Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Allied Telesis präsentiert AlliedView Enterprise Edition

Allied Telesis präsentiert AlliedView Enterprise Edition

Geschrieben am 29.04.2010 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Software

Allied Telesis hat seine umfassende Palette von Netzwerk-Managementplattformen mit dem AlliedView Network Management System (NMS) Enterprise Edition erweitert. Die Plattform beinhaltet eine ganze Palette von proaktiven Management-, Diagnose- und Überwachungs-Tools für Unternehmensnetzwerke, mit denen sich die Effizienz maximieren, Servicezeiten minimieren und Betriebskosten reduzieren lassen.

Die AlliedView NMS Enterprise Edition beinhaltet leistungsfähige Management-Tools und unterstützt Unternehmensnetzwerke mit mehreren Diensten. Die Lösung erlaubt die Steuerung Tausender Netzwerkelemente von Allied Telesis über ein zentrales oder abgesetztes Kontrollzentrum, so dass der Aufwand für Konfigurationsänderungen oder Fehlerdiagnose verringert werden kann. Die intuitive, benutzerfreundliche graphische Schnittstelle reduziert zudem den Zeitaufwand für die Verwaltung und Konfiguration großer Netzwerke.

Bislang müssen Netzwerkpläne manuell konfiguriert werden, um die volle Kontrolle über ein Netzwerk zu erhalten. Mit der AlliedView EMS Lösung erfolgt die Topologie-Erkundung und Erstellung von Layer 3, Layer 2, VLANs und EPSR-Ring Netzwerkplänen automatisch, so dass die Implementierungszeit deutlich verkürzt und potenzielle Netzwerk-Zuordnungsfehler reduziert werden können.

IT-Manager haben dadurch mehr Kontrolle über die Netzwerk-Infrastruktur, wie die IP-Netzknoten, NICs, Ports, physikalischen Links, VLANs, VLAN-Schnittstellen, sowie EPSR-Domänen und Switches. Somit lässt sich einfacher bestimmen, wann neue Firmware-Upgrades ausgeführt werden müssen. Diese Daten werden dann von der AlliedView NMS Enterprise Edition auf die jeweiligen Geräte hochgeladen, so dass keine Upgrades mehr einzeln ausgeführt oder die Anlagen von den Mitarbeitern aufgesucht werden müssen. Ebenso werden Fehler durch Ereignis- und Alarmmeldungen in Echtzeit, sowie durch Systemprotokolle und Audit Trails erfasst, so dass Fehler sofort behoben und damit die Systemausfallzeit minimiert werden können. Um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, kann die AlliedView NMS Enterprise Edition mögliche Engpässe im Netzwerk proaktiv identifizieren und isolieren, sowie bei der Ressourcen-Planung helfen. Das integrierte Management und Konfiguration von Ethernet Protected Switched Rings (EPSR) erlaubt beim Ausfall eines Gerät oder Links ein Failover und eine Neukonfiguration des Netzwerks innerhalb von weniger als 50 ms, was selbst für eine Videoübertragung und Datentransfers ausreichend schnell und nahtlos ist. Zudem ist ein Scripting mit einem flexiblen CLI (Command Line Interface) enthalten, mit dem sich Geräte einfach konfigurieren lassen. Die Scripts erlauben eine lokale Speicherung von Updates, die dann bei Bedarf 'ausgeführt' werden können.

Melvyn Wray, Senior VP of Product Marketing EMEA bei Allied Telesis, meint hierzu: "Das neue Produkt AlliedView ermöglicht IT-Managern eine effektive Kontrolle von großen Netzwerken und gewährleistet eine volle Transparenz: was läuft und was ist innerhalb der Netze nach außen verbunden. Die in unserer Software integrierte proaktive Diagnose bietet ein einfach anzuwendendes Fehler-, Leistungs- und Sicherheitsmanagement, das die für die Netzwerkdiagnose und Reparatur benötigte Zeit merklich reduziert."

Die AlliedView NMS Enterprise Edition ist ab sofort verfügbar.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Allied Telesis

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: NMS

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015