unternehmen vor. Die neuen stapelbaren Edge-Switches der Serie Summit X480 sowie neue BlackDiamond-8900-XL-Module für den skalierbaren Netzwerk-Core eignen sich besonders für den Einsatz in Next-Generation-Datacentern sowie in virtualisierten Umgebungen in den Bereichen Hosting und Cloud-Computing.

Für den Netzwerk-Core stellt Extreme Networks heute zwei neue BlackDiamond-8900-XL-Module mit 48 Gigabit-Ethernet-Ports sowie ein XL-Modul mit acht 10-Gigabit-Ethernet-Ports vor. Die Tabellen für MAC- und IP-Adressen der Module können jeweils 512.000 Einträge aufnehmen. Zudem verfügen die XL-Module über eine Switching-Kapazität von bis zu 128 Gigabit pro Sekunde pro Line-Card. Durch die hohe Portdichte und ihre effiziente Bauweise ermöglichen es die Module auch den größten Rechenzentren, die Schichten in ihrem Netzwerk zu reduzieren und gleichzeitig immer mehr virtuelle Maschinen zu unterstützen.

Die BlackDiamond-8900-XL-Module sind als Upgrade für die Switches aus der Serie BlackDiamond 8800 verfügbar. Dies ermöglicht es Unternehmen, entsprechend ihren Bedürfnissen zu wachsen, ohne dabei ihre komplette Netzwerkinfrastruktur austauschen zu müssen.

Die ebenfalls neuen hochskalierbaren Layer-2/3-Switches Summit X480 von Extreme Networks gibt es in festen Konfigurationen mit bis zu 48 10/100/1000-Ethernet-Ports sowie mit einem Slot für einen Uplink mit 40 Gigabit pro Sekunde. Die Geräte saugen Frischluft an der Vorderseite an und führen ihre Abluft an der Geräterückseite ab. Beide integrierte Netzteile sowie die Lüfter sind während des Betriebes austauschbar. Bis zu acht dieser Switches lassen sich mit Hilfe der leistungsstarken Stacking-Technologie von Extreme Networks stapeln und als ein virtuelles Chassis verwalten. Diese virtuellen Chassis ermöglichen es Rechenzentren, 1,8 Terabit pro Sekunde an Switching-Kapazität in einem einzigen administrierten Gerät zu kontrollieren. Ein optionaler VIM2-Slot, für 40-Gigabit-Ethernet, nimmt ein mit vier Ports ausgestattetes 10-Gigabit-Ethernet-Uplink-Modul oder ein Stacking-Modul auf, das einen Durchsatz von 40 Gigabit pro Sekunde oder 128 Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

Neue Herausforderungen für Rechenzentrumsbetreiber
Virtualisierung und Cloud-Netzwerke lassen den Bedarf an Netzwerkressourcen und Bandbreite explosionsartig ansteigen. Entsprechend steigt auch der Bedarf an leistungsstärkeren Ethernet-Switches in unternehmenseigenen sowie gehosteten Rechenzentren. Hosting-Firmen wie Unternehmen sind daher aktuell dabei, ihre Rechenzentren auszubauen, um dort virtuelle Infrastrukturen und Cloud-Netzwerke nutzen zu können. Schlüsselfaktoren sind dabei unter anderem die dynamische Verwaltung sowie der flexible Einsatz von Ressourcen, Energieeffizienz und die effiziente Nutzung von knappem Raum.

Da das physische Netzwerk weiterhin die Basis für eine Virtualisierung darstellt, muss es hoch skalierbar sein, über ausreichend Leistung verfügen und große Adresstabellen unterstützen, um weiteres Wachstum zu ermöglichen. Nur so können Netzwerke in Rechenzentren eine schnell wachsende Zahl an virtuellen Maschinen und sehr große Nutzerzahlen auf engstem Raum unterstützen. Datacenter-Switches von Extreme Networks

Die leistungsstarken Lösungen von Extreme Networks unterstützen Rechenzentrumsbetreiber dabei, die neuen Anforderungen an ihre Netzwerkinfrastruktur zu bewältigen. Die hochskalierbaren Multilayer-Switches ermöglichen Switching und Routing in einer Vielzahl von Einsatzszenarien. Das durchgängige Betriebssystem ExtremeXOS vom Edge bis zum Core sorgt dabei für eine konsistente und einfache Administration der Geräte. Dessen XML APIs, ein Software Development Kit sowie plattformübergreifende Skripting-Funktionen gestatten schnelle, individuelle Konfigurationen sowie die Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben. Die Switches ermöglichen unter anderem durch die Unterstützung von vMotion einen nahtlosen Übergang von einem physischen über ein virtuelles Netzwerk hin zu Cloud-basierten Umgebungen. Die virtuellen Chassis-Funktionen von SummitStack erlauben dabei die Administration einer beliebigen Kombination von Switches dieser Serie als ein Gerät.

"Diese Ankündigung von Extreme Networks kommt genau zur richtigen Zeit, da wir unser Geschäft erweitern, unser Rechenzentrum konsolidieren und im Core auf 10-Gigabit-Ethernet migrieren," sagt Hugh Wilkins, Senior Manager für Information Technology bei Inmar, einem führenden US-Logistikunternehmen im Bereich Einzelhandel. "Die Summit- und BlackDiamond-Lösungen erfüllen alle Schlüsselkriterien für unser Rechenzentrum. Unser Netzwerk ist jetzt so intelligent, flexibel und leistungsstark, dass es mehrere Terabyte Daten über unsere virtualisierte Server-Umgebung verarbeiten kann."

"Rechenzentren setzen heute auf Virtualisierung, um ihre Kosten sowie ihren Stromverbrauch zu senken und gleichzeitig ihre Verfügbarkeit zu erhöhen. In Kombination mit einem Hosted/Cloud-Modell führt dies zu gestiegenen Anforderungen an die Skalierbarkeit einer Netzwerkinfrastruktur", sagt Jürgen Kirchmann, Regional Director DACH bei Extreme Networks. "Die neuen Produkte von Extreme Networks begegnen diesen Anforderungen von Rechenzentren, indem sie mehr Leistung und Skalierbarkeit auf Layer 2 und 3 zur Verfügung stellen. Gleichzeitig bietet das umfangreiche Produktportfolio von Extreme Networks viele Auswahlmöglichkeiten für den Aufbau unterschiedlichster Netzwerkarchitekturen und ermöglicht zugleich ein kosteneffektives Wachstum."

Verfügbarkeit und Preise
Die Summit-X480-Switches sind bereits ab Februar 2010 verfügbar, die BlackDiamond-8900-XL-Module ab März 2010. Die europäischen Listenpreise für die Summit-X480-Switches beginnen bei 10.495 US-Dollar. Für die BlackDiamond-8900-XL-Module beginnen die Listenpreise bei 16.795 US-Dollar.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Extreme Networks

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Switch, Ethernet, RZ, Data Center

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015