Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Skype Manager zentralisiert Skype-Nutzung in Unternehmen

Skype Manager zentralisiert Skype-Nutzung in Unternehmen

Geschrieben am 20.05.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: VoIP

Skype stellt heute den Skype Manager vor, ein webbasiertes Tool, das Unternehmen eine flexible Kommunikation, Kostenersparnisse und mehr Kontrolle über die Skype-Nutzung ermöglicht. Der Skype Manager ersetzt das Skype Business Control Panel, das dazu entwickelt worden war, die Skype-Nutzung in kleinen und mittelständischen Unternehmen zu organisieren. Der Skype Manager ist als Testversion ab sofort bis Ende Oktober 2010 kostenlos verfügbar.

Der Skype Manager (skype.com/go/skypemanager) hilft Unternehmen jeder Größe Skype effizient und effektiv am Arbeitsplatz einzusetzen. Er beinhaltet ein zentralisiertes Zahlungssystem sowie Analysen und Auswertungsmöglichkeiten in Echtzeit. Administratoren können mithilfe des Tools Skype-Benutzerkonten unternehmensweit verwalten und mittels eines Dashboards Mitarbeitern Skype-Funktionen zuweisen.

"Wir haben uns angesehen, wie Skype am Arbeitsplatz genutzt wird und den Skype Manager mit dem Ziel entwickelt, Unternehmen ein zentralisiertes Management der Skype-Nuztung, -Verwaltung und -Bezahlung zu erleichtern," so David Gurle, VP und General Manager bei Skype for Business. "Wir wollen Unternehmen dabei helfen, das volle Potential von Skype ganz nach ihren Bedürfnissen zu nutzen, so dass sie von den Vorteilen der verbesserten Zusammenarbeit und Kostenersparnis profitieren."

Hauptmerkmale des Skype Managers

  • Zentrale Kontenerstellung. Der Skype-Administrator eines Unternehmens kann beliebig viele Skype-Accounts für die Mitarbeiter erstellen.
  • Zentrale Guthaben- und Funktionsverwaltung. Skype-Guthaben wird vom Administrator erworben und zugewiesen. Er bestimmt zudem die Verteilung von Funktionen, wie Online-Telefonnummern, Abonnements und Sprach-Mails.
  • Automatisierung. Der Nachkauf von Skype-Guthaben und die Verlängerung von Skype-Abonnements kann automatisiert werden.
  • Auswertung und Analyse. Das Auswertungs-Dashboard ermöglicht Echtzeit-Analysen der Skype-Nutzung innerhalb des Unternehmens sowie des monatlich ausgegebenen Guthabens pro Person, Abteilung oder für das gesamte Unternehmen.

Der Skype Manager kann zudem für die einfache Konfiguration und Verwaltung von Skype für SIP verwendet werden. Diese Lösung ermöglicht die Verbindung einer SIPbasierten Telefonanlage mit Skype. Unternehmen mit vorhandener TDM-Telefonanlage oder Reihenanlage können diese mittels eines kompatiblen, zertifizierten Gateways mit Skype für SIP verbinden. Mitarbeiter können so effizienter kommunizieren, da ausgehende Anrufe durch das bestehende Kommunikationssystem bequem vom Telefon am Platz aus via Skype an Festnetz- und Handy-Anschlüsse aus aller Welt geleitet werden. Eingehende Skype-Anrufe werden vom bestehenden Kommunikationssystem genau so behandelt wie jeder andere eigehende Anruf. Skype für SIP ist als Open Beta für alle Untehmen erhältlich.

Unternehmen können durch den Einsatz von Skype die Zusammenarbeit verbessern und die Produktivität steigern. Skype geht davon aus, dass bereits heute 37% aller Skype-Anwender Skype für berufliche Zwecke nutzen. Mit Skype können Nutzer kostenlose Telefonate und Video-Gespräche weltweit führen. Zudem bietet Skype Presence-Funktionen und kann für Instant Messanging, Screen Sharing, zum Versand von Dateien, wie auch für günstige Anrufe ins Fest- und Mobilnetz weltweit verwendet werden. Skype gibt es auch für Mobiltelefone.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Skype Software

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Skype, VoIP, SIP, zentrale Verwaltung

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015