Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Avaya verbindet PC und Tischtelefon

Avaya verbindet PC und Tischtelefon

Geschrieben am 12.03.2009 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: VoIP :: Telekommunikation

Avaya, ein führender Anbieter von Lösungen für Geschäftskommunikation, stellt neue Unified Communications (UC)-fähige Tischtelefone der Produktfamilie Avaya one-X Deskphone (Serie 9600) vor. Mit ihnen können Unternehmen künftig flexibler, effizienter und kostengünstiger kommunizieren. Zum Angebot von Avaya zählen das erste Media Phone für Unternehmen, Telefone mit sehr niedrigem Energieverbrauch sowie ein USB-Stick, mit dem Anwender jedes Tischtelefon innerhalb einer Firma zu ihrem persönlichen machen können. Zu den ersten Anwendern in Deutschland gehört der südbadische Stromanbieter Energiedienst, eine Tochter der EnBW.

Das weltweit erste Media Phone für Unternehmen ist das Avaya 9670G-Tischtelefon. Ein Media Phone ist eine Mischung aus herkömmlichem Telefon und PC. Mit diesem Gerät können Anwender über einen Farb-Touchscreen direkt auf Anwendungen und internet-basierte Informationen zugreifen. So bietet das Gerät integrierte Funktionen, die Anwender bislang von mobilen Geräten wie PDAs kennen - etwa den Zugriff auf eine QWERZ-Tastatur, Taschenrechner, Straßenkarten oder Wetterberichte. Zudem können Nutzer auf dem Bildschirm durch ihre Kontakte scrollen oder Bedienfelder aufrufen. Bei Bedarf können weitere Features aus dem Internet heruntergeladen werden.

Das Avaya 9620L-Tischtelefon ist als PoE Class 1-Telefon ausgewiesen. Dieses Zertifikat erhalten Telefone, die durchschnittlich nur 2,2 Watt Strom verbrauchen. Vergleichbare Geräte benötigen durchschnittlich 6,3 bis 12 Watt.

Für die gesamte Produktreihe stehen außerdem Software-Downloads zur Verfügung, mit denen Anwender ihre Telefone personalisieren oder auf weitere Features zur Effizienzsteigerung zugreifen können.

Für mehr Mobilität und Flexibilität innerhalb des Unternehmens sorgt der MyPhone USB Drive von Avaya. Mit dem USB-Stick können Mitarbeiter jedes dafür geeignete Telefon jederzeit zu ihrem persönlichen Gerät machen. Denn einfach und schnell lassen sich das persönliche Profil, personenbezogene Features und Favoriten auf das ausgewählte Gerät übertragen – ob in einem Konferenzraum, an einem Schreibtisch für Besucher oder an einem so genannten Hot-Desk, einem Arbeitsplatz, der abwechselnd von verschiedenen Mitarbeitern genutzt wird. Der Anwender kann somit alle Anrufe, die auf die ihm zugewiesene Rufnummer eingehen, an dem jeweiligen Gerät entgegennehmen. Für ein persönlicheres Ambiente an seinem Arbeitsplatz kann der Mitarbeiter das Display auch als digitalen Bilderrahmen nutzen, der Bilder USB-Stick gespeichert wurden.

Zu den Pilotkunden, die die 9600-Telefone von Avaya einsetzen, gehört der südbadische Stromanbieter Energiedienst, ein Tochterunternehmen der EnBW. Friedhelm Bäumer, IT-Direktor bei Energiedienst: „Mit seinem Farb-Touchscreen sieht das Telefon nicht nur sehr schick aus, sondern bietet auch noch zahlreiche nützliche Anwendungen, mit denen wir die Effizienz unserer Mitarbeiter steigern können. Durch die Nutzung von Handys haben wir uns an Funktionen gewöhnt, die uns Avaya nun erstmals auf dem Schreibtisch zur Verfügung stellt. Ein wichtiges Kaufargument ist natürlich auch die Möglichkeit, mit den neuen Geräten zwei Drittel weniger Strom zu verbrauchen als wir bisher für herkömmliche Geräte benötigten. Dadurch amortisieren sich nicht nur schnell unsere Investitionen, die Geräte tragen auch dazu bei, dass wir eine deutlich umweltfreundlichere Firma sind.“

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: VoIP, Telefon, Desk Phone, Touch Screen

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015