Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Tutorials

Ethernetkarten konfigurieren unter Linux mit ethtool

Um ein optimale Performance zu erzielen, ist es notwendig die Netzwerkkarte korrekt einzustellen. Unter Linux gibt es dafür "ethtool".

Grundlagen

In der Regel funktioniert eine Verbindung im Ethernet ohne weitere Konfiguration. Um die verfügbare Bandbreite aber optimal auszunutzen, gilt es einige Grundregeln zu beachten. Die Duplexeinstellungen müssen bei beiden Linkpartner gleich sein. Also entweder beide Seiten eines Link auf Autonegotiation oder beide Seiten fest auf die selben Parameter einstellen. Viele SOHO-Switche (Small Office, Home Office) bieten keine Einstellmöglichkeiten und arbeiten immer mit Autonegotiation. Die Netzwerkkarten der angeschlossenen Clients müssen also auch auf Auto stehen. Unter Linux leistet ethtool dabei gute Dienste.

ethtool im Einsatz

Zur Anzeige der aktuellen Parameter wird ethtool mit dem entsprechenden Interface als Parameter aufgerufen. Hier die Ausgabe für das Interface eth0:

[mirko] ~ $ ethtool eth0
Settings for eth0:
        Supported ports: [ TP MII ]
        Supported link modes:   10baseT/Half 10baseT/Full 
                                100baseT/Half 100baseT/Full 
        Supports auto-negotiation: Yes
        Advertised link modes:  10baseT/Half 10baseT/Full 
                                100baseT/Half 100baseT/Full 
        Advertised auto-negotiation: Yes
        Speed: 10Mb/s
        Duplex: Half
        Port: MII
        PHYAD: 1
        Transceiver: internal
        Auto-negotiation: on
        Current message level: 0x000020c1 (8385)
        Link detected: no

Diese Netzwerkkarte unterstützt 10 und 100 MBit/s jeweils mit Halb- und Vollduplex. Die letzte Zeile der Ausgabe zeigt uns an, dass kein Link erkannt wurde. Zum Vergleich hier ein Aufruf von ethtool bei aktiver Verbindung zu einem Switch der Autonegotiation unterstützt:

[mirko] ~ $ ethtool eth0
Settings for eth0:
        Supported ports: [ TP MII ]
        Supported link modes:   10baseT/Half 10baseT/Full 
                                100baseT/Half 100baseT/Full 
        Supports auto-negotiation: Yes
        Advertised link modes:  10baseT/Half 10baseT/Full 
                                100baseT/Half 100baseT/Full 
        Advertised auto-negotiation: Yes
        Speed: 100Mb/s
        Duplex: Full
        Port: MII
        PHYAD: 1
        Transceiver: internal
        Auto-negotiation: on
        Current message level: 0x000020c1 (8385)
        Link detected: yes

Mit ethtool ist es auch möglich, Einstellungen der Netzwerkkarte zu verändern. Das folgende Kommando stellt das Interface eth0 auf 10 MBit/s und Halbduplex ein.

[mirko] ~ $ ethtool -s eth0 speed 10 duplex half
[mirko]

Für Speed sind die Parameter 10, 100 und 1000 erlaubt. Der Duplexmode kann auf "half" oder "full" eingestellt werden. Autonegotiation wird mit dem Paramter "autoneg on" angeschaltet und mit "autoneg off" abgeschaltet.

[mirko] ~ $ ethtool -s eth0 autoneg on
[mirko]

Neuere Netzwerkkarten haben mitunter die Möglichkeit, eine LED manuell blinkne zu lassen. Das ist zum Identifizieren einer Karte in komplexen Umgebungen sehr hilfreich. Ethtool startet man dazu mit dem Parameter "-p".

[mirko] ~ $ ethtool -p eth1
[mirko]

Für Netzwerkinterfaces die WakeOnLAN (WOL) beherrschen, bietet ethtool auch einige Möglichkeiten der Konfiguration. Der Benutzer kann festlegen welche Art von Frame ein Aufwachen auslösen soll und ein Kennwort für Wake On LAN festlegen.

wol p|u|m|b|a|g|s|d...
        Set Wake-on-LAN options.  Not all  devices  support  this.   The
        argument  to  this  option  is a string of characters specifying
        which options to enable.
        p  Wake on phy activity
        u  Wake on unicast messages
        m  Wake on multicast messages
        b  Wake on broadcast messages
        a  Wake on ARP
        g  Wake on MagicPacket(tm)
        s  Enable SecureOn(tm) password for MagicPacket(tm)
        d  Disable (wake on nothing).  This option clears  all  previous
           options.

sopass xx:yy:zz:aa:bb:cc
       Set the SecureOn(tm) password.  The argument to this option must
       be 6 bytes in ethernet MAC hex format (xx:yy:zz:aa:bb:cc).

Leider arbeiten nicht alle Treiber mit ethtool zusammen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter folgenden Link:

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 22.03.2012