Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Spirent Avalanche Virtual garantiert Performance in der Cloud

Spirent Avalanche Virtual garantiert Performance in der Cloud

Geschrieben am 09.05.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Netzwerkanalyse

Spirent Communications hat mit dem Spirent Avalanche Virtual eine erste Lösung für den Test der Performance, der Verfügbarkeit und der Sicherheit virtualisierter Netzwerk-Appliances und Cloud-basierter Anwendungen in öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Umgebungen vorgestellt.

Während Cloud-Computing und Virtualisierung einerseits eine kosteneffiziente und effektive Abwicklung der IT-Aufgaben versprechen, stellen sich für CIOs und IT-Manager das Problem der Unsicherheit dieser Umgebungen sowie Fragen hinsichtlich der Nutzungsqualität für die Anwender.

Mit Spirent Avalanche Virtual können Unternehmen und Cloud-Service-Provider nun ermitteln, ob die eingesetzte Architektur die versprochene Sicherheit, Funktionalität, Performance und Interoperabilität der virtualisierten Appliances und genutzten Applikationen liefert.

Das Produkt erweitert die Leistungsfähigkeit der Spirent Avalanche Hardware um einen Software-Formfaktor zur Verifikation der Stabilität virtueller IPsec-, IDS-, IPS- und anderer Sicherheitslösungen ebenso wie zur Identifikation der Fehlerpunkte softwarebasierter Content-Delivery-Mechanismen. Dabei kann bestimmt werden, welchen Einfluss die Cloud auf die Nutzerreaktion und die Verfügbarkeit hat. Die Performance und Kapazitäten der virtualisierten Netzwerkgeräte kann durch praxisnah emulierte Anwender sowie mittels realem Traffic und Transaktionen validiert werden.

Im Unterschied zu anderen Lösungen bietet Spirent Avalanche Virtual dieselben Real-World Testfunktionen in der Cloud wie in traditionellen Netzwerken und ermöglicht realistische Performance- und Sicherheitsbelastungen in beliebigen Cloud-Umgebungen. Desweiteren ist die Lösung unabhängig von spezifischer Testhardware und besitzt die Fähigkeit, Millionen von Nutzern zu emulieren. Auf der Interop 2010 hat Avalanche Virtual den Best-of-Interop-Award in der Kategorie Performance-Optimierung gewonnen.

„Spirent Avalanche Virtual ermöglicht den Test individueller Geräte, Applikationen und Services in der Cloud. Dieser Ansatz war mit traditionellen Testwerkzeugen bisher nicht möglich“, erklärt Jeff Schmitz, Vice President von Spirent. „Dieses Tool versetzt Netzwerkmanager in die Lage sicherzustellen, dass ihre Cloud-Plattform die Vorzüge eines flexiblen Computings liefert, ohne die Anwendererfahrung einzuschränken.“

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Spirent Communications

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Spirent, Cloud

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015