Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Neues Release von Avaya IP Office

Neues Release von Avaya IP Office

Geschrieben am 17.03.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: VoIP

Avaya, Anbieter von Lösungen für Geschäftskommunikation, präsentiert die neue Version von Avaya IP Office, der Unfied Communications-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Zu den neuen Funktionen von Avaya IP Office 6 gehören erweiterte Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Collaboration, die Sprache, Instant Messaging, Präsenzfunktionen und Video mit einbeziehen. Bei der Entwicklung der neuen Version hatte Avaya unter anderem Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern im Blick: Die leichte Installierung und der attraktive Preis senken die Investitionshürde für diese Zielgruppe.

Mit Avaya IP Office 6 wurde Avaya one-X Portal für IP Office erweitert. Die Softwarelösung ermöglicht die einfache Steuerung von Kommunikation, wie Telefonie, Konferenzmanagement und Unified Messaging Service aus dem Web Browser. Dies ist vor allem für Mitarbeiter im Außendienst oder im Home Office interessant. Der Zugriff über VPN sowie integrierte Instant Messaging-, Anruf- und Präsenz Funktionen, über die verfügbare Kollegen mittels Icons angezeigt werden, wirken sich positiv auf die Erreichbarkeit und die Reaktionszeiten aus und verbessern so den Kundenservice.

Kommunizieren wie die Großen

Die neue Version von Avaya IP Office verbindet durch ein erweitertes Feature für Telefonkonferenzen nicht nur bis zu 64 Teilnehmer in einer Sitzung. Es können nun auch Telefonate aufgezeichnet und Gesprächspartner einfach hinzugefügt, auf stumm gestellt oder verabschiedet werden. Zudem wird die Verfügbarkeit (Präsenz) der Teilnehmer angezeigt.

Dank der neuen IP Office Video Softphone Applikation erhalten Anwender eine Software basierte Kommunikationsanwendung für einen PC oder Laptop, um auch unterwegs Video-Konferenzen durchführen zu können.

Darüber hinaus kann Avaya IP Office 6 bis zu 1.000 Teilnehmer in mehreren Standorten integrieren. So können kleine Unternehmen allen Mitarbeitern die gleichen Funktionen bieten – und sind für künftiges Wachstum gerüstet.

Andreas von Meyer zu Knonow, Geschäftsführer und Leiter der Geschäftssparte Mittelstand, Miete und Managed Services bei Avaya Deutschland: „Mit Avaya IP Office 6 erhalten auch kleine Organisationen alle Vorteile, die große Konzerne an innovativen Kommunikationssystemen bereits schätzen. Die Lösung kann ab sofort über unsere Partner bezogen werden. Um KMU darüber hinaus Investitionssicherheit zu geben, bieten wir unsere Lösung auch im Mietmodell und als Managed Service an. Das macht es ihnen beispielsweise besonders leicht, neue Geräte anzuschließen oder nicht mehr benötigte abzumelden.“

Unified Communications maßgeschneidert für kleine Unternehmen

Während Unternehmen bisher für jedes digitale, analoge oder IP-Gerät eine unterschiedliche Schnittstellenkarte benötigten, ist Avaya IP Office nun mit einer einzigen kombinierten Karte für unterschiedliche Schnittstellenanforderungen einsetzbar. Damit verringert sich nicht nur der Verwaltungsaufwand für die verschiedenen Geräte, sondern auch die Zeiten für Schulungen sowie die damit verbundenen Kosten für die Unternehmenskommunikation.

Mittelständische Kunden wie der Fußballverein VfL Wolfsburg, der private Radiosender Antenne Kaiserslautern, das Ingenieur- und Beratungsunternehmen ILF sowie die Augenpraxis Ahaus oder Vosta Stahlhandel setzen Avaya IP Office bereits erfolgreich ein. Für die Augenpraxis war die Skalierbarkeit der Lösung, sowie die Möglichkeit die bestehende Anlage zu integrieren, entscheidend. Für Vosta Stahlhandel stand die Vernetzung der Standorte im Vordergrund, damit die Mitarbeiter über Landesgrenzen hinweg kostenlos miteinander telefonieren können.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Avaya

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: VoIP, Telefonanlage, IP-Telefonie

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015