Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

iSCSI-Storage von D-Link

iSCSI-Storage von D-Link

Geschrieben am 09.04.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Storage

D-Link tritt in den professionellen Storage Area Network (SAN) Markt ein und verstärkt somit seine konsequente Ausrichtung auf das B2B-Geschäft. Für kleine und mittlere Unternehmen bietet der Netzwerkexperte ab April erste hochskalierbare und funktionsreiche Gigabit Ethernet iSCSI-Storage Produkte. Dazu gehören die Geräte DSN-1100-10 und DSN-2100-10 mit jeweils vier Gigabit Ethernet (GbE) Ports, das DSN-3200-10 mit acht GbE Anschlüssen sowie das DSN-3400-10 mit einem 10-GbE-Port.

Für Mitte des Jahres sind mit der DNS-5000-Reihe weitere Geräte für das High-End geplant. Ziel ist es, Unternehmen einfach zu installierende, zeitgemäße Komplettlösungen im Bereich IP-Storage zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis und verbunden mit einer hohen Servicequalität bereitzustellen. Zu diesem Zweck hat D-Link unter anderem eine Technologiepartnerschaft mit VMware geknüpft. Das Storageprodukt DSN-3200-10 ist bereits VMware Ready zertifiziert.

VMware Ready Logo für Datenspeicher von D-Link

D-Link präsentiert insgesamt vier Ethernet iSCSI-Storageprodukte für das KMU-Segment: Die Speichergeräte DSN-1100-10 und DSN-2100-10 verfügen jeweils über vier Gigabit Ethernet (GbE) Ports und können maximal fünf bzw. acht Festplatten beherbergen. Das DSN-3200-10 ist mit acht GbE Anschlüssen, der DSN-3400-10 mit einem 10-GbE-Port ausgestattet; beide bieten Platz für 15 Festplatten.
Besonders: Das D-Link Produkt DSN-3200-10 ist bereits im Rahmen des VMware Ready-Programms zertifiziert und garantiert die uneingeschränkte Kompatibilität mit der softwarebasierten Virtualisierungslösung von VMware in professionellen Netzwerkumgebungen.

Wandelbare iSCSI-Storagelösungen

Alle neuen iSCSI-Storage Systeme von D-Link können sowohl an einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen einem Server und einem Daten-Speicher eingesetzt werden oder sie stellen ein gemeinsames Speichermedium dar, auf das mehrere Server zugreifen können. Zu den wesentlichen Produktmerkmalen zählt ferner die Möglichkeit, den gesamten Speicherplatz aller Festplatten optimal nutzen zu können. Bei dieser Storage Virtualisierung werden die RAID-Level verschiedener Server über die gesamten vorhandenen Festplatten verteilt. Die voneinander unabhängigen Volumes lassen sich flexibel miteinander kombinieren und sind jederzeit veränderbar.

Verfügbarkeit und Preise

Beim Vertrieb der Gigabit Ethernet iSCSI-Storageprodukte setzt D-Link auf die bestehende Partnerlandschaft, sowie auf neu zu gewinnende Systemhäuser mit Erfahrung im komplexen Storage Lösungsgeschäft. D-Link vertreibt die Geräte über alle Distributoren sowie Teilnehmer der Partnerprogramme D-Link Partner+ Expert Solutions Provider, Partner+ Solutions Provider und Partner+ Reseller.

Die neuen SAN-Lösungen sind ab April im Handel erhältlich. Die Listenpreise betragen:
DSN-1100-10: 2.825 Euro bzw. 4.379 Schweizer Franken
DSN-2100-10: 6.215 Euro bzw. 9.633 Schweizer Franken
DSN-3200-10: 8.985 Euro bzw. 13.927 Schweizer Franken
DSN-3400-10: 15.255 Euro bzw. 23.645 Schweizer Franken.

Zukunftsweisende IP-Storage Technologie

IP-basierende Storage-Lösungen auf Basis des iSCSI-Protokolls kristallisieren sich als zukunftsweisende Technologie heraus: Einerseits verringern sich gegenüber Fibre-Channel-Storage Systemen die Investitionskosten in neue Hardware. Andererseits sinken die finanziellen Aufwendungen für das Management und die Konfiguration erheblich. Durch virtuelle Systeme reduziert IP-Storage die Komplexität der IT-Infrastruktur und erhöht die Ausfallsicherheit. Unternehmen sind somit in der Lage flexibler auf veränderte Speicheranforderungen zu reagieren und profitieren zusätzlich von einer höheren Systemauslastung.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von D-Link

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: iSCSI, SAN, RAID

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015