Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Netzwerkkomponenten

 
Welches Netzwerkkabel?

geschrieben am 12.04.2010 um 13:12 von nickcave

Hallo,

ich bin gerade mit meiner Freundin zusammengezogen und wir möchten mit unseren beiden Compis über ein DSL-Modem ins Netz gehen (Fritz Box). Da wir WLAN skeptisch gegenüberstehen, möchten wir dies per Netzwerkkabel lösen, wobei zu meinem Arbeitszimmer vom Modem aus eine recht gute Entfernung zu überwinden ist (ich schätze irgendetwas zwischen 30 und 50m). WIr wollen das Kabel nicht in der Wand verlegen, sondern 'oberirdisch'.

Welches Kabel wäre für eine solche Aufgabe am sinnvollsten? CAT 5, 5e oder 6? Ich muss gestehen, dass ich bei den unterschiedlichen Kabeltypen bisher noch nicht wirklich durchblicke. So werden etwa 'twisted pair' Kabel angeboten, über die ich in einem älteren Forenbeitrag von 2003 las, diese seien für DSL nicht geeignet. Stimmt das? So hatte ich mir u.a. folgendes Kabel angesehen, das allerdings als 'twisted pair' ausgewiesen ist:

http://www.amazon.de/Netzwerkkabel-2xRJ45-PIMF-geflechtgeschirmt-wei%C3%9F/dp/B002E4V6AS/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=I1IP0C8INH5BR6&colid=2AZXYLDSDN0S9

Sollte das Kabel bei der Entfernung doppelt geschirmt sein?
Und als letzte Frage: Verträgt ein solches Kabel es, wenn es ein wenig gequetscht wird, da wir es unter zwei Türen durchziehen wollen?

Über zahlreiche Antworten würde ich mich freuen.
Grüße aus Hamburg...
 

geschrieben am 12.04.2010 um 20:16 von Mirko

Für 100 MBit/s reicht ein Cat5-Kabel. Cat5e hat etwas bessere technische Daten und reicht für Gigabit. Bis Cat5e gibt es ungeschirmte Kabel.

Höherwertige Kabel (Cat6, Cat7) gehen natürlich immer, müssen aber nicht sein. Oft ist der Preisunterschied heute sehr klein.

Das Einklemmen in einer Tür ist natürlich nicht optimal für ein LAN-Kabel. Allerdings habe ich auch schon extrem malträtierte Kabel gesehen ohne das der Kunde Probleme hatte. Vielleicht kannst Du in die eine kleine Nut für das Kabel machen?

Mirko
 

geschrieben am 13.04.2010 um 13:38 von nickcave

Hi Mirko,

vielen Dank für die Antwort. Damit ist die Wahl des Kabels zumindest klar: Ich werde mir wohl ein CAT6 besorgen, da diese nur unwesentlich teurer sind, wie Du ja auch schreibst. Diese 'twisted pair'-Geschichte hat keine Bedeutung?

Ich muss gestehen, dass ich handwerklich nicht sehr begabt bin. Deshalb frage ich jetzt einfach mal ganz naiv, wie Du Dir das mit der Nut in der Tür vorstellst und wie man so etwas ggf. macht und was man dafür brauchen würde.

Grüße
 

geschrieben am 13.04.2010 um 20:55 von Mirko

"nickcave" wrote:
Diese 'twisted pair'-Geschichte hat keine Bedeutung


Alle Netzwerkkabel sollten Twisted Pair sein. Die Adernpaare sind verdrillt. Dadurch wird das Kabel unempfindlicher gegenüber Störungen.

"nickcave" wrote:
Deshalb frage ich jetzt einfach mal ganz naiv, wie Du Dir das mit der Nut in der Tür vorstellst...


Bin auch kein Tischler ;-) Aber wenn die Zarge aus Holz ist sollte eine scharfe Säge helfen.

Mirko
 

geschrieben am 14.04.2010 um 07:11 von Otaku19

es würde auch extra flache Ethernetkabel geben, die sollten problemlos unter Türen durch passen. Vorrausgesetzt die Tür hat auch etwas Luft zum Boden hin
 

geschrieben am 14.04.2010 um 07:47 von nickcave

Hallo,

@Mirko Danke für die Infos.

@Otaku19 Das ist richtig. Leider sind diese meistens nicht geschirmt. Wäre das nicht ein großer Nachteil?
 

geschrieben am 14.04.2010 um 07:49 von Otaku19

kommt auf einen Versuch an :) Normalerweise spielts keine Rolle
 

geschrieben am 14.04.2010 um 08:26 von nickcave

Hi noch einmal,

ich habe gerade bei CONRAD dieses geschirmte CAT7 Flachbandkabel entdeckt: http://www.conrad.de/ce/de/product/604040/NETZWERKKABEL-CAT7-STP-FLACH-30-METER

Das wäre vielleicht etwas, wobei ich nicht einschätzen kann, ob das flach genug ist. Müsste ich mir angucken. Das größere Problem ist allerdings, dass es laut Conrad Hotline keine CAT7 STecker gibt. Der Berater hat mir folgenden Vorschlag gemacht: Ich könne das CAT 7 Kabel hinten an eine Netzwerkaufputzdose (mind. CAT6) anschließen, die ich entweder offen rumliegen lasse oder an die Wand anbringe und mit einem Patchkabel mit meinem Compi verbinde. Gute Idee?

Grüße
 

geschrieben am 15.04.2010 um 19:27 von Mirko

Das Kabel sieht allerdings aus wie Patchkabel (Litze). An Patchkabel kommen Stecker, keine Dosen. Cat7 arbeitet mit anderen Stecker als RJ45.

Aber man kan ohne Probleme RJ45-Stecker an Cat7-Kabel crimpen.

Mirko
 

geschrieben am 24.04.2010 um 00:11 von nickcave

Ein kurzer Dank für die Anregungen.

Ich habe das Problem inzwischen mit drei dlan Adaptern von devolo gelöst. Ich hatte dlan gegenüber große Vorbehalte, wollte es aber vor der Kabelaktion einmal ausprobieren und wurde positiv überrascht. I-Net läuft (sowohl bei meiner Freundin als auch bei mir) wirklich super.

Grüße
 

geschrieben am 26.04.2010 um 09:12 von Otaku19

PowerLAN ist da wie WLAN...probieren geht über studieren,e s gibt keien zuverlässige Methode um vor dem Kauf rauszubekommen ob es funktionieren wird oder nicht
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 12.12.2017