Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Testberichte

VoIP mit Sipgate und dem Grandstream Budgetone 101

Internettelefonie im Praxistest. Steht das Ende der klassischen Telefonie ins Haus?
Mirko Kulpa, 25.09.2004

VoIP - Hype oder Realität?

Die Themen VoIP und Internettelefonie sind in aller Munde. Das network lab hat eine verfügbare Lösung einem Praxistest unterzogen.

Unter dem Namen sipgate bietet die Firma Indigo Networks GmbH einen Dienst zur Telefonie über das Internet an. Zur Benutzung von sipgate ist eine kostenlose Anmeldung über www.sipgate.de notwendig. Bei der Anmeldung kann sich der Kunde eine Festnetzrufnummer aussuchen. Momentan stehen dabei die Ortsnetze von 14 deutschen Städten zur Auswahl. Nach erfolgreicher Anmeldung ist die Rufnummer sofort erreichbar.

Kosten und Tarife

Ankommende Anrufe auf der von sipgate vergebenen Rufnummer sind kostenfrei. Abgehende Anrufe berechnet sipgate nach dem Prepaid-Verfahren. Sein Guthaben kann man per Banküberweisung und per Kreditkarte aufladen. Bei der Bezahlung mit Kreditkarte steht der Betrag sofort auf dem sipgate-Konto zur Verfügung. Es gibt keine Grundgebühr und netzinterne Gespräche sind kostenlos. Verbindungen zu anderen VoIP-Anbietern wie Freenet und Iptel werden ebenfalls nicht berechnet. Für Gespräche ins deutsche Festnetz werden 1,79 ct/min fällig. Anrufe in die deutschen Mobilfunknetze kosten 22,90 ct/min.

Grandstream BudgeTone 101

Als Hardware bietet sipgate momentan das Grandstream BT-101, den Adapter HandyTone-486 vom selben Hersteller und die FRITZ!Box Fon von AVM an. Für diesen Test stand ein BT-101 zur Verfügung. Das Gerät wurde von sipgate betriebsbereit ausgeliefert. Meine sipgate-Benutzerdaten waren vollständig eingetragen. Es konnte also sofort losgehen. Das Design des Telefons ist ergonomisch aber doch etwas gewöhnungsbedürftig.

IP-Telefon Grandstream BudgeTone 101

BudgeTone 101
 

Die Stromversorgung erfolgt über ein Steckernetzteil. Auf der Rückseite des Telefons befindet sich eine RJ45-Buchse zum Anschluss ans Datennetz. Das Modell Budgetone BT-102 vom selben Hersteller verfügt über einen zusätzlichen Netzwerkanschluss. An diesen kann dann beispielsweise ein PC angeschlossen werden. Das Display des Telefons verfügt über eine blaue Hintergrundbeleuchtung und ist sehr gut ablesbar. Die Tastatur ist ebenfalls beleuchtet.

Display des IP-Telefons Grandstream BudgeTone 101

Das Display hat eine blaue Hintergrundbeleuchtung
 

Das BT-101 wird entweder an einen DSL-Router oder direkt an ein DSL-Modem angeschlossen. Im zweiten Fall übernimmt das Telefon den Verbindungsaufbau zum Internetprovider und man benötigt keinen Router. Die Konfiguration des Telefons kann entweder über das Menü oder über das Webinterface erfolgen. Jedes Telefon wird von sipgate mit einem individuellen Passwort versehen. Sein Passwort für den Konfigurationsdialog erfährt man auf sipgate.de unter "Meine Daten".

Einstellungen des IP-Telefons Grandstream BudgeTone 101

Konfiguration mittels Webbrowser
 

Über das Webinterface können alle Parameter des IP-Telefones eingestellt werden. Per Default aktualisiert das BT-101 seine Firmware und Konfiguration über den TFTP-Server von sipgate. Das BT-101 unterstützt die folgenden Codecs: G.711 (PCMA und PCMU), G.723.1, G.729 A/B, G.723, G.726/32, G.728, G.722 und iLBC. Für den problemlosen Betrieb hinter einem NAT-Router sorgt STUN.

Die Technik

Fast alle Anbieter nutzen heute das Protokoll SIP (Session Initiation Protocol) zur Steuerung der Telefonverbindungen. Das von der ITU vorgeschlagene H.323 findet man kaum noch. Zur Übertragung der Sprachdaten kommt das Protokoll RTP (Real-Time Transport Protocol) zum Einsatz. Dazu wird das analoge Sprachsignal mit einem Codec digitalisiert und dann via UDP in einem festen Zeitraster übertragen.

CodecBitrate Codec
[kbit/s]
Bitrate Ethernet
[kbit/s]
von sipgate
unterstützt
G.7116488ja
G.7226488nein
G.7236,422nein
G.726-323255ja
G.7281632nein
G.729832ja
iLBC13,327ja
GSM1335ja
Speex2 bis 44variabelnein

Die verschiedenen Kodierverfahren beanspruchen unterschiedliche Bandbreiten im Netz. Die Tabelle gibt die im Ethernet benötigte Bandbreite für eine Richtung an. Recht interessant ist der iLBC-Codec. iLBC ist sehr robust und ermöglicht eine gute Qualität bei der Sprachübertragung. Der MOS liegt zwischen 4,0 ohne Packetverlust und 3,4 bei 5 Prozent Packetverlust. Der Mean Opinion Score (MOS) ist die Größe zur Beurteilung der Sprachqualität. Ein MOS von 4 entspricht etwa einer ISDN-Verbindung. Bis zu einem MOS von 3,5 wird von den meisten Anwendern noch keine Beeinträchtigung wahrgenommen.

Im Praxistest war die Sprachqualität an einem ADSL-Anschluss mit allen Codecs gut bis sehr gut. Probleme treten auf, wenn neben der Sprachübertragung noch andere Daten übertragen werden. Ohne eine Priorisierung der RTP-Daten im Router kommt es dann zu massiven Störungen. Besonders der Uplink ist wegen seiner geringeren Bandbreite schnell gesättigt. Wer VoIP produktiv nutzen will, benötigt einen Router der Quality of Service (QoS) unterstützt.

Da sowohl die Verbindungsdaten (SIP) als auch die Sprachdaten (RTP) unverschlüsselt übertragen werden, kann ein potentieller Angreifer Verkehrsbeziehungen analysieren und Gespräche mitschneiden. Beispielsweise erlaubt es Wireshark, aufgezeichnete RTP-Streams als Audiodatei abzuspeichern.

Dienste von sipgate

Die Webseiten von sipgate sind klar strukturiert. Man kann seine Anrufe einsehen, ein Telefonbuch pflegen und die Rechnung inclusive Einzelverbindungsnachweis abrufen. Zusätzlich gibt es noch einen Voicemail-Dienst. Ohne Aktivierung der Voicemail, bekommt ein Anrufer die Ansage "Kein Anschluss unter dieser Nummer", wenn kein SIP-Telefon angemeldet ist. Über neue Anrufe auf der Mailbox von sipgate kann man sich per SMS oder Mail benachrichtigen lassen. Die Nachrichten können per Telefon oder Webinterface abgehört werden.

Webinterface von sipgate

Das Webinterface von sipgate zeigt alle Anrufe an
 

Bei allen Telefonaten ins Festnetz, muss immer die Ortsnetzkennzahl mitgewählt werden. Mit der #-Taste kann die Wahl, ohne den lästigen Timeout abzuwarten, eingeleitet werden.

Von einem VoIP-Telefon oder einem Softphone können die Notrufnummern 110 und 112 nicht angerufen werden. Zur Zeit gibt es bei sipgate ein Testfeld für Kunden aus Düsseldorf, dass diesen die Anwahl der Notrufnummern ermöglicht. Ein Eintrag der von sipgate zugeteilten Rufnummer in das Telefonbuch ist momentan noch nicht möglich.

Die Stabilität von sipgate ist insgesamt als gut zu bezeichnen. In Einzelfällen war allerdings keine Verbindungsaufbau ins Festnetz möglich. Sipgate bietet keinen telefonischen Support. Anfragen per Mail wurden schnell und kompetent beantwortet.

Fazit

Die Tarife von sipgate sind zu vielen Zielen günstiger als die entsprechenden Angebote der T-Com. Für sipgate spricht ebenfalls, dass keine monatliche Grundgebühr zu zahlen ist. Die Abrechnung per Prepaid ist allerdings nicht jedermanns Sache. Die Sprachqualität der getesteten Lösung ist durchweg überzeugend. Wird der DSL-Anschluss von mehreren Personen genutzt oder werden öfter große Datenmengen übertragen, ist ein Router mit Trafficpriorisierung unbedingt erforderlich. Probleme im Alltag könnte die Verfügbarkeit bereiten. Für ein VoIP-Telefonat müssen neben dem Telefon auch der DSL-Router, der DSL-Anschluss, der Internetzugang und das SIP-Gateway funktionieren. Der fehlende Notruf dürfte besonders für ältere Mitmenschen ohne zusätzliches Mobiltelefon ein KO-Kriterium sein.

Für den Technikfreak könnte VoIP allerdings einen Ersatz zum traditionellen Telefonanschluss darstellen. Die Technologie bietet noch viel Potential und immer mehr Hersteller bieten interessante Endgeräte an. Das Zyxel ePhone P2000W ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Das Grandstream BT-101 für diesen Test wurde freundlicherweise von der Firma sipgate zur Verfügung gestellt.

Weitere Berichte zu VoIP mit der AVM FITZ!Box Fon und Softphones (X-Lite) folgen demnächst.

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 22.03.2012