Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Sicherheit

 
Netzwerk (Hardware) Sicherheit

geschrieben am 04.06.2008 um 14:33 von Boy2006

Hi
Ich habe von Allnet auf einer Roadshow zufäällt das endeckt "ALL4000 Ethernet Sensormeter".
Was ich eben benötige ist eine Rack überwachung.
Ich dachte einmal an:
ALL4000 Ethernet Sensormeter - 249€
ALL3029 Luftdruck+Feuchtigkeit+Temperatur Sensor - 129€
ALL3275 Narrowband Powerline Slave Steckdose - 89€
ALL3054 Schocksensor Mit schraub- oder klebbarem Piezoelement - 54€
ALL3052 Optischer Rauchmelder - 59€

Damit komme ich auf 580€ (exkl !)
Was ich eben vor habe ist mein Rack so gut wie möglich abzusichern vor eingriffe von aussen.
Mit dem Schocksensor will ich verhindern das jemand das Rack Verschiebt oder wenn jemand die Scheibe einschlägt das beim Server sofort der Strom ausgeschalten wird das keiner mehr an die Datenkommt (da die HDDs verschlüsselt sind.)
Der "Luftdruck+Feuchtigkeit+Temperatur Sensor" ist wichtig damit ich immer die Messwerte im Auge habe und ich kann mit dem "Narrowband Powerline Slave Steckdose" kann ich bei überhitzung im Rack die Lüftung Aktivieren.
Ja ein Rauchmelder ist ja klar für was ich den benötige.
Hat jemand schon einmal sowas versucht oder wie würdet ihr das lösen ?
THX !
 

geschrieben am 04.06.2008 um 16:01 von bewa

Re: Netzwerk (Hardware) Sicherheit

Moin.

Quote:
Mit dem Schocksensor will ich verhindern das jemand das Rack Verschiebt oder wenn jemand die Scheibe einschlägt das beim Server sofort der Strom ausgeschalten wird das keiner mehr an die Datenkommt (da die HDDs verschlüsselt sind.)


Was soll das für ein Mini-Rack sein, das man *verschieben* kann? :-)) Zumindest unsere Server-Racks liegen bei etlichen Hundert kg. Ok, die LAN-Racks dürften ein Stück leichter sein, aber die könnte man gar nicht schieben. (Kabelschienen...)

Quote:
Der "Luftdruck+Feuchtigkeit+Temperatur Sensor" ist wichtig damit ich immer die Messwerte im Auge habe


Luftdruck/Feuchtigkeit ist ja ganz nett. Was man wirklich braucht ist in dieser Reihenfolge Temperatur (Ausfall Klimaanlage, aber auch Dokumentation der Umgebungsbedingungen), Spannungsüberwachung, sofern die USV das nicht macht, Bewegungsmelder und/oder Kamera, wenn der Raum nicht sowieso geschützt ist, evtl. zusätzlich Luftstrom (Überwachung Klima), Wasser (kein Scherz, insbes. bei Wasserkühlung oder Versorgungsleitungen in der Wand).

Quote:
und ich kann mit dem "Narrowband Powerline Slave Steckdose" kann ich bei überhitzung im Rack die Lüftung Aktivieren.


Per Skript, oder wie? Oder kann die Allnet das mit einschalten? Eine Lüftung sollte tunlichst entweder überdimensioniert laufen - dann frisst sie "schlimmstenfalls" Strom - oder automatisch zugeschaltet werden. Insbesondere eine Lüftung für Spitzenlast. Alles andere geht schief...

Wenn du mehr Steckdosen brauchst, um z.B. mal einen Server hart zu resetten, dann kannst du bei www.gude.info schauen. Die sind sehr günstig. Beim "Profi-Equipment" wie Leunig, Knürr oder APC wird es dann meistens pervers teuer...

Quote:
Ja ein Rauchmelder ist ja klar für was ich den benötige.


Kann man machen. Wir haben unsere in der Regel aber an der BMA hängen, da man dann auch die Gebäudeleit- und Löschtechnik viel besser integrieren kann. (Warnsirene/-lampe, Alarm beim Hausmeister, Kopplung an eine Löschanlage, evtl. Wählgerät zur Feuerwehr,...)

Quote:
Hat jemand schon einmal sowas versucht oder wie würdet ihr das lösen ?


Das sind eigentlich alles Standard-Überwachungsaufgaben in Rechenzentren. Es gibt zig Möglichkeiten das zu überwachen. Es gibt zig HErsteller - von itwatchdogs.com, über die Schrankhersteller (Knürr, Rittal, APC/netbotz) und die eigentlichen Überwachungsspezialisten (Enviromux, Sensatronics, AKCP) bis zu diversen Nischenanbietern. AKCP ist der Marktführer - dort bekommst du eigentlich alles, was du dir erträumen kannst. (Die anderen bieten schon viel, aber AKCP legt noch einen drauf.) Außerdem sind die Geräte äußerst stabil. Sehr verbreitet in Deutschland neben AKCP, Rittal und Knürr (weil viele das einfach zusammen mit einem Schrank einkaufen) ist www.sensatronics.de

Ein Geheimtip aus deutschen Landen ist übrigens better networks. Die Ethernetbox (zu finden unter http://www.messpc.de ) ist weit entfernt von der Bastellösung, für die sie viele auf den ersten Blick halten. Durchdacht gebaut, stabil, schneller und guter Support(!), zig Plugins für alle nur erdenklichen Überwachungsprogramme, viele Sensoren zur Auswahl - und vor allem gemessem an der Konkurrenz ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

So, alle Klarheiten beseitigt oder noch Fragen? :-))
 

geschrieben am 04.06.2008 um 16:23 von Boy2006

Code:
Was soll das für ein Mini-Rack sein, das man *verschieben* kann? :-)) Zumindest unsere Server-Racks liegen bei etlichen Hundert kg. Ok, die LAN-Racks dürften ein Stück leichter sein, aber die könnte man gar nicht schieben. (Kabelschienen...)


Das ist nur ein kleines Rack ~1,70m mit Rollen das man am Boden Saugen kann und die Kabel kommen oben raus.
Es ist nur ein Router, Switch, USV drinnen und sonst kleinkram.

Quote:
Luftdruck/Feuchtigkeit ist ja ganz nett. Was man wirklich braucht ist in dieser Reihenfolge Temperatur (Ausfall Klimaanlage, aber auch Dokumentation der Umgebungsbedingungen), Spannungsüberwachung, sofern die USV das nicht macht, Bewegungsmelder und/oder Kamera, wenn der Raum nicht sowieso geschützt ist, evtl. zusätzlich Luftstrom (Überwachung Klima), Wasser (kein Scherz, insbes. bei Wasserkühlung oder Versorgungsleitungen in der Wand).


Ich habe in den Rack keine Klima Anlage sondern nur eine Lüftung die aber off ist weil wenn steht nur ein Kleiner IBM Server drinnen der wehniger Abwärme wie der Switch erzeugt. Der Temp Sensor ist dazu da das die Lüftung via Netzwerk eingeschalten wird.

Quote:
Per Skript, oder wie? Oder kann die Allnet das mit einschalten? Eine Lüftung sollte tunlichst entweder überdimensioniert laufen - dann frisst sie "schlimmstenfalls" Strom - oder automatisch zugeschaltet werden. Insbesondere eine Lüftung für Spitzenlast. Alles andere geht schief...
Wenn du mehr Steckdosen brauchst, um z.B. mal einen Server hart zu resetten, dann kannst du bei www.gude.info schauen. Die sind sehr günstig. Beim "Profi-Equipment" wie Leunig, Knürr oder APC wird es dann meistens pervers teuer...


Skript nicht noch einfacher mit (beispiel) 192168.1.5/power=0 (0=Aus 1=ein) somit könnte ich es sogar mit meinen Handy Vernsteuern. Ja das Allnet4000 irgendwas sollte das können und deswegen werde ich auch dort mal Anrufen. Ich kann über meine USV jeden Ausgang getrennt Abschalten aber das wird im Extremfall benötigt wenn einmal der Server nicht ansprechbar ist.

Quote:
Kann man machen. Wir haben unsere in der Regel aber an der BMA hängen, da man dann auch die Gebäudeleit- und Löschtechnik viel besser integrieren kann. (Warnsirene/-lampe, Alarm beim Hausmeister, Kopplung an eine Löschanlage, evtl. Wählgerät zur Feuerwehr,...)


Wir haben ein kleines Ladenlokal mit ~50qm und keinen Hausmeister oder so und da ist es nicht möglich da muss ich einmal schauen ob alles ok ist beovr ich es extern melde.

Quote:
Das sind eigentlich alles Standard-Überwachungsaufgaben in Rechenzentren. Es gibt zig Möglichkeiten das zu überwachen. Es gibt zig HErsteller - von itwatchdogs.com, über die Schrankhersteller (Knürr, Rittal, APC/netbotz) und die eigentlichen Überwachungsspezialisten (Enviromux, Sensatronics, AKCP) bis zu diversen Nischenanbietern. AKCP ist der Marktführer - dort bekommst du eigentlich alles, was du dir erträumen kannst. (Die anderen bieten schon viel, aber AKCP legt noch einen drauf.) Außerdem sind die Geräte äußerst stabil. Sehr verbreitet in Deutschland neben AKCP, Rittal und Knürr (weil viele das einfach zusammen mit einem Schrank einkaufen) ist www.sensatronics.de
Ein Geheimtip aus deutschen Landen ist übrigens better networks. Die Ethernetbox (zu finden unter http://www.messpc.de ) ist weit entfernt von der Bastellösung, für die sie viele auf den ersten Blick halten. Durchdacht gebaut, stabil, schneller und guter Support(!), zig Plugins für alle nur erdenklichen Überwachungsprogramme, viele Sensoren zur Auswahl - und vor allem gemessem an der Konkurrenz ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.



THX ich werde mir mal das Anschauen.
 

geschrieben am 05.06.2008 um 08:28 von bewa

"Boy2006" wrote:

Das ist nur ein kleines Rack ~1,70m mit Rollen das man am Boden Saugen kann und die Kabel kommen oben raus.


Ach so. Dann würde ich es wahrscheinlich nur mechanisch gegen Verschieben sichern.

Quote:
Skript nicht noch einfacher mit (beispiel) 192168.1.5/power=0 (0=Aus 1=ein) somit könnte ich es sogar mit meinen Handy Vernsteuern.


Das würde gehen. Wenn der Server nicht kritisch für die Firma ist, ist das auch in Ordnung. Andernfalls wird man ihn erfahrungsgemäß genau dann nicht anschalten (können), wenn man es dringend bräuchte. :-) Deiner Beschreibung nach dürfte die Abwärme aber nicht kritisch sein.

Quote:
Ja das Allnet4000 irgendwas sollte das können und deswegen werde ich auch dort mal Anrufen.


Versuchen würde ich es auf jeden Fall. Die Truppe bei Allnet soll nach allem was ich bisher gehört habe recht kooperativ sein. Es gibt da auch irgendwo ein Forum. Vielleicht einfach mal dort nachfragen?!

Quote:
Wir haben ein kleines Ladenlokal mit ~50qm und keinen Hausmeister oder so und da ist es nicht möglich da muss ich einmal schauen ob alles ok ist beovr ich es extern melde.


Ich bin hier andere Größenordnungen gewohnt (vierstellige Anzahl Server, fünfstellige Anzahl Clients)- daher kenne ich auch fast nur die richtig teuren Lösungen. Bei RZ-Bedarf gibt es immer einen happigen Extra-Aufschlag... :-((

Ich würde es bei kleinem Budget von den genannten Herstellern erstmal bei Allnet und auch bei better networks versuchen. Die sind wie gesagt nicht nur preiswert, sondern auch kompetent.
 

geschrieben am 05.06.2008 um 11:46 von Boy2006

Quote:
Ach so. Dann würde ich es wahrscheinlich nur mechanisch gegen Verschieben sichern.

Das Verschieben ist eh kein Problem eben nur das jemand die Scheibe einschlägt und den Switch abschraubt.
Quote:
Das würde gehen. Wenn der Server nicht kritisch für die Firma ist, ist das auch in Ordnung. Andernfalls wird man ihn erfahrungsgemäß genau dann nicht anschalten (können), wenn man es dringend bräuchte. :-) Deiner Beschreibung nach dürfte die Abwärme aber nicht kritisch sein.

In der Firma wird kein Server stehen weil mir das zu riskant ist.
Quote:
Ich bin hier andere Größenordnungen gewohnt (vierstellige Anzahl Server, fünfstellige Anzahl Clients)- daher kenne ich auch fast nur die richtig teuren Lösungen. Bei RZ-Bedarf gibt es immer einen happigen Extra-Aufschlag... :-((

Ja ich kenne sowas von der Cebit für ein Rack mit "Umluftklinaanmlage" 5000€...
 

geschrieben am 06.06.2008 um 16:22 von bewa

[quote="Boy2006"]

Quote:
Das Verschieben ist eh kein Problem eben nur das jemand die Scheibe einschlägt und den Switch abschraubt.


Ist die Hardware denn so wertvoll, das sich der Aufpreis für die Scheibenüberwachung lohnt? Ich sehe nichts, was technsich dagegen spricht. Viel interessanter: Läuft der Alarm denn dann auch bei irgendwem auf, der schnell genug darauf reagieren kann? Ich will dir das gar nicht ausreden, aber Geld würde ich da nur investieren wenn es wirklich einen Mehrwert bringt.
 

geschrieben am 06.06.2008 um 18:05 von Boy2006

1500€ (exkl) nur für Router und Switch sind für mich ned wehnig.
Dazu noch die USV ~500€ und der rest macht auch noch mal so ~500€.
Wenn 2000€ einfach so weg sind ist das nicht lustig.
 

geschrieben am 07.06.2008 um 12:59 von bewa

"Boy2006" wrote:
1500€ (exkl) nur für Router und Switch sind für mich ned wehnig.


Soviel geben wir ja meistens noch nichtmal für Kleinstandorte aus. :-) Was hast du denn da eingebaut?

Quote:
Wenn 2000€ einfach so weg sind ist das nicht lustig.


Glaube ich dir gerne. Die Frage ist ja nur: Erreicht diese "Alarmierung" schnell und zu jeder Tageszeit jemanden, der da auch eingreifen kann? Wenn erst nach 15 min jemand da ist, lohnt das nicht.

54 Euro sind ja nun in diesem Bereich wirklich nicht viel Geld, daher kann man das auch installieren wenn der Nutzen zweifelhaft ist. Wenn du wirklich effektiv eine Alarmanlage einbauen willst, würde ich lieber eine kleine richtige Alarmanlage nehmen, die vor allem entsprechend Krach macht. Den Sensor kann man dann zusätzlich einbauen.
 

geschrieben am 07.06.2008 um 15:50 von Boy2006

Ich habe eine:
- Zyxel USG300
- einen L3 Switch 24 Port ka wie der in der schnelle heist
- MGE UPS
- Netgear PoE 8 Port Switch
- 2 Grandstream "XY"2000 Telefone
und und und...
 

geschrieben am 09.06.2008 um 07:58 von Otaku19

kommt eben immer drauf an was man braucht :) bei uns ist der Standardswitch ein Cisco 3750G, wenn mehr Ports benötigt werden dann eben gestackt. Mit dem Ding ist man für ne Weile gerüstet und kann sich ziemlich austoben ohne befürchten zu müssen das das Ding unter der Last eingeht.

Der Switch allein ist schon über 3k€ wert :D

Bei der USV könnt eich noch einige Nullen anhängen, aber die befindet sich ja auch nicht im Rack und ist für mehrere Racks zuständig
 

geschrieben am 09.06.2008 um 08:43 von bewa

"Otaku19" wrote:
kommt eben immer drauf an was man braucht :) bei uns ist der Standardswitch ein Cisco 3750G, wenn mehr Ports benötigt werden dann eben gestackt. Mit dem Ding ist man für ne Weile gerüstet und kann sich ziemlich austoben ohne befürchten zu müssen das das Ding unter der Last eingeht.


Yep. Haben wir auch ein paar Hundert im Einsatz. Die Masse ist allerdings 29x0 in allen möglichen Varianten. Für was richtiges sind die meisten Kunden zu geizig. ;-)

Quote:
Bei der USV könnt eich noch einige Nullen anhängen, aber die befindet sich ja auch nicht im Rack und ist für mehrere Racks zuständig


RZ-Bedarf mit einem Außenstandort zu vergleichen zählt ja auch nicht. Da könnte ich locker nochmal drüber. ;-)
 

geschrieben am 09.06.2008 um 10:44 von Boy2006

Hi
Klar wenn ihr ein RZ betreibt ist es was anderes als ich mit meinen kleinen Rack.
 

geschrieben am 09.06.2008 um 14:58 von bewa

"Boy2006" wrote:
Hi
Klar wenn ihr ein RZ betreibt ist es was anderes als ich mit meinen kleinen Rack.


Wir haben sogar mehrere davon...

Keine Sorge, Ich wollte dich ja hier nicht vergraulen, sondern nur kurz bei Otakus Schw*nzlängenvergleich einsteigen. ;-) Prinzipiell haben wir alles, von Ein-Geräte-Standorten (da steht dann kein Switch, sondern nur ein Gerät über Crossover-Kabel am Router) bis zum kompletten RZ.

Wenn du noch Fragen hast, immer gerne her damit, oder willst du es erstmal mit dem Allnet-Gerät probieren?
 

geschrieben am 09.06.2008 um 15:24 von Boy2006

Hast du mich ja nicht *gg*.
Wie gesagt ich bin für alles andere auch offen nur habe ich leider keine anderen Vorschläge hört die ich verwenden kann.
 

geschrieben am 09.06.2008 um 22:06 von Mirko

Von Knürr (und auch den anderen) gibt es Rack Monitoring Systeme (RMS) für die Überwachung von Server- und Netzwerkschränken. Diese Systeme lassen sich auch mit einer Vielzahl von Sensoren ausrüsten. Elektronische Schlösser für 19 Zoll-Schränke findest Du dort auch.

Mirko
 

geschrieben am 09.06.2008 um 22:30 von Boy2006

Auch eine möglichleit bei einer Übertemp die Lüftung einzuschalten (Normaler Schuckostecker) ?
 

geschrieben am 10.06.2008 um 09:27 von bewa

"Boy2006" wrote:
Auch eine möglichleit bei einer Übertemp die Lüftung einzuschalten (Normaler Schuckostecker) ?


Ich verstehe noch nicht so ganz, warum du die Lüfter nicht einfach durchlaufen lässt? Gleichmässiges Durchlaufen ist oft besser, als unregelmäßiges An/Aus. Weiterer Vorteil: Du bemerkst sofort, ob die Lüfter überhaupt (noch) funktionieren.

Wenn es nur um das Ein-/Ausschalten bei einer bestimmten Temperatur geht, kann man das auch ganz ohne Netzwerktechnik machen. Entsprechende Regler hat jeder bessere Elektriker. Wenn man unbedingt viel Geld dafür zahlen möchte, kann man auch die Hersteller von Audio-Racks fragen. Verstärker kühlen sich auch nicht von alleine...

Die von Mirko erwähnten üblichen Verdächtigen für Racks (Knürr, Rittal, Schroff) bauen meines Wissens alle sowohl Rack-Monitoring-Systeme, die das von dir gewünschte können sollten, als auch Lüftersteuerungen ohne Netzanbindung. Wirklich günstig sind die aber nicht. Zuletzt habe ich mir das Knuerr RMS angeschaut. Das war ganz nett, aber preislich eben in der Liga für RZ-Bedarf.

Edit:
Lies mal bitte das hier:
http://blog.netways.de/2007/07/25/temperaturueberwachung/
Ich habe bisher positive noch negative Erfahrungen mit Allnet gemacht. Aber insgesamt liest sich das nicht so toll.
 

geschrieben am 12.06.2008 um 18:21 von Boy2006

Die Lüfter müssen nicht immer laufen aber im Notfall sollen sie anspringen und mich Warnen.
 

geschrieben am 13.06.2008 um 07:55 von Otaku19

also wenns mal richtig heiss wird im Rack bringen dir Lüfter genau garnix.

Ich kenn halt deine Rahmenbedingungen nicht, aber ich würde mich nicht aufs Rack sondern auf den Raum in dem das Rack steht konzentrieren. Wenn ich mir Sorgen machen muss obs Rack an Ort und Stelle bleibt muss ich mich fragen was denn das Rack dort überhaupt verloren hat.
Der Raum an sich muss schon klimatisiert und mit Zugangskontrollen versehen sein...schon mal an ein Housing gedacht ? Klar kostet das ein wenig, aber ich denke mal dein Server wird nur 2HE oder so gross sein, evtl gibts ja irgendwo in der Nähe nen Anbieter der pro HE verkauft.
Vorteile(je nach Anbieter natürlich):
Zugangskontrolle
Bewachung run um die Uhr
meist Ausfallssicherheit (Strom,Klima+Uplink) 99,9%
Zufahrt/Zutritt mal gut, mal weniger.

Und in deinem Fall kann man wohl ruhig einen Anbieter nehmen welcher dir den Strom extra verrechnet.

Für alle Wartungsarbeiten kannst ja dann remote auf die Kiste, zur Sicherheit kann n Powerswitch und so eine Remote Supervisor Karte fürn Servernicht schaden. Dann noch ne für die Bedürfnisse angepasste Internetanbindung im Ladenlokal und schon ist das ganze professionell gelöst ohne einen eigenen Raum stellen zu müssen.
 

geschrieben am 13.06.2008 um 15:44 von bewa

"Boy2006" wrote:
Die Lüfter müssen nicht immer laufen aber im Notfall sollen sie anspringen und mich Warnen.


Erfahrungswert: Genau dann, wenn du es am dringendsten erfahren müsstest, wird das nicht funktionieren.

Abgesehen davon: Wovon sollte es schlagartig warm werden? Und warum nicht einfach die Lüfter durchlaufen lassen?
 

geschrieben am 13.06.2008 um 15:50 von bewa

"Otaku19" wrote:
also wenns mal richtig heiss wird im Rack bringen dir Lüfter genau garnix.


Sehe ich ähnlich - und ich wundere mich, woher die Wärme kommen soll. :-)

Quote:
Wenn ich mir Sorgen machen muss obs Rack an Ort und Stelle bleibt muss ich mich fragen was denn das Rack dort überhaupt verloren hat.


Och, das geht manchmal nicht anders. Wir haben so Konstellationen auch, allerdings selten. Dann aber nur für reine "Unterverteilungen" (Switche, Patchfelder, etc.) - Server stehen in einem sicheren Bereich.

Quote:
schon mal an ein Housing gedacht ?


Er erwähnte nur Router, Switch und USV. Für Server kann Housing eine sinnvolle Alternative sein, aber die genannten Geräte wird er vielleicht mit Ausnahme des Routers kaum verlagern können. Und gerade deswegen frage ich mich, was die zusätzlichen Lüfter sollen. Wenn da nichts sein sollte, was (für Netzwerk-Verhältnisse) richtig Wärme machen kann, wie z.B. ein Switch mit vielen aktiven PoE-Geräten, wüsste ich nciht warum die Wärme da großartig mehr schwanken sollte als die Raumtemperatur.
 

geschrieben am 17.06.2008 um 16:42 von Boy2006

Hi
Die Lüfter sind so Laut das man nicht versteht.
 

geschrieben am 18.06.2008 um 09:46 von Otaku19

also halten sich dort "permanent" Leute auf ? Wieder n Grund mehr um aufs Housing auszuweichen.
 

geschrieben am 18.06.2008 um 18:27 von bewa

"Otaku19" wrote:
Wieder n Grund mehr um aufs Housing auszuweichen.


Ich verstehe immer noch nicht, was das in diesem Fall bringen soll?! In dem Rack sind laut seiner Aussage Router, Switch und USV, aber eben kein Server.

Bei den Lüftern hat man nun mal mehrere Möglichkeiten:

- Drehzahl reduzieren und dauerhaft laufen lassen. Man wird eh nicht die volle Leistung benötigen.

- Temperaturabhängig schalten - kann wie schon erwähnt jeder bessere Elektriker. Und zwar so, das es *ohne* manuellen Eingriff läuft. Dann kann man sich dort auch die Alarmierung sparen.

- Lüfter weglassen. Woher soll er spontane Temperaturanstieg denn kommen? Und wie soll er so heftig ausfallen, das er eine Hand voll LAN-/WAN-Komponenten in einem Rack zum Ausfall bringt?
 

geschrieben am 19.06.2008 um 10:27 von Otaku19

siehe erster Post:

"Mit dem Schocksensor will ich verhindern das jemand das Rack Verschiebt oder wenn jemand die Scheibe einschlägt das beim Server sofort der Strom ausgeschalten wird das keiner mehr an die Datenkommt (da die HDDs verschlüsselt sind.) "

Daher bin eigentlich davon ausgegangen das der Router die Internetnabindung mach tund eben der Server "irgendwas" tut. Wenn im Rack nur LAN Sachen stehen hat eien Housing natürlich keinen Sinn :)
 

geschrieben am 19.06.2008 um 12:50 von bewa

"Otaku19" wrote:
siehe erster Post:

"Mit dem Schocksensor will ich verhindern das jemand das Rack Verschiebt oder wenn jemand die Scheibe einschlägt das beim Server sofort der Strom ausgeschalten wird das keiner mehr an die Datenkommt (da die HDDs verschlüsselt sind.) "


1:0 für dich. :-) Im zweiten Posting schrieb er nämlich:

Quote:
Es ist nur ein Router, Switch, USV drinnen und sonst kleinkram.


Das bedeutet für mich keine Server. (Brauchbare) Server fallen nicht unter Kleinkram. ;-)

Interessant wäre ja mal, was denn jetzt tatsächlich drin ist...

Wenn *kein* Server drin ist, bleibe ich dabei, das Lüfter entweder immer (muss ja nicht Vollgas sein) oder gar nicht gebraucht werden.

Wenn ein Server drin ist bleiben drei Möglichkeiten:

Er braucht die Lüftung vielleicht trotzdem nicht - je nachdem wie warm es im Rack wird. :-)

Braucht er die Zusatzlüftung abhängig von der Umgebungstemperatur dann muss man auch dafür sorgen das sie *automatisch* anspringt bzw. hochgedreht wird, je nachdem ob man eine Zusatz- oder "Not"belüftung braucht. Man kann höchstens noch überwachen, ob die Automatik versagt. Manuelles Einschalten ist Murks - das zerlegt Murphy genüsslich, wie immer dann, wenn man es am wenigsten erwartet. ;-)
 

geschrieben am 19.06.2008 um 12:55 von Boy2006

Hi
Es ist eben kein Server drinnen.
Da ich meinen anderen Standort ausbauen muss, mu$$ ich dieses Projekt auf Eis lesen !
THX mal !
 

geschrieben am 20.06.2008 um 11:50 von Otaku19

hm...dann müsste es ja für n Rack eigentlich grosse Lüfter geben die nicht so schnell drehen müssen...mehr so im Ventilatorenformat :)
 

geschrieben am 20.06.2008 um 11:58 von Boy2006

Hi
Man kann die Lüftung nicht Tauschen.
Ich kaufe mir mal eine USV.
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 23.10.2017