Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Dominion PX misst Stromverbrauch, Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Rack

Dominion PX misst Stromverbrauch, Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Rack

Geschrieben am 12.04.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Infrastruktur :: Data Center :: Serverhardware

Raritan stellt den neuen Dominion PX vor, eine intelligente Steckerleiste (Power Distribution Unit, PDU), die sich durch mehrere erstmals in der Industrie verfügbare Features auszeichnet. Die Dominion PX misst nicht nur den aktuellen Stromverbrauch und die Kapazität der angeschlossenen Geräte, sondern auch die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Rack und regelt die Schaltung der Stromzufuhr, alles mess- und steuerbar bequem vom zentralen Admin-Arbeitsplatz aus. Raritans intelligente PDU setzt auch neue Maßstäbe in Sachen Sicherheit: Der Dominion PX ist die erste PDU, die 256-bit AES-Verschlüsselung auf Hardware-Ebene unterstützt.

Was man nicht messen kann, das kann man auch nicht verwalten. Basierend auf diesem einfachen Grundsatz liefert Raritans intelligente PDU die detaillierten Daten in Echtzeit heruntergebrochen auf die einzelnen angeschlossenen Geräte – während andere Lösungen typischerweise nur Gesamtwerte für alle an einen PDU angeschlossenen Geräte zusammengefasst anzeigen. Das praktische Ergebnis: IT-Administratoren und Facility Manager erhalten über eine browserbasierte Oberfläche detaillierte Angaben über den aktuellen Stromverbrauch beispielsweise eines angeschlossenen Servers. Die optionalen Feuchtigkeits- und Temperatur-Sensoren werden einfach direkt an Raritans intelligente PDU angeschlossen und übermitteln die passenden Echtzeit-Daten.

Die Ermittlung umfassender Stromverbrauchswerte hilft Facilityplanern bei der Kapazitätsplanung. IT-Administrator erleichtert es das Überwachen der Server sowie bei der Identifizierung von Platz im Rack, wo noch genügen Stromkapazitäten frei sind. Ineffiziente Server werden für die Ausmusterung identifiziert und zu gering ausgelastete Racks für Erweiterungspotenzial entdeckt werden. Der Dominion PX PDU sendet auch einen Alarm via SNMP auf der Basis von Benutzerdefinierten Ereignissen, beispielsweise drohenden Überlastungen aufgrund dauerhaft zu hohem Stromverbrauch.

Die Einsparungen können bei großen Firmen in die Millionen gehen, wenn neue Kapazitäten in bestehenden Rechenzentren erkannt werden. Laut AFCOMs Data Center Institute verfügen viele Standorte über versteckte Kapazitäten, die so akkurat ermittelt werden können. Oft ist die aktuelle Auslastung um etwa 50 Prozent geringer als die für das Produkt angegebene Wattzahl oder der Ampere-Wert.

Beim Dominion PX verzichtet niemand auf Sicherheit. Nur autorisierte Administratoren erhalten Zugriff auf die entfernten Einheiten in den verschiedenen Unternehmensstandorten – über seriellen oder IP-Zugriff oder beides – und können so die Stromzufuhr unterbrechen und wiederherstellen, sei es für ein einzelnes Geräte oder ganze Gerätegruppen. IT-Administratoren nutzen den PX auch, um Powermanagement-Richtlinien für Gruppen oder Server einzurichten. Eine Gruppe von Steckerleisten kann so konfiguriert werden, dass sie nur die Server anspricht, die eine bestimmte Anwendung unterstützen. Zudem lassen sich Zeittabellen für die Schaltung und Unterbrechung der Stromzufuhr anlegen für das gezielte An- und Ausschalten von Server-Racks.

Performance pro Watt wird aufgrund der stark steigenden Energiekosten sowie hoher Kosten für jeden zusätzlichen Quadratmeter Serverraum eine immer wichtigere Maßzahl. "Die Bedeutung der optimalen Stromverwendung tritt immer stärker in das Blickfeld der Manager von Rechenzentren", sagt Burkhard Wessler, Geschäftsführer von Raritan Deutschland. "Mit der Überwachung, Analyse und der gezielten Steuerung der Stromzufuhr auch von Außenstellen und weit entfernten Zweigstellen erhalten unsere Firmenkunden neue detaillierte Einblicke in ihren Energieverbrauch. Die Daten helfen bei der Identifizierung von problematischen Geräten, bevor die sich schädlich auf die IT-Dienste. Und sie helfen beim Fällen deutlich fundierterer Entscheidungen über die vorhandenen und benötigten Rack-Kapazitäten. Insgesamt hilft Raritan so auf dem zukunftsorientierten Weg in Richtung Green IT - und hilft dennoch, Kosten zu sparen."

Der Dominion PX ist die erste PDU mit fortgeschrittenen Stromkontroll-Fähigkeiten basierend auf den Standards und Spezifikationen IPMI 2.0 und SM CLP (Server Management Command Line Protocol). Die Intelligenz und Flexibilität der Dominion PX PDUs basiert auf Raritans preisgekröntem KIRA™ 100 System-on-a-Chip, das einen sicheren Zugang via TCP/IP und Überwachungsfunktionen ermöglicht, beispielsweise die Rack-Temperatur oder die Drehgeschwindigkeit von Server-Lüftern."

Raritans intelligente PDU setzt auch neue Maßstäbe in Sachen Sicherheit. Der Dominion PX ist die erste PDU, die 256-bit AES-Verschlüsselung auf Hardware-Ebene unterstützt. Zu den weiteren Standards gehören starke Passwörter, abgestufte Zugriffsberechtigungen auch per Standort, Gruppenrichtlinien und eine integrierte Firewall. Der Dominion PX arbeitet als Standalone-Gerät oder auch integriert in externe Authentifizierungs- und Autorisierungsdienste (LDAP/S, RADIUS, Active Directory). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.raritan.de.

Preise und Verfügbarkeit

Die Dominion PX PDU sind ab sofort ab 572,- Euro (Netto-Listenpreis) verfügbar in 15 verschiedenen Modellen, die über acht bis 20 Steckplätze verfügen. Die Dominion PX erfordert keine weitere Hardware oder Software. Feuchtigkeits- und Temperatursensoren sind ebenfalls optional ab 52,- Euro (Netto-Listenpreis) ab sofort lieferbar.

Die Dominion PX PDU kann als Standalone Powermanagement-Lösung genutzt werden oder sich nahtlos in Raritans Paragon II oder Dominion Zugriffs- und Kontrollprodukte verbinden. Ebenfalls möglich ist die Integration in eine bestehende Infrastruktur mit dem CommandCenter Secure Gateway für das Management mehrerer Dominion PX PDUs. Die Dominion PX PDU nutzt Sicherungsautomaten statt Schmelzsicherungen für eine sicherere, einfache und kostengünstige Wartung. Die verfügbaren Bauhöhen sind Zero U, 1U und 2U.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Raritan

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Steckdosenleiste, PDU, Stromverbrauch messen

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015