Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Tools

 
Cacti vs. Perfman

geschrieben am 16.04.2009 um 16:56 von tuxy

Kann mir jemand sagen, welches Tool für Windows-Platform nun besser ist, abgesehen davon dass ein for free ist und das andere nicht? Danke!!!
 

geschrieben am 16.04.2009 um 22:11 von Mirko

Definiere "besser". Was möchtest Du monitoren?

Die Serverplattform speilt ja eigentlich auch kaum eine Rolle, wenn die User über ein Webinterface auf das Tool zugreifen.

Mirko
 

geschrieben am 16.04.2009 um 22:36 von tuxy

Naja bei uns in der Fa. wird Perfman schon eingesetzt, um die server zu monitoren. Ein Kollege schwärmt aber vom Cacti. Die beiden tun eigentlich dasselbe, nur auf untersch. Art und Weise, z.B. ein Tool ist agentlos und sammelt mit dem sog. Collector, anderer benutzt anscheinend SNMP zu Sammeln, einer hat eine Benutzeroberfläche zum konfig, anderer nicht etc. Ich wollte eigentlich die vorteile/ nachteile vom Cacti erfahren, gegenüber Konkurenz-Produkte natürlich. Danke vielmals!
 

geschrieben am 17.04.2009 um 17:42 von bewa

"tuxy" wrote:
Naja bei uns in der Fa. wird Perfman schon eingesetzt, um die server zu monitoren. Ein Kollege schwärmt aber vom Cacti. Die beiden tun eigentlich dasselbe,


Naja, der Vergleich ist ziemlich weit hergeholt. Zum einen ist Cacti kein Überwachungstool. Zum anderen scheint Perfman Analyst (das meinst du vermutlich - das ist deren Analyse-Tool, das ansatzweise zu Cacti passt) auf den ersten Blick - ich kenne es nicht näher - in einer anderen Liga zu spielen oder versucht es zumindest. SLA-Monitoring, Unterstützung von z/OS, CICS, DB2 und VMWare "ab Werk", usw. Das scheint sich eher mit den Big Four (HP, CA, IBM, BMC) im Systems-Management bzw. mit den teureren Reporting-Tools messen zu wollen.

Quote:
z.B. ein Tool ist agentlos und sammelt mit dem sog. Collector, anderer benutzt anscheinend SNMP zu Sammeln


Agentenlos können beide arbeiten, SNMP ist wohl auch bei beiden eine von vielen Möglichkeiten - da sehe ich keinen Unterschied.

Quote:

Ich wollte eigentlich die vorteile/ nachteile vom Cacti erfahren, gegenüber Konkurenz-Produkte natürlich.


Vor- und Nachteile für welchen Einsatzzweck? Monitoring im Sinne von Server-Überwachung macht man eigentlich mit beiden (Perfman Analyst und Cacti) nicht. - Mit den anderen Tools von Perfman vielleicht, aber Cacti ist ein Visualisierungs-/Auswertungstool. Für die Überwachung würde man an kostenlosen Tools eher Nagios, BigSister oder Zabbix einsetzen. In größeren Umgebungen dann evtl. auch Nagios oder Zabbix, oft aber eher etwas von den BigFour oder anderen Herstellern. Wir setzen Cacti in einer größeren Umgebung (ein paar Hundert Server) für Graphing/Performance Auswertung ein, aber das hat mit Überwachung nix zu tun. Dafür gibts wie gesagt andere Tools.

Kurz noch was zu Cacti: Viele stören sich daran, das es aus PHP-Code besteht, der zwar von fast jedem erweiterbar ist und ständig wächst - aber daher auch häufiger zu *hust* unübersichtlichem Code führt, der die Arbeit nicht unbedingt erleichtert... Insgesamt ist es aber nicht umsonst das wohl populärste Open Source Produkt in diesem Bereich und es hat eine große und aktive "Community". Wir setzen es wie gesagt auch ein, wenn auch in einem eng abgesteckten Rahmen, parallel zu kommerziellen Tools.

Zu welchem Einsatzzweck möchtest du denn genau was wissen? Performance-Monitoring? Verfügbarkeit überwachen? Große oder kleine Umgebungen, Netzwerk und/oder Server-Monitoring, usw...
 

geschrieben am 17.04.2009 um 23:37 von tuxy

eigentlich um die performance von Hunderte von servern zu messen. Das wäre wohl viel zu mühsam mit cacti soviel zu editieren...Cacti wäre wohl für eine kleine anzahl von servern viel besser geeignet.
Für wie lange speichert cacti dann die gemessene Daten?mit dem analyzer kann ich z.B. die Performanz kumuliert für ein ganzes jahr, tag, monat darstellen lassen. Aus denen kann man dann Trends auslesen.Ist es bei dem cacti auch möglich?
 

geschrieben am 18.04.2009 um 16:36 von bewa

"tuxy" wrote:
eigentlich um die performance von Hunderte von servern zu messen. Das wäre wohl viel zu mühsam mit cacti soviel zu editieren...


Jein. Wenn so wie bei uns viele dieser Server vom gleichen Typ sind, kann man sich sehr gut mit Templates und ein bischen Scripting behelfen. Machen wir ja auch so. Es geht, ist mit Sicherheit aber nicht die Stärke von Cacti. Aufwendig wird es, wenn man nicht nur ein paar gängige Performance-Parameter, sondern viele Besonderheiten messen will oder die Werte in der Gesamtheit betrachten muss (SLA-Überwachung etc.).

Willst du irgendwas spezielles überwachen? Für Monitoring von JVMs bzw. großer J2EE-Umgebungen, SLA-Monitoring oder Netzwerk-Analysen gibt es besseres, das aber auch Unsummen kosten kann. (Wir haben für einen dieser Spezialfälle gerade eine sechsstellige Summer für ein Dutzend Lizenzen ausgegeben...)

Quote:
Cacti wäre wohl für eine kleine anzahl von servern viel besser geeignet.


Schon wieder ein "jein". :-) Cacti ist in kleinen Umgebungen gut geeignet und ausreichend - wie gut es in größeren Umgebungen funktioniert, hängt immer davon ab, was man überhaupt messen möchte. Das muss man ohnehin als erstes zumindest grundlegend formulieren - sonst stochert man im Nebel. Es gibt ja nicht *den* Performance-Messwert. Hardware-Auslastung, Benutzeranzahl, Dauer einer Transaktion, End-to-End-Antwortzeiten - usw. Es gibt zig Möglichkeiten und noch viel mehr Sonderfälle. Um nur mal zu schauen, wie die durchschnittliche CPU- oder Speicherauslastung der Server im Tagesverlauf ist oder ob die Temperatur im Serverraum häufiger steigt, reicht was einfaches wie Cacti völlig aus.

Quote:
Für wie lange speichert cacti dann die gemessene Daten?mit dem analyzer kann ich z.B. die Performanz kumuliert für ein ganzes jahr, tag, monat darstellen lassen. Aus denen kann man dann Trends auslesen.Ist es bei dem cacti auch möglich?


Die Speicherdauer ist meines Wissens nur durch den Speicherplatz begrenzt. Zusätzlich kann man die Daten auf Wunsch "verdichten". Z.B. werden dann für alles was länger als einen Monat her ist nur noch zehn Messwerte pro Tag gespeichert, für älter als drei Monate nur noch fünf und für alles was älter als ein halbes Jahr ist nur noch drei pro Tag. Das geht automatisiert und hält den Speicherplatzbedarf überschaubar, da man ältere Werte nicht mehr so oft und so detailliert braucht.

Was genau verstehst du denn unter "die Performance"? Was für Werte schaut ihr euch mit Perfman an? (s.o.)
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.10.2017