Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Netzwerkkomponenten

 
Patchpanel mit ultra kurzen patchkabeln aufbauen...

geschrieben am 21.08.2007 um 15:53 von a.mirbach

Guten Tag,

ich habe vor meinen Netzwerkschrank neu zu verkabeln.
Ich möchte dazu eine 1 zu 1 verkabelung schaffen, dass heisst ich möchte ein patchpanel einbauen und darunter ein switch diese dann miteinander verkabeln. 1port patchpanel = 1port switch usw... Ich suche jetzt Patchkabel die kurz genug sind für dieses vorhaben 10-20cm.
Diesesmal ist nichtmal google mein freund gewesen. Wisst ihr wo ich solche kabel bekomme?? Ich habe sowas schonmal auf bildern gesehen also muss es doch sowas geben.

Es gibt allerdings einige Fragen die ich mir stelle. Wie sieht das mit den Reflexionen aus, ich weiß das Kabel laut definition 0.9m lang sein sollen...
Stimmt das? Wenn ja wiso gibt es 0.5m kabel?

Klärt mich doch mal bitte auf! Danke...

Andi
 

geschrieben am 21.08.2007 um 21:20 von Mirko

Ich habe schon einiges an kurzen Patchkabeln verbaut. Bisher keine Probleme. Patchkabel mit 25cm bekommst Du bei http://www.netzwerk-lan.com/

Für kürzere Kabel oder Sonderlängen wirst Du wohl zur Crimpzange greifen müssen.

Mirko
 

geschrieben am 23.08.2007 um 11:41 von southy

Also bis runter auf 0,5m gibt es Patchkabel eigentlich immer bei den üblichen Distributoren / Ausrüstern. Ich habe für Panels / Switche, die ca. 0-2 HE auseinanderstehen immer 50cm-Kabel.
z.B. www.secomp.de

25cm gibt es auch, ist aber schon nicht mehr so häufig.

Ich glaube aber auch nicht, daß es Sinn macht, kürzer zu gehen.
 

geschrieben am 23.08.2007 um 15:14 von a.mirbach

danke jungs... das hilft mir weiter

MFG

Andi
 

geschrieben am 31.08.2007 um 15:33 von Otaku19

denke selber crimpen + anschließendes testen wird wohl am günstigsten kommen
 

geschrieben am 01.09.2007 um 21:13 von Weihnachtsmann

Also bei den heutigen Patchkabelpreisen würde ich dringend vorm selber Crimpen abraten. Die Kabelqualität bekommste nie so gut hin.
 

geschrieben am 03.01.2008 um 16:01 von Boy2006

Hi
Gibt es einen Hersteller eines Patchpannels der auch folgende "einsätze" hat:
- USB (sehr sehr wichtig für USB Sticks oder ne Webcam !)
- PS2
- Netzwerkbuchse Cat 6(a) mit 2 Stecker so das ich hinten ein Patchkabel einstecken kann da ich ein ähnliches Problem wie @a.mirbach habe.
THX !
 

geschrieben am 04.01.2008 um 12:07 von bewa

"Boy2006" wrote:

Gibt es einen Hersteller eines Patchpannels der auch folgende "einsätze" hat:
- USB (sehr sehr wichtig für USB Sticks oder ne Webcam !)
- PS2


Für PS/2 gibt es fertige Extender, die aber aus dem RZ-Umfeld stammen und daher für privaten Bedarf völlig uninteressant sind. (Drei- bis vierstellige Preise) Die verlängern die PS/2-Strecke über Cat5. Ich kenne allerdings nur ganz wenige Anwendungen, wo das überhaupt Sinn macht - wozu soll das im privaten Umfeld gut sein?

Für USB gibt es Verlängerungskabel, Gender-Changer, Buchsen, etc. zu kaufen. Sowas kann man also basteln - ist aber in der Regel vollkommen unsinnig, da USB nur jeweils fünf Meter maximale Kabellänge zwischen zwei Verstärkern erlaubt. Alles andere funktioniert höchstens durch Zufall.
Insbesondere für die genannten Anwendungen macht das auch keinen Sinn. Gescheite Webcams haben Ethernet oder WLAN und sind damit meist günstiger und weniger Fehleranfällig als solch ein Gebastel. USB-Sticks hängt man an ein NAS, wenn sie denn unbedingt im Netz erreichbar sein müssen. Für fast alle anderen Geräte (Drucker, Scanner) gibt es es inzwischen Device-Server, die auch wieder über Ethernet angebunden werden.

Quote:
- Netzwerkbuchse Cat 6(a) mit 2 Stecker so das ich hinten ein Patchkabel einstecken kann da ich ein ähnliches Problem wie @a.mirbach habe.


Eine Buchse mit zwei Steckern??? Meinst du eine Dose mit zwei Buchsen, oder ein Kabel mit zwei Steckern? Oder meinst du eine Kupplung, sowas wie "MEKP 8-8 CAT6" von Reichelt?
 

geschrieben am 04.01.2008 um 14:24 von Boy2006

Hi
Nein ich brauche ja keinen "Extender" sondern ich will eben nur das ich eine Verlängerung habe die wo Fix drauf ist damit ich nicht in meinen Rack "herumklettern" muss.
Ich habe ja nie gesagt das es Privat ist ?!

Ich denke du hast es ein bisschen missverstanden was ich meinte.
Ich habe einen* Server im Rack und viel Hardware drum rumstehen mit vielen (Standart) Anschlüsse wie:
- USB (zum glück)
- Seriell
- Netzwerk
- RJ 11
- ...
Wenn ich an alles einfach nur Verlängerungen Anschliessen würde dann hätte ich ein "Kabel Chaos" das man noch so gut Sortieren kann wie man will.

* derzeit


Ja genau das meinte ich.
 

geschrieben am 05.01.2008 um 13:33 von bewa

"Boy2006" wrote:

Ich habe einen* Server im Rack und viel Hardware drum rumstehen mit vielen (Standart) Anschlüsse wie:
- USB (zum glück)
- Seriell
- Netzwerk
- RJ 11
- ...
Wenn ich an alles einfach nur Verlängerungen Anschliessen würde dann hätte ich ein "Kabel Chaos" das man noch so gut Sortieren kann wie man will.


Ich versehe immer noch nicht, worauf du hinaus möchtest. Du möchtest Hardware eines Servers im Rack mit außen stehender Hardware verbinden?

LAN- und Serielle Ports werden so gut wie immer über Cat5/6/7-Patchfelder gepatcht. Wenn man serielle Ports unbedingt als DB9 braucht, gibt es auch dafür Patchfelder.
RJ 11 kann man auch wunderbar über RJ45/Cat5 verteilen.

Bleibt also noch USB. Man nehme einen USB-Hub oder ein paar Verlängerungen. Wenn man das nicht selber bauen möchte und/oder in 19" braucht, kann man sich eine entsprechende Frontblende bauen lassen oder nimmt einen fertigen USB-Umschalter und stellt den auf einen 19"-Boden.


Falls du das für (deutlich) mehr als einen Server brauchst: Dafür nimmt man KVM-Switche. In der etwas nobleren Version zusammen mit einem Monitor und einer Tastatur integriert in einer 19"-Schublade zu Herausziehen. Damit ist schonmal Tastatur, Maus, Monitor und je nach Switch auch USB erledigt.

Bleibt höchstens noch seriell und/oder USB. Ersteres wie gesagt einfach über das Patchfeld rangieren, letzteres einfach mit einem Verlängerungskabel heraus führen, wenn < 5m Gesamtlänge(!) der Kabel ausreichen.
Ansonsten im KVM-Switch (s.o.) anbinden, über einen LAN-Extender, einen USB-LAN-Deviceserver, oder zur Not mittels Verstärker verlängern, was ich aber wenn irgendwie möglich vermeiden würde.
 

geschrieben am 05.01.2008 um 16:28 von Boy2006

Quote:
Ich versehe immer noch nicht, worauf du hinaus möchtest. Du möchtest Hardware eines Servers im Rack mit außen stehender Hardware verbinden?


Jain ...
Ich möchte wenn ich einen USB Stick am Server anstecke oder einfach eine USB Cam anstecke nicht immer hinter den Server kriechen und dort hinten am MoBo den Anstecken sondern einfach nur an einen Fixen Punkt im Schrank anstecken. Was gibt es da einfacheres als ein Patchpannel ?
Quote:

LAN- und Serielle Ports werden so gut wie immer über Cat5/6/7-Patchfelder gepatcht. Wenn man serielle Ports unbedingt als DB9 braucht, gibt es auch dafür Patchfelder.
RJ 11 kann man auch wunderbar über RJ45/Cat5 verteilen.


Lan Ports ist ja klar aber gibt es denn fü Serielle einen Plug ?
RJ11 ist ja klar...

Quote:
Bleibt also noch USB. Man nehme einen USB-Hub oder ein paar Verlängerungen. Wenn man das nicht selber bauen möchte und/oder in 19" braucht, kann man sich eine entsprechende Frontblende bauen lassen oder nimmt einen fertigen USB-Umschalter und stellt den auf einen 19"-Boden.


Einen HUB brauche ich ja (noch) nicht da ich hinten am Server eh viele Anschlüsse habe.
Ja statt so ner Frontblene meinte ich ja auch ein Patchpannel zu "missbrauchen".

Quote:
Falls du das für (deutlich) mehr als einen Server brauchst: Dafür nimmt man KVM-Switche. In der etwas nobleren Version zusammen mit einem Monitor und einer Tastatur integriert in einer 19"-Schublade zu Herausziehen. Damit ist schonmal Tastatur, Maus, Monitor und je nach Switch auch USB erledigt.


Ja diese dinger kenne ich aber dazu will ich nicht das Geld ausgeben. Derzeit Plane ich einmal eine KVM over IP Lösung. Du kannst aber keine USB Geräte an diesen Terminal Anschliessen (mit Außenahmen sicher) Maus und Tastatur sind ja kein Problem. Es ist auch so das ich meinen Laptop einmal an eine USV Anschliessen möchte damit ich sie "Lokal" warten kann und nicht via Netzwerk (zb bei Längern ausfällen).

Quote:
Bleibt höchstens noch seriell und/oder USB. Ersteres wie gesagt einfach über das Patchfeld rangieren, letzteres einfach mit einem Verlängerungskabel heraus führen, wenn < 5m Gesamtlänge(!) der Kabel ausreichen.
Ansonsten im KVM-Switch (s.o.) anbinden, über einen LAN-Extender, einen USB-LAN-Deviceserver, oder zur Not mittels Verstärker verlängern, was ich aber wenn irgendwie möglich vermeiden würde.


Nein es geht ja nicht um irgend welche Extrem längen sondern einfach um einen kleinen USB Drucker oder meine USB via USB warten oder einmal einen USB Stick am Server anstecken.
An was ich dachte die ganze zeit ist ein Patchpannel von Drathex:
http://www.drahtex.com/deutsch/sitewriter_files/RJ45%20DRACOD%20DRACONNECT%20Katalog%2007.pdf
 

geschrieben am 06.01.2008 um 15:17 von bewa

Quote:
Lan Ports ist ja klar aber gibt es denn fü Serielle einen Plug ?


Ja, seriell wird fast immer über Cat5 gepatcht, nach dem gleichen Prinzip wie auch RJ11: Adapterkabel von DB9 (seriell am Rechner) auf RJ45. Und am anderen Patchfeld bzw. an der Dose dann wieder zurück. Grund: Zum einen geht das einfach, zum anderen hat ja zumindest bei vielen Telko- und LAN-Technik-Herstellern wie z.B. Cisco die Serielle sowieso RJ45 als Stecker. (Man braucht dann also nur an einem Ende ein Adapterkabel - das liegt fertig dabei.)

Quote:
An was ich dachte die ganze zeit ist ein Patchpannel von Drathex:
http://www.drahtex.com/deutsch/sitewriter_files/RJ45%20DRACOD%20DRACONNECT%20Katalog%2007.pdf
[/quote]

Ach so. Ich dachte du suchst was kleineres, für ein bis zwei Rechner.
Das wäre neben den genannten Lösungen z.B. sowas hier:

http://www.rittal.de/produkte/katalog.asp?ViewAt=1-59-1651&Dom=de&lang=D&NavName=USB-Verl%C3%A4ngerungen

Das wird dann im Rack eingebaut. Alternativ: Man lässt sich eine Frontblende fräsen, in die ein paar USB-Verbinder passen. Ist gar nicht so teuer. Kann man mit etwas handwerkwirklichem Geschickt auch selber basteln. Die Verbinder gibt es z.B: bei Pollin oder Reichelt.

Für eine kleine Firma haben wir auch schon mal zwei davon genommen und sauber an die Wand geklebt:
http://www.netzwerkprodukte.glasfaserinfo.de/shop/product_info.php/products_id/457

Dann darf man noch mal fünf Meter Kabel anhängen. Mit 10m kommt man immer hin.

Falls das Ganze in eine Dose eingebaut werden soll, kann man das auch zu Horrorpreisen fertig bei Lieferanten für Veranstaltungstechnik kaufen:
https://www.camboard.de/shop/usb-blende-p-327.html
Oder doch lieber selber bauen, siehe Preise. ;-)

Die wahrscheinlich simpelste Bastellösung: Man nimmt entweder eine dieser Blenden mit zig Anschlüssen für 5,25"-Einschübe, oder eine reine USB-Blende wie sowas hier
http://www.pearl.de/p/PE1641-Interner-USB-2-0-4-Port-Hub-mit-Frontblende-schwarz.html
und befestigt das vernünftig am oder im Rack.

Noch ne weitere Lösung wäre ein 19"-USB-Hub. Habe ich auch schon von mehreren Herstellern gesehen.
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 13.12.2017