Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Wireless

 
WLAN-Netz für Frühstückspension einrichten, aber wie?

geschrieben am 24.03.2009 um 16:29 von Robert

Hallo Leute,

Wir wollen für unsere Frühstückspension ein WLAN einrichten. Nachdem ich jetzt im Media Markt war und mich über Produkte (WLAN-Router, Access-Points,..) informiert habe, kenn ich mich erst recht nicht aus.

Problemstellung ist folgende

Pension mit zwei Häuser, die miteinander durch einen Gang verbunden sind. Links und rechts vom Gang sind die Zimmer. Die Pension hat 3 Stockwerke und insgesamt 33 Zimmer. Insgesamt sind beide Häuser zusammen ca 45 Meter lang und 14 Meter breit. Der Gang ist ziemlich mittig.

Haben jetzt von der Telekom ein WLAN-Modem bekommen (802.11 b/g). Das steht im Erdgeschoß ziemlich in der Mitte in einem Zimmer. Habe die Sendeleistung ausprobiert. Die Randzimmer haben schlechten bis gar keinen Empfang mehr, die Zimmer direkt überhalb (1.Stock) haben Empfang.

Soweit so gut. Ich will 2! WLAN-Netzwerke haben. Eines für privat und eines für unsere Gäste, damit die Gäste nicht meine freigebenen Ordner durchforsten können.

Ich dachte mir, ich hänge in jedem Stockwerk 2 WLAN-Router auf, sodass nach einem Viertel der Länge einer hängt und nach drei Viertel der Länge noch einer. Das mach ich in jedem Stockwerk. Sind also insgesamt 7 WLAN-Router (6 in den Stöcken plus 1er von der Telekom). Die beiden unteren Router werden direkt an das Modem gehängt (=> 2 WLAN's) die oberen verwende ich als AP's um das Gästenetz für alle ereichbar zu machen.

Dazu wurde mir vom Media Markt ein Netgear-Router empfohlen der den Standard 802.11n unterstützt, da der mehr Sendeleistung bringt ( Netgear_WNR2000_(PDF) ).

Nachdem ich mir aber die Rückseite der Verpackung angesehen habe bin ich etwas verwirrt geworden. Dort steht, dass der Router 3!!! Kanäle hat. Dachte jeder Router hat 13? Sind das andere 3 Kanäle? Kann ich überhaupt mein Netzwerk so aufbauen? Wenn ich die oberen Router als AP's verwende, fahre ich dann alle im gleichen Kanal? Kann es bei meiner Version zu Interferenzen kommen? Wie kann diesen Interferenzen vorbeugen (wenn es zu welchen kommen kann)? Vielleicht mit einem Dual-Band-Router ( Netgear_WNDR_3300_(PDF) )?

Ihr seht, viele Fragen, und keine Antworten. Ich hoffe Ihr könnt mich da ein bisschen aufklären.

Lg Robert
 

geschrieben am 24.03.2009 um 20:31 von Mirko

Hast Du zu den einzelnen Standorten der Access Point Kabel zu liegen? Hast Du zwei getrennte DSL-Zugänge?

Mirko
 

geschrieben am 25.03.2009 um 09:41 von Robert

Naja, da bin ich mir noch nicht so sicher. Bis jetzt dachte ich mir, wir legenje ein Kabel zu den beiden unteren Routern. die oberen, die ich als AP's benutze könnte ich ja auch wireless ansteuern, oder. Aber machbar wäre es glaube ich schon, auch die mittels Kabel zu verbinden.

Was ist den da gescheiter?

Quote:
Hast Du zwei getrennte DSL-Zugänge?


Nein, nur einen, aber wenn ich von den einem DSL-Zugang zu den unteren beiden Routern gehe und jeweils einen anderen Kanal verwende müsste das doch funktionieren?

Lg Robert
 

geschrieben am 25.03.2009 um 13:36 von Robert

Hallo,

War heute bei DiTech. Die haben mir gesagt, dass ich den (Router von LINKSYS kaufen soll Diesen soll ich mit stärkeren Antennen versehen.

Die beiden unteren Router soll ich mittels Kabel an mein Modem anschließen und auf unterschiedliche Kanäle legen. Dadurch bekomm ich meine 2 Netze.

In den oberen Stockwerken soll ich auf den LINKSYS-Router eine neue Software darauf spielen, damit ich die als Repeater verwenden kann. FERTIG.

Was ist Eure Meinung dazu?

Lg Robert
 

geschrieben am 25.03.2009 um 20:31 von Mirko

Der WRT54GL ist sicher gut geeignet. Und mit DD-WRT als Firmware hat er auch Funktionen ohne Ende. Allerdings ist das Setup mit der Trennung der Netze und dem Betrieb von Repeatern nicht ganz trivial.

Stärkere Antennen (mehr Gewinn) haben halt einfach eine stärkere Richtwirkung. An einigen Stellen kommt also mehr Leistung, an anderen weniger Leistung an.

Mirko
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 14.12.2017