Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum VPN

 
VPN-aufsetzen, Auswahl, Android

geschrieben am 03.10.2011 um 21:38 von dieseldunst

Hallo liebe Leute,

ich würde gerne ein VPN einrichten. Hintergrund ist, dass ich wenn ich irgendwo unterwegs bin, sei es mit dem Laptop im Internetcafe, mit dem Androidphone im Uninetz, gerne eine sichere Verbindung in mein Heimnetz, bzw. ins Internet über meine Internetleitung hätte.

Die Problematik ist nun folgende,

-ich möchte dass der VPN-Server über NAT im Heimnetzwerk hinter meinem Router läuft.

-auf dem Androidphone sollte möglichst keine VPN-Client installiert werden, da dieses ansonsten gerootet werden müsste. (OpenVPN fällt z.B. flach)
aber es unterstützt standarmäßig IPsec...


Zu Beginn habe ich mir das ganze einfacher vorgestellt als es ist, ich dachte

Windows server 2008 aufsetzen. VPN mit IPsec starten, fertig.


Solangsam bekomme ich aber die düstere Ahnung, dass ich mit dem Server und dem Client praktisch immer über NAT ans Internet angebunden bin und somit NAT-T verwenden müsste. Irgendwie kann ich mir nun auch nicht vorstellen, dass das das Androidphone unterstützt, bzw die jeweilige fremde Stelle die die NAT erledigt (die ich nicht konfigurieren kann) das überhaupt zulässt.

Hat hier jemand eine Idee oder könnte mir ein wenig Tipps geben wie ich meinen Wunsch umsetzen könnte? Ich bin halt grad noch ein Neuling und muss alles immer nachlesen ^^

Grüße
 

geschrieben am 05.10.2011 um 08:55 von Otaku19

Warum genau willst du das machen ? Reicht nicht einfach Teamviewer ? Das geht immer.

Ansonsten, NAT-T geht transparent durch NAT Devices, an denen muss nichts umgestellt werden, allerdings brauchst du am Heimrouter sehr wohl einen Forward auf deinen Server.
 

geschrieben am 05.10.2011 um 16:45 von dieseldunst

Ich möchte eine verschlüsselte Verbindung ins Internet dass der Hotspot / Internetsharer nicht meinen Traffic mitlesen kann...
 

geschrieben am 07.10.2011 um 08:27 von Otaku19

na dann versuch doch einfach mal die IPsec Verbindung zum laufen zu bekommen, der Androidclient unterstützt sicher NAT-T,das feature ist so steinalt, das muss einfach dabei sein. Forward am Router einrichten udn fertig, die meisten einfachen Router haben eh auch eiene eigenen Option für "IPsec Passthrough"
 

geschrieben am 30.08.2013 um 09:26 von frauwhite

Re: VPN-aufsetzen, Auswahl, Android

Android hat die VPN-Technik schon eingebaut. Ist nur etwas umständlich zu konfigurieren. Mit der App 5VPN ist das dann einfacher, Als Bezahlversion heißt die 1VPN und kann dann auch Passwörter speichern, so dass es nur eines Klicks bedarf, um die Verbindung aufzubauen.

VPN-Tunnel heißt ja dass du eine "erlaubte" Verbindung benutzt, um durch sie hindurch die Verbindung aufzubauen. Allerdings geht das immer nur "von drinnen" aus. Um von Außen über den Router an die NAS oder das Netbook zu kommen muss mindestens EIN Port freigegeben oder eine DMZ eingerichtet sein, wie soll sonst das Gerät "drinnen" mitbekommen dass du was von ihm willst.

Einzige Möglichkeit ist daher ein externer Provider, mit dem das Gerät "drinnen" Kontakt aufnimmt und hält, und über den du dann von draußen Kontakt aufnimmst. Sowas bietet z.B. FlyVPN, der muss dann allerdings auf dem Netbook ständig laufen. Eine Android App gibts von FlyVPN auch.
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 24.11.2017