Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Netgear GSM7224R und GSM7248R

Geschrieben am 24.02.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Netzwerkhardware

Die beiden ProSafe Layer-2 Managed Gigabit Switches GSM7224R und GSM7248R mit 24 beziehungsweise 48 durchgängig non-blocking Gigabit-Ports eignen sich ideal für die wachsenden Anforderungen an Datendurchsatz und Skalierbarkeit in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die neuen Switches unterstützen sämtliche Layer-2-Spezifikationen zur Administration und sind gleichermaßen für den Einsatz als Backbone für Fast-Ethernet Switches, Gigabit-Server oder durchgängige Gigabit-Netzwerke geeignet. Statisches Routing ermöglicht darüber hinaus ein noch effektiveres Bandbreitenmanagement. Beide Geräte sind ab sofort für 849 Euro (GSM7224R) beziehungsweise 1.979 Euro (GSM7248R), jeweils inklusive Mehrwertsteuer, erhältlich.

Die ProSafe Layer-2 Managed Gigabit Switches GSM7224R und GSM7248R bieten mit 24 respektive 48 non-blocking 10/100/1000-Gigabit-Ports eine dezidierte Bandbreite von 48 beziehungsweise 96 GBit/s. Alle Ports sind durchgängig Autosensing-, Auto Uplink- und Auto Negotiation-fähig. Daneben stehen dem Administrator vier Small Form-factor Pluggable (SFP)-Anschlüsse für Glasfaser-Gigabit zur Verfügung, die auch Lichtwellen-basierte Netzwerke integrieren können. Sie ermöglichen im Vergleich zu Standard-Kupfer-Verbindungen eine deutlich höhere Reichweite - Daten können je nach Modul 500 Meter, 10 Kilometer oder 70 Kilometer übertragen werden. Ein RS-232 Konsolenport steht darüber hinaus zu Administrationszwecken bereit.

Als neue leistungsstarke Funktion bieten die Switches statisches Routing, das ansonsten Layer-3 Switches vorbehalten ist. Diese Funktion ermöglicht dank Inter-VLAN-Routing schnelleres Netzwerken und noch effektiveres Bandbreitenmanagement. Neben zahlreichen Sicherheitsfunktionen, wie beispielsweise Zugriffskontrolllisten und Priorisierung des Datenverkehrs mit L2 bis L4 basiertem Quality of Service (QoS), umfassen die Administrationsmöglichkeiten des GSM7248R und des GSM7224R die gesamte Bandbreite der Spezifikationen für Layer 2 Switches. Zu den unterstützen Funktionen zählen neben Fehlererkennung, Fehleranalyse, Kapazitätsplanung auch Datendurchsatz-Management. Darüber hinaus verfügen die Switches über RADIUS, Class of Service (CoS), Simple Network Management Protocol (SNMP v1, v2c, v3), Remote Monitoring (RMON), Port Trunking, Unterstützung von bis zu 512 Virtual Local Area Networks (VLANs), Internet Group Multicast Protocol (IGMP), DiffServ, Broadcast Storm Control, Spanning Tree (Rapid und Multiple), Link Aggregation (LACP) sowie Port Mirroring. Auch das Adress Resolution Protocol (ARP) wird unterstützt, das die Zuordnung von bis zu 480 Netzwerkadressen zu Hardwareadressen ermöglicht. Die Switches können über die aktualisierte grafische Benutzeroberfläche des ProSafe Control Centers, befehlszeilenorientiert (CLI), über Konsole, Telnet, RMON oder via SNMP administriert werden.

Dank des neuen Designs und der schmalen Bauhöhe (U1) lassen sich die beiden Switches in bestehende 19-Zoll-Schränke einfach und platzsparend integrieren. Zum Lieferumfang der beiden L2 Managed Gigabit-Switches gehört ein Rackmount-Kit sowie ein Konsolenkabel.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Netgear

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015