Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Internetzugang

 
Überseetraffik

geschrieben am 07.08.2008 um 11:16 von bogo

Ich bin Laie aber mit interessiert folgende Frage. bzw. die Antwort darauf.
Situation: Ich habe 2 Internetanschlüsse und einen VPN
Beruflich bedingt muss ich oft in den USA Seiten ansurfen. Interessanterweise habe ich dabei folgendes Phänomen:
Gehe ich aus dem Büro (ISP:Telekom) auf USA Seiten bekomme ich manchmal einfach einen Timeout bei einer US Adresse. Probiere ich es 2 Minuten später geht die URL plötzlich.
Kann ich nicht warten dann verwende ich den US-VPN und surfe die gleiche Seite an an der ich vorher einen Timeout bekommen habe. Und es geht sofort.

Zuhause benutze ich als ISP Versatel. Hier habe ich sehr viele Probleme um manche US-Seiten aufrufen zu können die ich im Büro (ISP: Telekom) ohne weitere sehen kann.

Wo liegt den nun das Geheimnis mit dem Überseetraffik?
Ich habe auch bereits bei Versatel angerufen die sagten mit lediglich das sie für Traffik außerhalb von Deutschland nicht zuständig seien!

Das Ganze ist für mich nicht mehr durchschaubar und unlogisch.
Wie kann es sein das das ich über unseren VPN alle US Seiten erreiche und über Telekom nur mit Aussetzer bzw. unter Versatel oft gar nicht?

Hat hier jemand von euch Profis eine Erklärung dafür?
 

geschrieben am 07.08.2008 um 13:32 von Otaku19

Der Provider ist für das Routing und für "Datenverarbeitung" innerhalb seines AS verantwortlich, leider kann letzteres schwer zu debuggen sein.

Du kannst von deiner Seite aus max traceroutes durchführen und gucken ob sich am Pfad was ändert, unter Windows ist auch pathping ein nützliches Werkzeug um eine evtl. Bremse erkennen zu können.

Bei der "Datenverarbeitung" kanns leider sehr viele Ursachen geben, proxys,content engines, muntere MTU-wechsel-dich Spielchen.

Ich vermute mal das deine beiden ISPs unterschiedliche Uplinks/Peerings Richtung der benötigten US Seiten haben. Nur wie gesagt, dir als Endkunden nutzt das herzlich wenig, selbst jemand in den jeweiligen NOCs wird das nicht leicht rausfinden bzw ändern können wenns nicht mehr deren AS ist.

Eien Möglichkeit die du noch hast wäre mal Proxys zu probieren, manchmal hilft schon der proxy des eigenene ISP sofern vorhanden, es gibt aber auch etliche gratis Proxys in den USA, allerdings sind die meist lahm
 

geschrieben am 07.08.2008 um 15:09 von bogo

Hallo
Ich danke dir sehr herzlich für diese Antwort. Ich hoffe ich darf noch ein Frage anschließen die sich aus deiner Antwort erheben hat?

Wir haben einen VPS - auf den auch unser Firmen VPN läuft - in der USA stehen. Würde es mit und meinen Kollegen helfen wenn wir hier einen Proxy installieren würden und den dann zum surfen benutzen?
Oder hilft uns das auch nicht weil doch erst - soweit wie ich das vestehen - der Traffik von unseren ISP zum Proxy und dann wieder zurück gehen muss?


Ich habe zwar gesucht konnte aber den Begriff 'AS' nicht finden. Was ist damit gemeint?
 

geschrieben am 07.08.2008 um 16:05 von bewa

"bogo" wrote:

Wir haben einen VPS - auf den auch unser Firmen VPN läuft - in der USA stehen. Würde es mit und meinen Kollegen helfen wenn wir hier einen Proxy installieren würden und den dann zum surfen benutzen?


Ich vermute, die Chance ist gering. Passieren kann es aber.

Quote:
Oder hilft uns das auch nicht weil doch erst - soweit wie ich das vestehen - der Traffik von unseren ISP zum Proxy und dann wieder zurück gehen muss?


Grundsätzlich richtig. Der Weg vom Proxy zu deinem Ziel kann aber eventuell besser sein, als der direkte Weg den dein ISP für dich bestimmt.
Insgesamt dann trotz eventuellem Umweg über den Proxy besser, als wenn du das Ziel direkt ansteuerst. Daher wie gesagt möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.

Quote:
Ich habe zwar gesucht konnte aber den Begriff 'AS' nicht finden. Was ist damit gemeint?


Ein autonomes System - vereinfacht gesagt das Netz unter der "Hoheit" eines Anbieters. Das Internet besteht im Prinzip aus ganz vielen verbundenen AS, die an unterschiedlichsten Punkten zusammen geschaltet sind ("Peering"). Ausführliche Erklärung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Autonomes_System
(Achtung, die Erklärung ist nicht wirklich laien-tauglich.)

Die verschiedenen AS der verschiedenen Provider/ISP sind in unterschiedlichster Qualität verbunden - von sehr schnell bis gar nicht. Bist du Kunde bei A und dein Ziel ist Kunde bei Provider B, dann muss der Verkehr eventuell über Provider C zu B und wieder zurück nach A - wenn A und B keine direkte Verbindung haben.
Wie und wie "gut" die Netze von Providern verbunden sind hat unterschiedlichste Gründe - technisch, finanziell, geschäftspolitisch, politisch, usw.
Auch richtig große Läden wie T-* können für einzelne Ziele grottenschlechte Verbindungen haben, weil es absichtlich oder unabsichtlich keine entsprechende Verbindung der Provider gibt. Da hat der Endkunde dann einfach "Pech" - viele bemerken es nie und halten das Ziel für schlecht angebunden...
 

geschrieben am 07.08.2008 um 19:30 von bogo

Ich bedanke mich sehr herzlich für diese - selbst für mich verständliche - Antwort. Das Internet, bzw. dieses Forum hier ist also doch Frauen affil.
Rein rethorisch natürlich.
Danke.
 

geschrieben am 07.08.2008 um 20:02 von bewa

"bogo" wrote:
Ich bedanke mich sehr herzlich für diese - selbst für mich verständliche - Antwort.


Aber gerne doch - und zwar unabhängig vom Geschlecht. :-))

Wie das aussieht, wenn es beim Peering knallt, kann man übrigens zum Beispiel hier sehen:

http://www.heise.de/ix/Providerkrach-sorgte-fuer-Riss-im-Internet--/news/meldung/105761

(Es gab schon mehrere Beispiele dieser Art.)
 

geschrieben am 08.08.2008 um 07:58 von Otaku19

beim VPN + Proxy mus sman natürlich aufs lokale Routing aufpassen, wenn ihr permanent via VPN verbundenseid und das auch euer default gateway ist, dann würde der gesamte Verkehr von dir via VPN in die USA gehen, von dort retour zum proxy und dann wieder in die USA, das würde die Sache wohl eher verschlimmern.
Kommt eben drauf an was bei euch alles über den Tunnel läuft, man könnt eauch versuchen ohne die VPN Verbindung zu surfen und nicht alles über eien getunnelte Verbindung laufen zu lassen,aber wie gesagt, das müsst ihr selbst wissen was ihr alle über den Tunnel schickt
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 11.12.2017