Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Speedport Powerline 100: Datenübertragung übers Stromnetz

Speedport Powerline 100: Datenübertragung übers Stromnetz

Geschrieben am 17.03.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Powerline

Ein paar Handgriffe und fertig ist das interne Computer- und Medien-Netzwerk: Mit dem Speedport Powerline 100 der Deutschen Telekom verwandeln sich Steckdosen zu Netzwerkanschlüssen und die Stromverkabelung in Haus und Wohnung wird zum Breitband-Datennetz. Mit den Geräten können Nutzer zum Beispiel sehr komfortabel ihren Media Receiver in der ersten Etage und den PC im Dachgeschoss mit dem Internet-Router und dem Festnetzanschluss im Keller verbinden.

Die Lösung nutzt die sogenannte HomePlug-Powerline-Technik. Sie empfiehlt sich vor allem dort, wo aufgrund der baulichen Gegebenheiten eine Netzwerkverkabelung zu aufwendig wäre. Auch in Gebäuden, in denen etwa Stahlbetondecken die Reichweite eines WLAN einschränken, ist die Vernetzung über die Steckdosen eine sinnvolle Alternative.

Der Speedport Powerline 100 nutzt die Leitungen des haus- oder wohnungs-internen Stromnetzes für die Datenverbindungen. Über die vorhandenen Stromkabel lässt sich damit im Handumdrehen ein Datennetzwerk aufbauen. Anwender müssen keine neuen Kabel verlegen, die Adapter sind als Plug-and-Play-Geräte ausgelegt und werden wie übliche Stecker in die Steckdose gesteckt. Der Speedport Powerline 100 ermöglicht die Datenkommunikation über die Stromleitungen in der gesamten Wohnung oder im ganzen Haus. Die maximale Bandbreite beträgt dabei 200 Mbit/s brutto. Über einen Router können Nutzer an allen angebundenen Rechnern und anderen Geräten gleichzeitig auf das Internet zugreifen. Die verschlüsselte Datenübertragung sorgt für hohe Sicherheit. Über die integrierte Steckdose ist es möglich, den Stromanschluss trotz eingestecktem Adapter weiter zum Anschluss von elektrischen Geräten zu verwenden.

Mit Speedport Powerline 100 richtet sich die Deutsche Telekom sowohl an private wie an geschäftliche Nutzer. Das Startpaket Speedport Powerline 100 (Duo) enthält zwei Powerline-Adapter nach dem HomePlug-AV-Standard inklusive der Kabel zur Verbindung mit netzwerkfähigen Geräten wie Computern, Media Receivern und Spielkonsolen. Das Paket kostet 99,99 Euro, Einzeladapter sind zum Preis von 59,99 Euro erhältlich. Das Angebot ist ab April 2010 verfügbar.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Deutsche Telekom AG

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Powerline, Speedport, Steckdose

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015