Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Surfvergnügen über Kabel jetzt mit 5,6 Mbit/s

Geschrieben am 18.03.2005 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Internet

Zum 1. April erhöht Kabel Deutschland die verfügbare Bandbreite für den Internetzugang auf 5,6 MBit/s. Für den Upload stehen maximal 768 kBit/s zur Verfügung. Für den Zugang mit der maximalen Bandbreite werden inclusive der Grundgebühr etwa 100 Euro pro Monat fällig.

Pressemeldung Kabel Deutschland vom 18.03.2005:

Surfvergnügen über Kabel jetzt mit 5,6 Mbit/s

Ab 1. April 2005 surfen die Kunden von Kabel Deutschland (KDG) mit dem Internetanschluss über das TV-Kabel noch schneller. Denn der Kabelnetzbetreiber erhöht die Download- und Uploadgeschwindigkeit für Kabel Highspeed um bis zu 50 Prozent. Bei gleich bleibenden Preisen gelangen die Anwender künftig mit bis zu 5,6 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) ins Internet. Damit werden nicht nur E-Mail-Nachrichten mit großen Anhängen rascher versendet oder empfangen, sondern auch Musikdateien oder Videofilme schneller herunter geladen. Zudem verkürzen sich die Wartezeiten für den Aufbau von Webseiten erheblich. Highspeed-Kunden erhalten durch die Erhöhung der Übertragungsraten noch mehr Surfspaß und eine verbesserte Multimedianutzung am PC zu weiterhin günstigen Preisen.

„Mit dem neuen und deutlich verbesserten Angebot bei Kabel Highspeed bieten wir eine überzeugende Alternative zu den DSL-Verbindungen der Telekom. Im Vergleich sind unsere Grundpreise bis zu 32 Prozent niedriger und der Zugang ist nahezu doppelt so schnell - das sind entscheidende Vorteile für unsere Kunden“, so Christian Dahlen, Direktor Kabel Internet bei KDG. „Zusätzlich bieten wir unser Highspeed Internet bis zum Jahresende in mehr als fünfzehn Städten an, so dass viele neue Kunden von unseren attraktiven Tarifen profitieren können.“

Noch schneller und noch mehr Freivolumen
Den größten Surfspaß mit der schnellsten Beschleunigung bietet der Tarif Flat Pro 5600 bei einer Downloadrate von 5,6 Mbit/s und einer Uploadrate von 768 kbit/s. Die Flatrate Flat Pro 3200 und der volumenbasierte Tarif Classic Power sorgen für eine 3,2 Mbit/s schnelle Verbindung. Der Upstream erfolgt bei beiden Tarifen mit 320 kbit/s. Flat Gold sowie die volumenbasierten Tarife BasicLine, Eco und Classic bieten eine Downloadgeschwindigkeit von 1,5 Mbit/s und einen Upload von 192 kbit/s. Bei einem Downstream von 256 kbit/s (bisher 192 kbit/s) und einem Upstream von 64 kbit/s kann man mit Flat Silver unbegrenzt Dateien versenden oder empfangen. Darüber hinaus beinhaltet Classic Power statt 6 künftig sogar 8 GB (Gigabyte) Freivolumen.

Volumenbasierte Tarife

BasicLine
- Downloadgeschwindigkeit: 1536 kbit/s (bisher: 1024 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 192 kbit/s (bisher: 128 kbit/s)
- Freivolumen: 1 GB
- Tarifpreis: 3,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 12,99 Euro pro Monat

ECO
- Downloadgeschwindigkeit: 1536 kbit/s (bisher: 1024 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 192 kbit/s (bisher: 128 kbit/s)
- Freivolumen: 3 GB
- Tarifpreis: 6,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 12,99 Euro pro Monat

CLASSIC
- Downloadgeschwindigkeit: 1536 kbit/s (bisher: 1024 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 192 kbit/s (bisher: 128 kbit/s)
- Freivolumen: 6 GB
- Tarifpreis: 16,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 12,99 Euro pro Monat

CLASSIC Power
- Downloadgeschwindigkeit: 3200 kbit/s (bisher: 2048 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 320 kbit/s (bisher: 256 kbit/s)
- Freivolumen: 8 GB
- Tarifpreis: 16,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 16,99 Euro pro Monat

Flatrate Tarife

FLAT SILVER
- Downloadgeschwindigkeit: 256 kbit/s (bisher: 192 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 64 kbit/s (bisher: 64 kbit/s)
- Freivolumen: unbegrenzt
- Tarifpreis: 8,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 12,99 Euro pro Monat

FLAT GOLD
- Downloadgeschwindigkeit: 1536 kbit/s (bisher: 1024 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 192 kbit/s (bisher: 128 kbit/s)
- Freivolumen: unbegrenzt
- Tarifpreis: 26,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 12,99 Euro pro Monat

FLAT PRO 3200
- Downloadgeschwindigkeit: 3200 kbit/s (bisher: 2048 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 320 kbit/s (bisher: 256 kbit/s)
- Freivolumen: unbegrenzt
- Tarifpreis: 32,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 16,99 Euro pro Monat

FLAT PRO 5600
- Downloadgeschwindigkeit: 5600 kbit/s (bisher: 4096 kbit/s)
- Uploadgeschwindigkeit: 768 kbit/s (bisher: 512 kbit/s)
- Freivolumen: unbegrenzt
- Tarifpreis: 69,99 Euro pro Monat
- Grundpreis: 29,99 Euro pro Monat

Gratisangebot im Frühjahrs-Special
Einen weiteren Preisvorteil erhalten Neukunden während der Frühjahrs-Sonderaktion vom 1. April bis 30. Juni 2005. Bei Buchung der Tarife Flat Gold, Flat Pro 3200, Flat Pro 5600 und Classic Power entfallen die Bereitstellungsgebühr und die Kosten für das Kabelmodem. Die Installation des Modems für die schnelle Internetverbindung übernimmt zudem ein Servicetechniker unentgeltlich. Damit sparen Kabel Deutschland-Kunden bis zu 199,80 Euro und profitieren von einer bis zu 32 Prozent günstigeren Grundgebühr gegenüber dem DSL-Zugang der Telekom.

Verfügbarkeit
Kabel Highspeed, den schnellen Internetanschluss über das TV-Kabel, gibt es bereits jetzt in den Ausbaugebieten von Bayreuth, Berlin, Leipzig, München und Saarbrücken. In Kürze wird das Hochgeschwindigkeits-Internet auch in Hamburg verfügbar sein. Bamberg, Dresden, Gera, Kiel, Koblenz, Neuwied und Regensburg werden bis zum Ende des Jahres ausgebaut. Insgesamt soll das Highspeed Internet bis Ende 2005 in mehr als 15 Städten angeboten werden.

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Den Blog bekannt

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015