Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

devolo dLAN TV Sat

devolo dLAN TV Sat

Geschrieben am 03.11.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Powerline :: Multimedia

Der Powerline Spezialist devolo AG erweitert seine dLAN-Heimnetzwerk-Produktpalette um ein innovative Produkt: Mit dem dLAN TV Sat präsentieren die Aachener Marktführer den ersten DVB-S-Receiver, der das Stromnetz für die Übertragung der Fernsehsignale nutzt. Wie die anderen dLAN-Produkte von devolo arbeitet auch dieser digitale Satelliten-Receiver mit der bekannten HomePlug-Technologie, so dass das TV-Signal von der Satelliten-Antenne ohne Antennenkabel zu jeder Stromsteckdose im Haus gelangt und dort auf einem PC dargestellt wird. Damit löst devolo das Problem der fehlenden Antennenverkabelung in einem Haus oder einer Wohnung und ermöglicht ruckelfreies DVB-S Fernsehen in HD-Qualität.

Digitaler Sat-TV-Empfang war bisher nur in den Räumen möglich, in denen ein Antennenkabel-Anschluss vorhanden war. Mit dem neuen dLAN TV Sat wird der PC zum Zweitfernseher für den digitalen Satelliten-Empfang. Ohne Antennenkabel verlegen zu müssen, kann nun über die hausinterne Stromleitung eine einfache Verteilung eines DVB-S Fernsehsignals in SDTV/HDTV-Qualität erfolgen. Die neue devolo-Innovation besteht aus einem HD fähigen DVB-S2 Receiver mit integriertem dLAN 200 AV-Adapter, der das DVB-S Fernsehsignal in das Stromnetz einspeist. Das Fernsehprogramm kann mit einem weiteren dLAN 200 AV-Adapter an jeder Steckdose im Haus empfangen und auf einem PC wie auf einem herkömmlichen LCD-Fernseher dargestellt werden. Die hohe Datenrate von 200 Mbit/s, sowie die integrierten Qualitätsmechanismen sorgen dabei für eine gleich bleibend hohe Empfangsqualität und ruckelfreie Übertragung.

Wie bei den anderen devolo-Produkten ist auch die Installation des dLAN TV Sat außerordentlich einfach. Über den Coax-Anschluss wird das dLAN TV Sat in der Nähe der Satelliten-Schüssel direkt an den LNB oder einen Multiswitch angeschlossen und über eine Steckdose mit dem Stromnetz verbunden. Alternativ kann der Anschluss auch in einem Wohnraum an einem Antennenkabel-Anschluss erfolgen. Mit einem zweiten dLAN-Adapter wird das DVB-S-Signal an einer beliebigen Steckdose im Haus wieder aus dem Stromnetz herausgeholt und auf einem angeschlossenen PC dargestellt. Der Anwender hat damit die freie Wahl: An jeder Steckdose kann er auf die Satellitensignale zugreifen. Ein weiterer Vorteil ist die Time-Shifting Funktion (zeitversetztes Fernsehen), denn ein integrierter EPG (Electronic Program Guide) ermöglicht das komfortable Mitschneiden von TV-Sendungen auf Festplatte. Für den guten Ton ist dank Dolby Surround-Sound-Unterstützung (AC3) ebenfalls gesorgt. dLAN TV Sat wird mit einer Fernbedienung und einem Infrarot-Empfänger ausgeliefert, sodass auf den gewohnten Bedienkomfort eines Fernsehers nicht verzichtet werden muss.

dLAN TV Sat ist damit der ideale Zweitfernseher auf dem PC im Jugend- oder Arbeitszimmer und platzsparender als ein TV-Gerät. Da keine neuen Antennenkabel verlegt werden müssen, ist die Lösung von devolo auch deutlich preisgünstiger. Das dLAN TV Sat ist ab November für 259,90 Euro verfügbar. Das StarterKit inklusive eines dLAN 200 AVeasy Adapters kostet 299,90 Euro.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von devolo

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: dLAN, Fernsehen, Steckdose, Stromnetz

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015