Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Kaspersky auf dem Sprung ins Jahr 2011

Kaspersky auf dem Sprung ins Jahr 2011

Geschrieben am 14.05.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Sicherheit

Die neuen Versionen von Kaspersky Internet Security und Kaspersky Anti-Virus bieten umfassenden Schutz vor Internetbedrohungen jeglicher Art. Die jüngste Generation der Sicherheits-Software verfügt über aktuellste Technologien und einen verbesserten Kinderschutz. Sie schützt die digitale Identität von Internetnutzern sowie Anwender beim Online-Banking und Online-Shopping. Beide Produkte sind ab Anfang Juni in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.

Kaspersky Internet Security 2011 und Kaspersky Anti-Virus 2011 bieten proaktiven Schutz in Echtzeit vor allen Arten von Internetbedrohungen.

Durch ständige Beobachtung des Systems werden potentielle Bedrohungen sofort erkannt und schädliche Aktivitäten verhindert. Damit bieten sie dem Nutzer absolute Gewissheit, dass sein digitales Umfeld sauber, sicher und frei von Bedrohungen ist. Die Sicherheits-Software arbeitet im Hintergrund und stört nicht mit ständigen Anfragen.

„Unsere Endanwenderprodukte sind über die vergangenen Jahre zur Nummer eins in den wichtigsten europäischen Retail-Märkten geworden”, so Andreas Lamm, Managing Director Kaspersky Lab Europe. „Die neue Version unseres Flagschiffprodukts Kaspersky Internet Security 2011 schützt das digitale Leben von PC-Anwendern und deren Familien umfassend – vom Online-Banking bis hin zu Aktivitäten in sozialen Netzwerken.“

Die neuen Lösungen bieten auch Reputationsdienste: Informationen zu einem bekannten Objekt sind in Echtzeit verfügbar, ohne dass diese erst auf dem lokalen Rechner gescannt werden müssen. Die Informationen stammen aus den Antiviren-Datenbanken von Kaspersky Lab, die ständig durch Sicherheitsexperten aktualisiert werden. Ein weiterer Vorteil: Tauchen völlig neue Bedrohungen auf, die ein Update der Programm-Module nötig machen, kann dies ohne Neuinstallation der Software erfolgen.

Sicher und bequem: verbesserte Benutzeroberfläche

Kaspersky Internet Security 2011 und Kaspersky Anti-Virus 2011 adressieren die unterschiedlichen Nutzer-Bedürfnisse durch eine einfache und professionelle Bedienoberfläche. Dadurch haben weniger erfahrene Nutzer beispielsweise über die Windows-Gadget-Funktion, die sich bei Windows Vista und Windows 7 direkt auf dem Desktop befindet, schnellen Zugang zu den wichtigsten Features und Einstellungen. Der Sicherheitsstatus des Computers ist auf einen Blick zu sehen, Daten können mit einem einzigen Mausklick gescannt und Anwendungen im Safe-Run-Modus gestartet werden. Weniger Ärger dank der Rettungs-CD

Komplett neu ist die Möglichkeit, die Produkt-Installations-CD bei Bedarf als Rettungs-CD zu verwenden. Sie enthält eine Reihe von Programmen zum Scannen oder Säubern eines infizierten Computers. Des weiteren können Kaspersky Internet Security 2011 und Kaspersky Anti-Virus 2011 auf bereits infizierten Computern installiert werden. Dies ist besonders wichtig, da Schadprogramme wie Rootkits oftmals versuchen, den Einsatz von Anti-Viren-Programmen zu verhindern.

Sicher in allen Bereichen

Da sich die Bedrohungslage im Internet weiter verschärft und Anwender zunehmend von Schadprogrammen, Identitäts- und Datendiebstahl betroffen sind, bietet die neue Kaspersky Internet Security 2011 neben der preisgekrönten Kaspersky-Antivirus-Technolgie und der von Matousec [1] als sehr gut getesteten Firewall weitere neue und aktualisierte Funktionen:

Der einzigartige Safe-Surf-Modus schützt Internetverbindungen und blockiert automatisch Zugänge zu Webseiten, die verseuchte Links enthalten.

Die Sandbox-Technologie – erstmals in Version 2010 als Safe-Run-Modus integriert – wurde von Kasperky Lab weiter entwickelt. So erlauben die Funktionen Sicherer Browser und Sicherer Programmstart das geschützte Surfen im Internet sowie den sicheren Start von Programmen. Zudem können Nutzer über den Modus Sicherer Programmstart für alle Anwendungen einen eigenen „Safe Desktop“ erstellen oder bestimmte Anwendungen direkt über das Kontext-Menü im Safe-Run-Modus starten.

Mit dem verbesserten Phishing-Schutz, der Verhaltensanalysen mit digitalen signaturbasierten Schutztechnologien kombiniert, sowie dem virtuellen Keyboard ist die Passworteingabe bei Online-Banking, Online-Shopping und sozialen Netzwerken sicherer denn je.

Ein weiteres Plus: Der neue Geo-Filter blockiert auf Wunsch Domain-Adressen bestimmter Länder, etwa .ru oder .cn. Ist er aktiviert, wird der Zugang zu Webseiten mit entsprechenden Top-Level-Domains verweigert.

Die ebenfalls neu implementierte System-Watcher-Technologie beobachtet alle Systemaktivitäten. Dank dieser ständigen Kontrolle kann eine Vielzahl unerwünschter Systemänderungen, die durch schädliche Programme verursacht wurden, mit wenigen Mausklicks wieder rückgängig gemacht werden.

Kaspersky Internet Security 2011 bietet zudem eine komplett überarbeitete Kindersicherung. Mit ihr können Eltern den Zugang zu sozialen Netzwerken, Instant-Messanging-Diensten (ICQ, MSN) und Programmen auf dem Computer einschränken. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, den Zugang zum Computer, die Downloadkapazität von Dateien sowie die Übertragung persönlicher Daten zu limitieren. Das Sicherheits-Rückgrat für den PC: Kaspersky Anti-Virus

Kaspersky Anti-Virus 2011 ist das Basismodul, um den PC, aber auch die digitale Identität von Anwendern zu schützen. Die Sicherheitstechnologie arbeitet im Hintergrund, ohne Anwender zu stören. Sie bietet Echtzeitschutz vor Viren und Spyware, Webseiten und E-Mails werden auf Schadprogramme hin geprüft. Ein spezieller Scanner entdeckt zudem Schwachstellen im Betriebssystem sowie in installierten Anwendungen und hilft beim Schließen von Sicherheitslücken. Desweiteren erlaubt auch hier das neue Windows Gadget den schnellen Zugang zu Programmfunktionen und -Einstellungen.

Systemvoraussetzungen

Kaspersky Internet Security 2011 und Kaspersky Anti-Virus 2011 sind vollständig kompatibel mit den 32-Bit- und den 64-Bit-Versionen von Microsoft Windows XP bis zu Windows 7. Beide Sicherheitsprogramme sind auch kompatibel mit Netbooks.

Verfügbarkeit

Kaspersky Internet Security 2011 und Kaspersky Anti-Virus 2011 sind ab Anfang Juni in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fachhandel oder online unter www.kaspersky.de/store/ verfügbar.

Preise

Alle genannten Preise beziehen sich auf die Einplatzversion von Kaspersky Internet Security 2011 und Kaspersky Anti-Virus 2011.

Deutschland/Österreich:

  • Kaspersky Internet Security 2011: 39,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer
  • Kaspersky Anti-Virus 2011 29,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer

Schweiz:

  • Kaspersky Internet Security 2011: 65,00 SFr inklusive Mehrwertsteuer
  • Kaspersky Anti-Virus 2011 49,00 SFr inklusive Mehrwertsteuer

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Virenschutz, Virenscanner

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015