Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

HP iPAQ hw6500 mit GPS-Navigation

Geschrieben am 13.04.2005 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Mobile Computing

HP will im Sommer den iPAQ hw6500 Mobile Messenger auf den deutschen Markt bringen. Für die Mobilfunkfunktionen verfügt der neue iPAQ über GSM und GPRS. Der integrierte GPS-Empfänger ermöglicht jederzeit einen Positionsbestimmung. Der PDA wird mit und ohne Kamera erhältlich sein.

[Pressemeldung von HP]

Mobiler Tausendsassa
Der HP iPAQ hw6500: Kommunizieren, Organisieren und Navigieren mit nur 165 Gramm
Klein, smart und kommunikativ - der neue HP iPAQ hw6500 Mobile Messenger vereint Handy, Organizer, GPS-Navigation und Kamera in einem eleganten, handlichen Gehäuse. Mit nur 165 Gramm Gewicht bietet der neue iPAQ eine komplette Kommunikationszentrale in der Jackentasche. Neben Mobilfunkfunktionen (GSM/GPRS/EDGE) verfügt der Mobile Messenger über Bluetooth, mobilen Internet- und E-Mail-Zugriff, eine integrierte Tastatur sowie Organizer-Funktionen. Ein transflektiver TFT-Touchscreen mit einer Diagonale von drei Zoll (75mm) und einer Auflösung von 240 x 240 Pixeln sorgt für eine brillante Darstellung. Dank des 1.200 mAh starken Akkus (optional 1.800 mAh) arbeitet der Mobile Messenger mehrere Tage zuverlässig ohne zusätzliche Stromversorgung. Der hw6500 ist sowohl mit als auch ohne Kamera erhältlich - beispielsweise für Unternehmen, in denen eine Kamera aus Sicherheitsgründen nicht erwünscht ist.

Der HP iPAQ hw6500 Mobile Messenger kommt voraussichtlich im Sommer auf den Markt. Der genaue Preis steht noch nicht fest.

"Mit dem Mobile Messenger baut HP seine Position auf dem Smartphone-Markt weiter aus", erläutert Thomas Pfuhl, Director Category Management der Personal Systems Group von HP Deutschland. "Wir haben uns mit unserer Serie HP iPAQ 6300 bereits erfolgreich im Smartphone-Segment positioniert. Mit dem Mobile Messenger und seinen kombinierten Organizer-, Kommunikations- und Navigationsfunktionen wollen wir nun über die Mobilfunkanbieter neue und breitere Zielgruppen erschließen - sowohl unter Firmen- als auch unter Privatkunden."

Kommunikativer Winzling

Die umfangreichen Kommunikationsfunktionen machen den Mobile Messenger zu einem attraktiven Gerät für den modernen Jobnomaden. Das Betriebssystem Windows Mobile 2003 SE Phone Edition stellt die notwendige Plattform für Organizer- und Mobilfunkanwendungen bereit. Quad-Band-GSM, GPRS und EDGE garantieren weltweit eine schnelle Mobilfunkverbindung. So lassen sich auch unterwegs größere E-Mails bearbeiten. SMS und MMS gehören ebenso zur Ausstattung wie ein eingebautes Instant Messaging System, der Microsoft Messenger. Die integrierte, beleuchtete Tastatur erleichtert dabei die Texteingabe ebenso wie die Bedienung des Gerätes.

Der Mobile Messenger verfügt über ein komplettes Software-Paket für die Arbeit unterwegs. Die PocketPC-Versionen von Microsoft Word, Excel und dem Internet Explorer ermöglichen die Arbeit an Dokumenten und das Surfen im Internet. Über Microsoft Outlook for PocketPC können Benutzer ihre E-Mails abrufen und versenden. Für Unternehmens-Anwender ist es zudem möglich, ihre Outlook-Inbox, den Kalender sowie Kontakte und Aufgaben über einen Microsoft Exchange 2003 Server zu synchronisieren. Setzen sie zusätzlich eine Push-Mail-Lösung wie HP Mail X-Press ein, wird der Abgleich automatisch durchgeführt. Mit einer Speicherkapazität von 128 MByte (davon 64 MByte ROM und 64 MByte SDRAM) verfügt der Mobile Messenger auch über genügend Platz für E-Mails, Dokumente und Termine.

Anschlussfreudiges Leichtgewicht

Eine Vielzahl von Schnittstellen ermöglicht die Anbindung des HP iPAQ hw6500 Mobile Messenger an andere Geräte. Zur Verfügung stehen: USB 1.1, eine Infrarotschnittstelle, Bluetooth sowie ein serieller RS232-Port. Ein Mini-SD-Slot nimmt Mini-SD-Karten zur Speichererweiterung auf. Ebenso können SD/IO-Karten in einem separaten Slot verwendet werden. Damit ist es zum Beispiel möglich, auch ein WLAN-Modul nachzurüsten. Dank der integrierten Kopfhörerbuchse und des mitgelieferten Stereo-Kopfhörers müssen MP3-Fans auch unterwegs nicht auf ihre Lieblingsmusik verzichten.

Die optional eingebaute HP Photosmart Kamera bannt Bilder mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel (1.280 x 1.024 Pixel) auf den Chip. Und mit dem ebenfalls integrierten Blitz setzen Fotografen ihr Motiv jederzeit ins rechte Licht.

Richtungsweisender Reisebegleiter

Der integrierte GPS-Empfänger und die mitgelieferte TomTom Navigationssoftware führen Anwender sicher zum Ziel. Dank einer hochauflösenden Kartendarstellung und deutlichen Richtungshinweisen finden die Benutzer problemlos den Weg. Eine eingebaute Datenbank informiert auf Wunsch über nahegelegene Restaurants, Kinos, Hotels, Flughäfen, Tankstellen oder Museen und navigiert den Anwender direkt dort hin. Für Besitzer des hw6500 steht eine Stadtkarte ihrer Wahl kostenlos zum Download bereit. Weiteres Kartenmaterial kann über TomTom bezogen werden.

Werkzeugkasten für optimale Kommunikation

Ein umfangreiches Software-Paket erleichtert das Management der zahlreichen drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten des HP iPAQ hw6500 Mobile Messenger:
• * HP Mobile Printing vereinfacht das direkte Drucken von E-Mails, Dokumenten oder Fotos auf Bluetooth-, Infrarot- oder Netzwerkdruckern von HP.
• Mit der HP iPAQ Wireless Software lassen sich die drahtlosen Technologien leicht und energiesparend verwalten.
• Der HP Bluetooth Manager erleichtert die Verwaltung von Bluetooth-verbindungen und -einstellungen.
• HP iPAQ Backup unterstützt den Anwender bei der Datensicherung: Die Software erlaubt regelmäßiges automatisches Backup, überwacht den Ladezustand, komprimiert die Sicherungsdatei und schützt die Daten mit einem Passwort.
• Mit HP Image Zone for Pocket PC lassen sich Fotos darstellen sowie Diashows erstellen.

Über HP

HP bietet weltweit Technologielösungen für Privatkunden, große, mittelständische und kleine Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber. Das Angebot umfasst Lösungen für die IT-Infrastruktur, globale IT-Dienstleistungen, Personal Computing und Zugangsgeräte, Drucken und Bildbearbeitung. In den letzten vier Quartalen (01.02.04-31.01.05) erzielte HP einen Umsatz von 81,8 Milliarden US-Dollar.

Weitere Informationen zum Unternehmen (NYSE, Nasdaq: HPQ) und zu den Produkten finden Sie unter www.hp.com/de.

Presseinformationen und Bildmaterial finden sich in chronologischer und thematischer Reihenfolge unter www.hp.com/de/presse.

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Optimierung

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015