Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Netzwerkkomponenten

 
WAN Verbindung mit zwei 25er Series Router

geschrieben am 15.01.2007 um 22:54 von bernd

Hallo Forum,

Kann mir jemand eine Konfig posten,
und erklären wie man mit zwei 2501 er Routern eine WAN Strecke
simulieren kann? (Kabel vorhanden DTE,...)

Welche Routing Protokolle sind nutzbar?

Gruss Bernd
 

geschrieben am 16.01.2007 um 08:31 von root

Um zwei Cisco-Router back-to-back zu verbinden brauchst Du ein DCE- und ein DTE-Kabel (CAB-X21FC und CAB-X21MT). Auf der DCE-Seite der Verbindung muss auf dem seriellen Interface die Clockrate eingestellt werden. Bei neuen Routern lautet das IOS-Kommando "clock rate". Ich habe auch schon Router gesehen, da ging nur "clockrate". Das Kabel muss stecken, damit Du das Kommando auf dem Interface eingeben kannst.

root
 

geschrieben am 16.01.2007 um 09:22 von bernd

weiteres vorgehen?

thx for feedback!

clockrate muss eingestellt werden,
beide kabel verbinden, dte, dce kabel (vorhanden).
- wie gross muss diese sein?
- egal auf welchem router (da kabel unterschiedlich sind)?
- denke dann auf beiden router interfaces eine feste ip vergeben
- muss noch ein routing protocoll aktiviert werden?
- was ist sonst noch zu beachten?
- test über ping zu anderem router als "erfolgstest"?

gruss bernd
 

geschrieben am 16.01.2007 um 12:00 von root

Re: weiteres vorgehen?

"bernd" wrote:
wie gross muss diese sein?


Ist egal. Zum Testen sind 64 kBit/s ok.


"bernd" wrote:
egal auf welchem router (da kabel unterschiedlich sind)?


siehe oben

"bernd" wrote:
denke dann auf beiden router interfaces eine feste ip vergeben


Ja.

"bernd" wrote:
muss noch ein routing protocoll aktiviert werden?


Nicht unbedingt. Die direkt verbundenen Interface erkennt der Router auch so.

"bernd" wrote:
was ist sonst noch zu beachten?


Nichts.

"bernd" wrote:
test über ping zu anderem router als "erfolgstest"?


Das reicht.
 

geschrieben am 16.01.2007 um 14:16 von bernd

"Nicht unbedingt. Die direkt verbundenen Interface erkennt der Router auch so".

Was versteht man unter "direkt verbunden"?
Direkt am Interface einkommend(ausgehend)?

Ich würde also ein Routing Protokoll benötigen wenn noch ein weiterer
Router dazwischen währe also

Router 1 2501 - dce - dte - Router 2 2501 - dce - dte Router 3 2501 ?

Welches der Protokolle würde sich dann anbieten und wieso?

Ich könnte dann entweder mit ip route command selber eine route angeben zu Router 3 oder aber ein Routing Protokoll aktivieren?

Wenn dce dte eine wan strecke "simulieren", wie kann man sich solch eine wan strecke wirklich vorstellen?

Zusatzfrage ...Warum wird denn (zum bsp bei remote access im Router Bereich - BCRAN)
noch isdn genutzt im zeitalter von dsl?

Vielen Dank für all die Tips, werde das baldmöglichst ausprobieren!

Gruss Bernd
 

geschrieben am 16.01.2007 um 18:31 von Mirko

"bernd" wrote:
Was versteht man unter "direkt verbunden"?
Direkt am Interface einkommend(ausgehend)?


Ja, die IP-Netze in dehnen der Router in Interface hat werden selber erkannt. Mache mal ein "show ip route" und sieh Dir die Legende an.

"bernd" wrote:
Ich würde also ein Routing Protokoll benötigen wenn noch ein weiterer
Router dazwischen währe also

Router 1 2501 - dce - dte - Router 2 2501 - dce - dte Router 3 2501 ?

Welches der Protokolle würde sich dann anbieten und wieso?


Zum üben vielleicht RIP2. Ist recht übersichtlich. In echten Netzen eher OSPF, IS-IS oder BGP. Die bieten die notwendigen Features für große Netze.

"bernd" wrote:
Ich könnte dann entweder mit ip route command selber eine route angeben zu Router 3 oder aber ein Routing Protokoll aktivieren?


Korrekt.

"bernd" wrote:
Wenn dce dte eine wan strecke "simulieren", wie kann man sich solch eine wan strecke wirklich vorstellen?


Das könnte eine Mietleitung sein. An beiden Enden ein Modem und dazwischen die entsprechende Technik des Providers.

"bernd" wrote:
Zusatzfrage ...Warum wird denn (zum bsp bei remote access im Router Bereich - BCRAN)
noch isdn genutzt im zeitalter von dsl?


ISDN ist zum Beispiel als Backup und für Dial-In-Lösungen interessant.

Mirko
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 22.10.2017