Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Barracuda Application Gateway NC 500 AG

Barracuda Application Gateway NC 500 AG

Geschrieben am 25.02.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Sicherheit

Barracuda Networks Inc., einer der führenden Anbieter integrierter E-Mail- und Internetsicherheitssysteme, gab die Markteinführung von Barracuda Application Gateway NC 500 AG bekannt, dem ersten Web Application Controller für mittelständische Unternehmen. Das Barracuda Application Gateway NC 500 AG ist die ideale Lösung für kleinere Betriebe mit begrenztem IT-Budget: Zu einem Preis von 10.850,00 Euro bietet es erstmals umfassenden Schutz für Webanwendungen und volle Konformität mit Sicherheitsnormen wie dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS).

„PCI-Konformität per Plug-and-Play ist jetzt für alle zu haben”, so Stephen Pao, Vice President für den Bereich Product Management bei Barracuda Networks. „Bislang mussten die mittelständischen Unternehmen mit sehr teuren und zeitaufwendigen Audits ihrer Webinfrastrukturen rechnen, um die PCI-Anerkennung zu bekommen. Ein Audit wäre außerdem bei jeder Änderung der Webanwendung erforderlich und das Risiko einer unübersichtlichen Kostenentwicklung sehr hoch gewesen.” „Mit dem Barracuda Application Gateway NC 500 AG sind nun auch kleinere Unternehmen der Sorgen über die Kosten enthoben, die für regelmäßige Audits ihres Anwendungscodes entstehen würden. Die PCI-DSS-Konformität ist für sie erschwinglich, ohne ihr Budget über Gebühr zu strapazieren“, fügt Pao hinzu.

Der 30. Juni 2008, an dem eCommerce-Fimen aller Größenordnungen spätestens die obligatorischen 6.6-Anforderungen der PCI-DSS erfüllen müssen, rückt unaufhaltsam näher. Viele mittelständische Unternehmen hatten bislang keine andere Wahl als sich auf die sehr teure und sehr detaillierte Überprüfung ihres Anwendungscodes einzustellen. Diesen Unternehmen bietet Barracuda Application Gateway NC 500 AG nun eine kosteneffiziente, leistungsfähige Alternative, die ihre Webinfrastruktur schützt und verwaltet sowie die PCI-DSS-Vorgaben erfüllt.

Wie die anderen Produkte der Barracuda-Produktlinie Web Application Controller schützt auch das Barracuda Application Gateway NC 500 AG Websites vor unbefugten Zugriffen, Datendiebstählen, Denial-of-Service-Attacken und Verunstaltungen. Alle gängigen Sicherheitsrisiken wie SQL-Injektionen, Cross-Site-Scripting, Sitzungsdiebstahl und Pufferüberläufe werden vom Barracuda Application Gateway NC 500 AG abgeblockt. Als echter Proxy kontrolliert das Barracuda Application Gateway NC 500 AG den angeforderten und den ausgehenden Datenverkehr. Auf diese Weise werden eingehende Angriffe abgewehrt, die Internetseiten der Unternehmen vor Hackern abgeschirmt und ausgehende Daten gefiltert. Sensible Informationen wie Konto- oder Kreditkartennummern gelangen gar nicht erst in fremde Hände. Das Barracuda Application Gateway NC 500 AG erledigt darüber hinaus Traffic-Management-Aufgaben wie Caching, Komprimierung und Lastverteilung. Das Ergebnis: Sicherheit, Performance und eine optimale Verfügbarkeit der Anwendungen. Da all diese Funktionen in einem System vereint sind, ist die Anschaffung mehrerer Geräte im Netzwerk überflüssig – was letztendlich Kosten spart.

Barracuda Application Gateway NC 500 AG ist das erste Modell, das seit der Übernahme von NetContinuum in die Produktlinie Barracuda Web Application Controller aufgenommen wurde. NetContinuum, einer der führenden Anbieter von Web Application Firewalls, wurde im September 2007 von Barracuda Networks aufgekauft. „Eines unserer Ziele bei der Übernahme von NetContinuum war, auch dem Kundenkreis, dem die Implementierung von Website-Sicherheitssystemen bislang nicht möglich war, Zugang zu branchenführenden Lösungen zu verschaffen“, erklärt Pao. „Mit der Einführung des neuen Barracuda Application Gateway NC 500 AG können wir unseren mittelständischen Kunden nun Webanwendungssicherheit, Traffic Management und SSL-Beschleunigung in einer einzigen, benutzerfreundlichen und günstigen Lösung für Websites jeder Größe anbieten.“

Die Produktlinie Barracuda Web Application Controller besteht aus der Barracuda Web Application Firewall und dem Barracuda Application Gateway. Sie schützt Websites vor Hackern, die Schwachstellen in Protokollen oder Anwendungen für unbefugte Zugriffe, Datendiebstähle, Denial-of-Service-Attacken oder Verunstaltungen nutzen. Barracuda Web Application Controller fungieren als Proxy für den Internet-Traffic, um Webserver vor direkten Hackerzugriffen zu schützen. Sie sorgen für die Einhaltung von Datensicherheitsnormen wie den Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) und schließen die 10 größten Sicherheitslücken, die laut Open Web Application Security Project (OWASP) auf Websites existieren. Die beiden Modelle der Barracuda Web Application Firewall bieten einen lückenlosen Schutz für Webanwendungen und Webdienste. Das Barracuda Application Gateway, erhältlich in drei verschiedenen Ausführungen, ergänzt die leistungsstarke Barracuda Web Application Firewall durch Traffic-Management-Funktionen, die eine höhere Performance und Verfügbarkeit gewährleisten.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Barracuda Networks

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015