Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

innovaphone bringt IP-Telefonielösung für KMUs und Filialen

innovaphone bringt IP-Telefonielösung für KMUs und Filialen

Geschrieben am 10.03.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: VoIP

innovaphone hat auf der CeBIT eine IP-Telefonielösung für das mittlere Segment vorgestellt. Die IP2000 stellt eine weitere Plattform für die Telefonanlagensoftware 'innovaphone PBX' dar und rundet das VoIP-TK-Anlagenportfolio des Sindelfinger IP-Telefoniespezialisten ab. Die IP2000 lässt sich auf bis zu 20 Kanälen flexibel skalieren. Sie eignet sich sowohl als TK-Anlage für kleine und mittlere Firmen (KMU) als auch für Niederlassungen in Filialstrukturen. Wird die IP2000 als Basis für die 'innovaphone PBX' genutzt, so können mit einem System problemlos bis zu 1.000 Nebenstellen verwaltet werden. Wie die übrigen VoIP-TK-Anlagen von innovaphone überzeugt auch die IP2000 durch hohe Flexibilität, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit.

Im Verbund mit der Telefonanlagensoftware 'innovaphone PBX' verkörpert das Gateway eine hochverfügbare, flexible und dabei nach oben und unten beliebig skalierbare IP-basierte Telefonanlage. Die innovaphone PBX bietet alle Leistungsmerkmale herkömmlicher Telefonanlagen. Selbst in komplexen Szenarien müssen die Anwender keinerlei Abstriche bei der Sprachqualität oder dem Telefoniekomfort machen. Da alle Lösungsbausteine von innovaphone durchgängig die Konvergenzstandards H.323/H.450 und SIP unterstützen, lässt sich die innovaphone PBX problemlos in heterogene Umgebungen einbinden. Für die Anwender bedeutet das: keine Herstellerbindung auf der Hardwareseite, maximaler Schutz der Investitionen in die Telefonie und die Möglichkeit einer schrittweisen ('sanften') Migration.

Mit der IP2000 rundet innovaphone das Portfolio an VoIP-Gateways ab und liefert zugleich eine Antwort auf die steigende Nachfrage aus den europäischen Nachbarländern. Denn in vielen europäischen Ländern sind reduzierte PRI-Anschlüsse deutlich preiswerter als eine entsprechende Zahl von ISDN-Anschlüssen. Der PRI-Anschluss der IP2000 kann je nach Bedarf für die Zahl der gewünschten Kanäle lizenziert werden. Dabei kann jeder der bis zu 20 Kanäle einzeln freigeschaltet werden. Dadurch lässt sich das Gateway exakt an den aktuellen Bedarf anpassen. Gleichzeitig lassen sich die Kosten mit Blick auf die jeweilige Bedarfslage optimal gestalten.

Wie alle TK-Anlagen von innovaphone wurde auch die IP2000 auf maximale Sicherheit und Stabilität hin optimiert. Das VoIP-Gateway enthält keinerlei rotierende Bauelemente wie etwa Lüfter oder Festplatten. Das gewährleistet eine extrem hohe Verfügbarkeit der Hardware. Das selbst entwickelte Echtzeit-Betriebssystem sorgt dafür, dass das Gateway innerhalb weniger Sekunden nach dem Einschalten einsatzbereit ist und garantiert ein Maximum an Stabilität und Sicherheit. Da alle gängigen VoIP-Protokolle (H.323, SIP, T.38) unterstützt werden, kann man sich wahlweise über ISDN oder über einen Internet-Provider ins Netz einwählen. Dank ENUM-Unterstützung können Gespräche auch kostengünstig über eine IP-Verbindung geführt werden - vorausgesetzt der Teilnehmer hat unter seiner Rufnummer eine SIP-URI hinterlegt. Durch Einsatz der DSP-Technologie (Digital Signal Processor) wird selbst bei geringer Bandbreite eine hervorragende Sprachqualität erreicht.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Innovaphone

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: VoIP, PBX, Gateway, SIP, T.38

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015