Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Parallels Desktop 4.0 für Mac

Parallels Desktop 4.0 für Mac

Geschrieben am 14.11.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Virtualisierung

Parallels kündigt die Verfügbarkeit der neuen Version 4.0 von Parallels Desktop für Mac an, der Virtualisierungslösung mit mehr als 1,5 Millionen Nutzern weltweit, mit der Apple-Nutzer Windows und Linux Seite an Seite mit Mac OS X betreiben. In der neuen Version hat Parallels die Integration der Betriebssysteme weiter vertieft sowie die Performance und Leistungsfähigkeit um bis zu 50% gesteigert. Bestandteil der neuen Version sind darüber hinaus eine komplette Sicherheitslösung für virtuelle Umgebungen, Tools zum vollständigen Backup sowie Festplatten-Management. Zusammen mit den über 50 Neuerungen und den eingebauten Stromsparfeatures steht den Anwendern ab sofort eine einfache, schnelle und leistungsfähige Desktop-Lösung zur Verfügung.

Der neue anpassungsfähige Hypervisor weist den virtuellen Maschinen ihre Ressourcen jetzt dynamisch zu, so dass Anwendungen unter Last mit noch geringeren Reaktionszeiten erfreuen und die virtuellen Maschinen in Leerlaufzeiten deutlich weniger Leistung beanspruchen. Zusammen mit internen Optimierungen der Virtualisierungs-Engine führt das zu einem reduzierten Ressourcenverbrauch von 15-30%, so dass sich beispielsweise mobile Nutzer über eine verlängerte Batterielaufzeit von etwa 20% freuen können. Parallels Desktop 4.0 für Mac bringt zudem erweiterten Support für DirectX 9, DirectX PixelShader 2.0, OpenGL 2.0 und unterstützt bis zu 256 MB Video RAM für eine herausragende Video-Performance.

  • Einfach – Einfacher Zugriff auf alle Anwendungen und Daten und gleichzeitig das komplette Mac-Erlebnis durch verbesserte Integration von Windows und Mac, echtes Drag & Drop und Copy & Paste, SmartX Technologien und eingebaute Installations- und Migrationswerkzeuge;
  • Schnell – Parallels Desktop bietet die höchste Performance für alle Anwendungen mit dem Adaptiven Hypervisor, der FastLane Architektur, bis zu 8-Wege-SMP und 8 GB RAM sowie 64-bit-Support für jede virtuelle Maschine (VM), HyperBus und Support für DirectX 9.0, DirectX Pixel Shader 2.0 und OpenGL 2.0;
  • Leistungsfähig – Parallels Desktop enthält eine komplette Suite essentieller Werkzeuge für Internetsicherheit, Dateischutz und Plattenmanagement mit Parallels Internet Security powered by Kaspersky, Acronis True Image Home für Backup und Wiederherstellung, SmartGuard, PowerSaver, vollständiger Hardware-ACPI-Support und Acronis Disk Director Suite für das Festplattenmanagement der virtuellen Platten;
  • Wie gemacht für Entwickler und Firmen – Zu den speziell für Entwickler und IT-Administratoren wichtigen Features zählen Support für Mac OS X Leopard Server und Windows Server, VM-Verzeichnis, CLI und Scripting-Support, SDK und API, Remote Control vom iPhone aus, PXE-Boot der VMs, erweiterte Netzwerkfeatures und VM-Vorlagen.

Parallels Desktop 4.0 für Mac ist ab sofort in Englisch, Deutsch und Französisch verfügbar. Andere lokalisierte Versionen werden in Kürze erhältlich sein. Zu den weiteren unterstützten Sprachen gehören Chinesisch, Italienisch, Japanisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch und Ungarisch.
Die unverbindliche Preisempfehlung von Parallels Desktop 4.0 für Mac liegt bei 79,99 Euro und kann über die Parallels Webseite und den autorisierten Fachhandel bezogen werden. Eine voll funktionsfähige Testversion ist ebenfalls ab sofort auf der Parallels-Homepage verfügbar. Bestandskunden erhalten das Upgrade für 39,99 Euro – ein Sonderpreis, der bis zum 31.12.2008 gilt, danach kostet das Upgrade 49,99 Euro. Wer Version 3.0 am oder nach dem 1. September 2008 gekauft hat, erhält Version 4.0 kostenlos und wird entsprechend von Parallels direkt informiert.

Hilfe bei der Netzwerkkonfiguration finden Sie im Artikel Netzwerkeinstellungen in Parallels.

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Virtualisierung, Mac OS X, Linux

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Online Shop

Themen sind für Blogleser

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015