Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Silex KD-2000 bindet All-in-One Drucker von Kodak ins Netzwerk ein

Silex KD-2000 bindet All-in-One Drucker von Kodak ins Netzwerk ein

Geschrieben am 25.01.2009 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Multimedia

Der neue USB-Geräteserver KD-2000 von Silex Technology Europe bindet ab sofort die Kodak All-in-One Drucker EasyShare 5500, EasyShare 5300, ESP 5 und ESP 3 in bestehende Netzwerke ein. Kompatibel mit den Betriebssystemen von Windows und Macintosh, wird aus den Kodak Druckern eine Netzwerkressource, auf die alle Teilnehmer zugreifen können.

Bei Privatanwendern, ebenso wie in Klein- und Heimbüros sind beim Drucken, Scannen, Speichern und Faxen wirtschaftliche und flexible Komplettlösungen gefragt. Zusammen mit dem USB-Geräteserver KD-2000 können Anwender nun über ein kabelgebundenes Ethernet-Netzwerk Ihren Kodak All-in-One Drucker nutzen, als seinen die Geräte lokal angeschlossen. Drucker, Scanner oder andere USB-Geräte werden innerhalb des Netzwerkes von einem oder mehreren Computern aus angewählt, gestartet und kontrolliert.

Der KD-2000 ist einer der wenigen USB-Geräteserver, der alle Funktionen eines Multifunktiongerätes, wie Drucken, Scannen, Faxen und Speichern unterstützt. Außerdem lassen sich an den externen Server bis zu 10 weitere USB-Geräte per optionalen USB-Hub anschließen, z.B. Digitalkameras und Speichermedien. Für die Sicherheit verfügt der Netzwerk-Server über eine IP-Filterfunktion, zum Schutz der Daten vor unerwünschten Zugriffen.

Wenn ein Netzwerkkabel unerwünscht ist, stellt der SX-2000WG+ USB-Geräteserver alternativ auch eine schnurlose Verbindung per WLAN (Wireless Local Area Network) her.

Die Multifunktionsgeräte EasyShare 5500 und 5300 von Kodak zeichnen sich durch besonders günstige Druckkosten aus. Der Tintenstrahler 5300 mit Kopier- und Scannfunktion arbeitet mit der gleichen Drucktechnik wie der 5500. Dieser enthält jedoch zusätzlich ein Fax und einen au-tomatischen Stapeleinzug für den Scanner. Zusammen mit dem KD-2000 unterstützt die Ea-syShare-Serie von Kodak Heimanwender und Arbeitsgruppen dabei Druckkosten zu minimieren.

Auch die ESP Drucker von Kodak zeigen, wie für wenig Geld Dokumente und Fotos in hoher Qualität gedruckt, kopiert und gescannt werden. Ausgestattet mit Farbdisplay, Speicherkarten- und USB-Eingängen, können Bilder direkt am Gerät bearbeitet werden. Alle All-in-One Drucker von Kodak verwenden ein praktisches Tintensystem basierend auf zwei Patronen und sechs Tinten.

Der KD-2000 im Überblick:

  • 1 x USB 2.0 Hi-Speed-Port (480 Mbit) 
  • Kompatibel mit Windows, Mac OS X und TCP/IP 
  • Bis zu 15 physikalische USB-Verbindungen durch Einsatz eines USB-Hubs
  • Kompatibel mit Vielzahl weiterer USB-Geräte
  • Unterstützt Kodak Scan-Programme und Kodak Druckstatusmonitor

    Der EASYSHARE 5500 im Überblick:
  • Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen
  • Praktisches System mit 2 Tintenpatronen und 6 Tinten
  • 61 mm (2,4") großes Farbdisplay mit hoher Auflösung
  • CCD-Scanner und automatische optische Schriftenerkennung (OCR)
  • Automatischer Papiereinzug / beidseitiges Drucken
  • Drucken direkt von Speicherkarten, USB-Geräten und Kameras über PictBridge
  • Hochgeschwindigkeits-Faxmodem
  • 60 Speicherplätze für Schnellwahlen

    Der EASYSHARE 5300 im Überblick:
  • Drucken, Kopieren und Scannen
  • Praktisches System mit 2 Tintenpatronen und 6 Tinten
  • 76 mm (3") großes Farbdisplay mit hoher Auflösung
  • CCD-Scanner mit automatischer optischer Schriftenerkennung (OCR)
  • Drucken direkt von Speicherkarten, USB-Speicher und Kameras über PictBridge

    Der ESP 5 im Überblick:
  • Drucken, Kopieren und Scannen
  • Praktisches System mit 2 Tintenpatronen und 6 Tinten
  • 76 mm (3") großes Farbdisplay mit hoher Auflösung
  • CIS-Scanner mit automatischer optischer Schriftenerkennung (OCR)
  • Bildübertragung von den meisten Speicherkartentypen und USB-Geräten
  • Intelligenter Papiersensor

    Der ESP 3 im Überblick:
  • Drucken, Kopieren und Scannen
  • Praktisches System mit 2 Tintenpatronen und 6 Tinten
  • CIS-Scanner mit automatischer optischer Schriftenerkennung (OCR)
  • Bildübertragung von den meisten Speicherkartentypen

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von silex

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Printserver, USB-Server, Kodak

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015