Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Know How

Netzwerktechnik von Apple - For Mac Only?

Apple bietet eine Reihe von Netzwerkprodukten für den Mac an. Der kalifornische Hersteller greift dabei auf bestehende Techniken wie Ethernet, WLAN IEEE 802.11 und TCP/IP zurück. Daher ist der Einsatz dieser Produkte nicht auf die Mac-Welt begrenzt. Auch Windows- und Linux- Anwender können die Produkte zur Vernetzung nutzen. Gemischte Netze sind natürlich ebenfalls realisierbar. Apple wirbt bei seinen WLAN-Produkten sogar mit der Kompatibilität zu Windows.

Natürlich können Mac, MacBook und iMac auch über konventienelle Netzwerktechnik kommunizieren. Switche, Router und Access Points müssen also nicht unbedingt von Apple kommen.

Der folgende Artikel gibt einen kurzen Überblick über die aktuellen Netzwerkprodukte aus dem Hause Apple.

AirPort Express

Die AirPort Express Basisstation ist ein WLAN-Router in Form eines Steckernetzteiles. Das Gerät unterstützt die Wireless Standards IEEE 802.11a/b/g/n. Für die Verschlüsselung stehen WEP, WPA und WPA2 zur Verfügung. Die Sendeleistung beträgt 100 mW bzw. 20 dBm.

AirPort Express

Der AirPort Express verfügt über einen Ethernet-Anschluss (WAN), eine USB-Anschluss und einen Audioanschluss. Für die Nutzung von ADSL wird ein externes DSL-Modem benötigt. Auf der WAN-Seite werden nur DHCP und PPPoE unterstützt. VPN Passthrough wird für die Protokolle IPSec, PPTP und L2TP angeboten.

Der AirPort Express ist auf zehn WLAN-Clients beschränkt. AirTunes wird unterstützt.

AirPort Extreme

Die AirPort Extreme Basisstation ist ein WLAN-Router für bis zu 50 Clients. Wie der AirPort Express funkt auch der AirPort Extreme im 2,4 GHz- und 5 GHz-Band mit 802.11a/b/g/n. Die Sendeleistung liegt beim in Deutschland zulässigen Maximalwert von 100 mW. WEP, WPA und WPA2 sorgen für die Verschlüsselung der Funkverbindung.

AirPort Extreme

Der AirPort Extreme verfügt über einen WAN-Port und drei LAN-Ports. Alle Ports wurden von Apple als Gigabit Ethernet ausgelegt. Zusätzlich steht ein USB-Port für Drucker und Festplatten zur Verfügung. Auf der WAN-Seite werden nur DHCP und PPPoE unterstützt. VPN Passthrough wird für die Protokolle IPSec, PPTP und L2TP angeboten.

Time Capsule

Bei der Time Capsule hat Apple einen WLAN-Router und einen NAS-Server in ein Gehäuse gepackt. Der WLAN-Router unterstützt die Standards IEEE 802.11a/b/g/n auf 2,4 GHz und 5 GHz. Wie auch die anderen Apple-Produkte sendet die Time Capsule mit 100 Milliwatt. Der WAN-Port und die drei LAN-Ports sind als Gigabit Ethernet ausgeführt.

Time Capsule

Die Netzwerkfestplatte der Time Capsule kann mit einem 500 GB oder einem 1 TB SATA-Festplattenlaufwerk geordert werden. Natürlich arbeitet das Gerät perfekt mit der Backup-Software Time Machine von Mac OS X Leopard zusammen. Ein USB-Anschluss für die Anbindung eines USB-Druckers oder einer externen USB-Festplatte ist ebenfalls vorhanden.

Die Time Capsule erhalten Sie online bei Amazon

Xserve

Mit dem Xserve bietet Apple seinen Kunde eine eigene Hardware-Plattform für den Mac OS X Server an. Der Intel-Server ist in unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich. Das eine Höheneinheit (1U) hohe Gehäuse ist für den Einbau in einen Serverschrank konzipiert. Es kann beispielsweise mit zwei 8-Core Intel Xeon Prozessoren, drei SATA- oder SAS-Festplatten mit Hardware-RAID, 32 GB RAM und redundanten Netzteilen bestückt werden.

Dank Lights-Out-Management (LOM) kann der Xserve problemlos remote administriert werden.

Weiterführende Informationen

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 22.03.2012