Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Citrix XenServer 5.6

Citrix XenServer 5.6

Geschrieben am 21.05.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Virtualisierung

Citrix Systems, Anbieter von Virtualisierungs-, Netzwerk- und Software-as-a-Service (SaaS)-Technologien, hat im Rahmen der Konferenz Synergy in San Francisco die neueste Version der XenServer-Reihe vorgestellt. Neben zahlreichen Erweiterungen bei den bestehenden Editionen umfasst das Produktportfolio erstmals auch eine kostengünstige XenServer Advanced Edition.

Die aktuelle Version 5.6 des Citrix XenServer beinhaltet zusätzliche Funktionen zur Verwaltung von virtuellen Infrastrukturen – sowohl in der kostenlosen Variante als auch den beiden umfangreicheren Editionen Enterprise und Platinum. Die ebenfalls neue, kostengünstige Advanced Edition richtet sich an Unternehmen, die bereits den kostenlosen XenServer verwenden und nun von erweiterten Funktionen wie Hochverfügbarkeit und einem vereinfachten Management profitieren wollen.

„Mit der Einführung der für XenDesktop optimierten XenServer Advanced Edition machen wir Firmen mit geringerem IT-Budget den Einstieg in die Virtualisierung und das Cloud Computing noch leichter“ , so Jens Lübben, Geschäftsführer Deutschland und Area Vice-President der Region Central Europe, Citrix Systems. „Dank unseres Preismodells per Abonnement, öffnet sich der Markt auch weiter gegenüber Cloud-Service-Providern. Sie können so skalierbare Lösungen einsetzen und ihre Angebote für Unternehmen unterschiedlichster Größe anbieten. Die Einführung der skalierbaren Advanced Edition sowie die Verbesserungen in der gesamten Produktlinie von XenServer 5.6 stellen die Schlüsselfaktoren für unser weiteres Wachstum im Bereich der Server-Virtualisierung dar.“

Fakten und Highlights – Neuerungen bei XenServer 5.6

  • Die XenServer 5.6 Free Edition verbessert die bestehenden Funktionen durch mehr nutzbaren Host-Speicher und CPUs sowie durch erweiterte Netzwerk- und Betriebssystem-Unterstützung. Diese kostenlose Variante von XenServer bietet bereits eine Vielzahl an professionellen Funktionen, mit denen sich beliebig viele Server ohne Anlaufkosten virtualisieren und zentral verwalten lassen. Mit den Weiterentwicklungen durch XenServer 5.6 können Anwender nun gesteigerte Server-Konsolidierungsraten sowie eine größere Dichte an virtuellen Maschinen für Server-, Cloud- und Desktop-Workloads erzielen.
  • Die neu vorgestellte XenServer 5.6 Advanced Edition umfasst alle Funktionen der Free Edition sowie diverse weitere Features. Dazu zählen neben „Dynamic Memory Control“ und High Availability auch umfangreiche Reporting- und Warnfunktionen. Die Advanced Edition wurde entwickelt, um Unternehmen und Cloud Providern eine einfache und effektive Lösung für die Bereitstellung von hochverfügbaren Applikationsdiensten anbieten zu können.
  • Zu den neuen und verbesserten Funktionen der XenServer 5.6 Enterprise Edition gehören automatisches Workload Balancing, Host Power Management, eine äußerst vereinfachte Storage-Integration durch StorageLink-Technologie sowie dynamische Speicherauszüge in Echtzeit und eine rollenbasierte Administration. Die Enterprise Edition ist die am häufigsten eingesetzte XenServer-Variante. Sie baut auf der Free Edition auf und erlaubt Kunden so die direkte Integration einer Vielzahl an Storage-Umgebungen. Mit der Version 5.6 wird nicht nur eine ausgebaute StorageLink-Unterstützung angeboten, sondern es werden auch zusätzliche Funktionalitäten zur bereits bestehenden Storage-Verwaltung hinzugefügt. Das steigert die Anwendungsleistung und reduziert den Stromverbrauch. Neuerungen existieren zudem hinsichtlich der nun möglichen detaillierten Festlegung von Zugriffs- und Administrationsrechten.
  • Die XenServer 5.6 Platinum Edition ergänzt die Free, Advanced und Enterprise Versionen um umfangreiche Funktionen für die IT-Automatisierung. In der XenServer 5.6 Version kommen hier insbesondere die StorageLink SiteRecovery und eine Portal-Erweiterung des Lab Managers hinzu. Mit der SiteRecovery-Technologie können Probleme nach einem Rechenzentrumsausfall automatisch behoben werden. Dabei wird auf eine zentrale Konsole zurückgegriffen, die die Funktionen von bereits vorhandenen Storage-Arrays nutzt. Die Portal-Erweiterung stellt einen „Self Service“-Dienst zur Verfügung, mit dem Mitarbeiter schnell auf benötigte IT-Ressourcen zugreifen können. Auf diese Weise lassen sich neue Umgebungen anlegen oder existierende virtuelle Umgebungen nutzen.

Verfügbarkeit und Preise

XenServer 5.6 ist ab 28. Mai 2010 verfügbar. Die XenServer Advanced Edition ist für 1.000 US-Dollar pro Server und für Cloud-Service-Provider alternativ für 30 US-Dollar pro Monat erhältlich. Die Preise für die Enterprise und Platinum Editionen betragen 2.500 beziehungsweise 5.000 US-Dollar pro Server.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Citrix Systems

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Citrix, Server, Xen

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Themen sind für Blogleser

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015