Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Neuer bintec WLAN Controller überwacht WLAN-Netze aus der Private Cloud

Neuer bintec WLAN Controller überwacht WLAN-Netze aus der Private Cloud

Geschrieben am 04.04.2012 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Cloud :: Sicherheit :: Wireless

Der neue bintec WLAN Controller von Teldat (ehemals Funkwerk Enterprise Communications) bietet eine lückenlose Überwachung im WLAN-Netz und ermöglicht nun auch ein Management aus der Private Cloud. So werden nicht nur lokale Geräte verwaltet - es können auch entfernt angebundene Access Points zentral, effizient und ausfallsicher über VPN betrieben werden. Mit der aktuellen Version erweitert Teldat sein Angebot zur Datensicherheit in unternehmenseigenen Netzwerken - der bintec WLAN Controller überwacht permanent das gesamte WLAN und meldet jeden Ausfall und jedes Sicherheitsrisiko.

Remotefähig über VPN: Die Kommunikation zwischen dem WLAN Controller, beispielsweise in der Zentrale, und den überwachten Access Points, in einer oder mehreren Filialen, werden über VPN-Tunnel realisiert. Die neue Controller-Funktionalität sichert den Betrieb der Access Points, auch bei Verbindungsverlust zwischen Zentrale und Filiale und garantiert so den reibungslosen Betrieb des Netzes. Hervorzuheben ist ebenfalls die Alarm-Funktion per E-Mail: Fällt ein gemanagter Access Point aus, erhält der Administrator beispielsweise eine Nachricht auf seinem Mobiltelefon oder per SNMP Trap.

Ob Frequenzmanagement mit automatischer Festlegung der Funkkanäle, die Unterstützung von virtuellen LANs, die Verwaltung virtueller Funknetze (Multi-SSID) - der bintec WLAN Controller lässt sich jederzeit problemlos in die vorhandene Infrastruktur einbinden und gewährleistet dank der integrierten WLAN Backup Controller Funktion maximale Ausfallsicherheit im Netz.

Die Software Controller Lösung zeichnet sich durch eine schnelle und einfache Konfiguration aus und eignet sich auch für Anwender ohne spezielles Fachwissen. Von den möglichen Ausbaustufen bis zu 150 Access Points profitieren insbesondere auch wachsende Unternehmen.

In der kleinsten Ausbaustufe (bis 6 APs) wird keine zusätzliche Hardware benötigt, da die WLAN Controller Software als Lizenz auf einem Master-Access Point betrieben wird. Für 7 bis 72 Access Points wird ein Router der bintec R-Serie, z.B. bintec R1202 als Hardware benötigt. Für große WLAN Netze bis 150 Access Points - beispielsweise in Schulen, Krankenhäusern und auf größeren Firmengeländen - bietet Teldat den bintec WLAN Controller in Verbindung mit den leistungsstarken Gateways der bintec RXL-Serie an.

Die bintec WLAN Controller Lizenz für jeweils 6 APs ist für 399 Euro EVP netto erhältlich.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Teldat GmbH

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: bintec, WLAN Controller, Cloud

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Cacti Grapen zeigt nicht mehr die richtige Temperatur an

Requests im heimischen Netzwerk

Wireshark auf dem MACLinux entfernte Schnittstelle loggen?

Keine aktive FTP Verbindung

Wie es um die Qualität industrieller Netzwerke bestellt ist

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015