Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Extreme Networks präsentiert neue Service-Management-Lösung für Carrier

Extreme Networks präsentiert neue Service-Management-Lösung für Carrier

Geschrieben am 04.05.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Software

Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR), Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen auf Basis von Ethernet, präsentiert heute mit dem Ridgeline Service Advisor eine neue Service-Management-Software für Carrier. Die Lösung will Carriern dabei helfen, mehr Gewinn mit ihren Netzwerken zu erzielen. Dazu ermöglicht der Ridgeline Service Advisor Netzbetreibern den strategischen Schritt weg von einer reaktiven Überwachung von Verbindungen hin zu einem proaktiven Management von Diensten.

Mit dem Extreme Networks Ridgeline Service Advisor erhalten Service-Provider ab sofort die Möglichkeit, den Betrieb ihrer Netzwerke proaktiv anzugehen.

Durch eine beschleunigte Provisionierung von neuen Diensten, verbesserte Service-Qualität durch visuelles Service-Monitoring und erhöhte Netzwerkeffizienz durch einfacheres Service-Engineering erhalten sie so die Möglichkeit, ihre Umsatzchancen weiter auszubauen.

Der Ridgeline Service Advisor vereint von Soapstone Networks übernommenes geistiges Eigentum mit der Managementsoftware EPICenter® von Extreme Networks zu einer neuen und leistungsstarken Service-Management-Software. Die Lösung nutz dabei die Vorteile des Betriebssystems ExtremeXOS®, um Service-Fulfillment, Service-Assurance und Service-Engineering für das gesamte Portfolio der Summit®-Switches mit fester Konfiguration sowie der hochskalierbaren BlackDiamond®-Ethernet-Transport-Switches von Extreme Networks zu ermöglichen.

Grafische Oberfläche vermeidet Konfigurationsfehler
Der Ridgeline Service Advisor hilft Carriern dabei, die Provisionierung von Diensten zu beschleunigen und dabei Fehler zu vermeiden. Denn die Software stellt das gesamte Netzwerk grafisch dar und ermöglicht so eine Provisionierung per Mausklick. Zudem automatisiert der Ridgeline Service Advisor die Provisionierung von Diensten, indem er Netzwerkoperatoren statt der traditionellen Kommandozeile eine grafische Benutzeroberfläche zur Verfügung stellt. Diese übersetzt die Anwahl von Menüpunkten und Mausklicks in Switch-spezifische Kommandos – und dies sogar für mehrere Netzwerk-Switches zur selben Zeit. Carrier können so Dienste wie Triple-Play-Aggregation in Wohngebieten, MEF Certified Business Ethernet, Ethernet Mobile Backhaul sowie Dienste für Wiederverkäufer mit dem Ridgeline Service Advisor schneller und genauer provisionieren. Im Gegensatz zu anderen Managementsystemen, die ihren Schwerpunkt auf das Monitoring von Verbindungen und Ports legen, stellt der Ridgeline Service Advisor auch den Status sowie den aktiven Pfad eines Dienstes auf seiner integrierten und intuitiv zu benutzenden Oberfläche dar. Mit dem visualisierten Service-Monitoring hilft die Software Carriern so, die Qualität ihrer Leistungen zu verbessern und die Zeiten für die Fehlersuche beim Ausfall eines Dienstes zu reduzieren. Durch die visuelle Darstellung eines Netzwerks vereinfacht der Ridgeline Service Advisor zudem das Service- und Transport-Engineering und erhöht damit auch die Effizienz des Netzwerks. Denn die grafische Präsentation bietet Netzbetreibern eine durchgängige Sicht auf alle Dienste in ihrem Netzwerk statt zahlreicher Konfigurationsdateien auf einzelnen Switches. Der Ridgeline Service Advisor automatisiert zudem auch die Provisionierung von Ethernet Automatic Protection Switching (EAPS) für hochverfügbare Ethernet-Ringe durch eine Provisionierung von ausfallsicheren EAPS-Domains per Mausklick.

"Es hängt von zwei Dingen ab, ob Netzbetreiber mit ihrem Netzwerk Gewinn machen: eine agile Entwicklung von Diensten sowie Skaleneffekte im Betrieb", sagt Tom Nolle, CEO bei CIMI Corporation, einem Beratungsunternehmen im Telekommunikations- und Technologiesektor. "Denn das ist die Basis für hohen Umsatz und niedrige Kosten. Beides in einer Welt mit vermischten IP- und Ethernet-Diensten miteinander zu vereinbaren ist schwierig und erfordert einen neuen Ansatz. Extreme Networks Ridgeline ist ein wegweisendes Layer-unabhängiges Service-Management-System, das neue und hoch taktische IP-Dienste mit einer kostengünstigen Ethernet-Infrastruktur zusammen führen kann. Gleichzeitig kann es diejenigen Ethernet-basierten Dienste managen, die Unternehmen im Zuge von Cloud Computing immer mehr nutzen werden."

"Service Provider wissen, dass sie mit Hilfe einer fortschrittliche Service-Management-Software mit ihrem Netzwerk gutes Geld verdienen und ihre Angebote differenzieren können", sagt Jürgen Kirchmann, Regional Director DACH bei Extreme Networks. "Wir sind stolz darauf, den Ridgeline Service Advisor in unser Portfolio von leistungsstarken Ethernet-Transport-Produkten aufzunehmen. Denn diese helfen Carriern dabei, die Lebensdauer ihres Netzwerks zu verlängern, die Loyalität ihrer Kunden zu erhöhen und die Langzeitbetriebskosten von Breitbandnetzwerken der nächsten Generation zu senken."

Preise und Verfügbarkeit

Extreme Networks Ridgeline Service Advisor wird voraussichtlich ab den dritten Quartal 2010 verfügbar sein. Der US-Listenpreis beginnt bei 19.995 US-Dollar für 20 Nodes.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Extreme Networks

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Service Management, Carrier

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015