Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Storage

 
Neue FNS-1000 NAS wird im Set Up nicht erkannt.........

geschrieben am 09.12.2006 um 17:28 von wire

Hallo und guten Abend,
ich habe soeben die Level FNS-1000 NAS ausgebackt und an mein vorhandenes Home Lan angeschlossen. Leider wird die FNS vom mitgelieferten Set Up Programm nicht erkannt. Es wird überhaupt nichts erkannt.

Mein Lan besteht aus einem Mac unter OSX und zwei Winows notebooks. Alle drei Rechner kommunizieren reibungslos miteinander über WLAN UND Kabel. Ich benutze einen Switch, der wiederum an einer Frizbox 7170 angeschlossen ist.

Diese IP Adressen habe ich vergeben
Fritzbox 192.168.178.1
MacG5.....................................192.168.178.22
Toshiba per LAN Kabel 192.168.178.20
Toshiba per WLAN 192.168.178.24
Thinkpad.................wird vergeben

Wäre sehr Dankbar, wenn mir hierbei jemand etwas helfen könnte.
Gruß
 

geschrieben am 10.12.2006 um 20:41 von Mirko

Ist der Link ok? Leuchten die LEDs am NAS und am Switch?

Mirko
 

geschrieben am 10.12.2006 um 22:06 von wire

Hallo Mirko,
ja die Verbindung ist O.K. Ich habe aus es inzwischen aus unerklärlichen Gründen (device vom Tool erkannt) hinbekommen der FSN-1000 eine angepasste IP und Namen zu geben. Habe eine Weike herumgeklickt und irgendwann nach Aufforderung meinen Druckertreiber installiert.
Nach Doppelklick auf das unter Workgroup gelistete Icon sind zwei Eintäge zu sehen. Der eine heist "Drucker u Faxgeräte.", der andere hat irgend eine kryptische Buchstabenfolge als Bezeichnung. Bei Doppelklick auf diesen erscheinen die Druckereigenschaften und dieses typische Windows Fensterchen für Druckaufträge.
Über die von mir vergebene IP kann ich zwar die Begrüßungsmaske des Servers sehen kann mich aber nicht einloggen. Ich weis auch nicht welches Passwort bezw. log in name ich überhaupt benutzen soll. Ich habe es zunächst einmal m. den gleichen versucht mit denen ich mich am notebook anmelde (von hier aus führe ich gerade das Prozedere durch).
Ich hatte vorher eine mit MacOsX formatierte FPlatte mit Dateien eingebaut. Nachdem ich keine Ordner sehen konnte, habe ich NTFS Platte eingebaut, jedoch ebenso ohne etwas zu sehen.
Bin völlig ratlos und reichlich genervt.
Jede Hilfe ist sehr Willkommen.
Gruß
 

geschrieben am 11.12.2006 um 20:25 von Mirko

Versuche doch mal über einen Browser auf die IP-Adresse des NAS zu gehen.

Mirko
 

geschrieben am 11.12.2006 um 21:54 von s.pflug

Hiho,

Nachdem du mit dem Tool eine IP vergeben hast, solltest du das Nas im Browser mit z.B. http://192.168.0.100 erreichen ( das ist mein ich die Standard IP).

Benutzername ist "admin" Passwort ist am Anfang leer.

Vor-Formatieren brauchst du die Platte nicht. Im Browser unter Advanced / DISK ( oder http://192.168.0.100/Management/disk_fs.htm) musst du auf "prepare" klicken. Dabei gehen auch sämtliche Partitionen, die vorher auf der Platte waren verloren !!!!

Eins ist noch wichtig: Die HDD sollte explizit auf Master gejumpert sein.
Mit CableSelect ( CS) haben viele USB Gehäuse und Nas Systeme probleme.

Gruss

Stefan
 

geschrieben am 11.12.2006 um 22:40 von wire

Yeeehaw, das "admin" ID war der Bringer. Wie gesagt, eine Verbindung konnte ich zwar herstellen aber weiter bin auch nicht gekommen. Irgendwie muß ich das mit dem "admin" überlesen haben.

Quote:
Vor-Formatieren brauchst du die Platte nicht. Im Browser unter Advanced / DISK ( oder http://192.168.0.100/Management/disk_fs.htm) musst du auf "prepare" klicken. Dabei gehen auch sämtliche Partitionen, die vorher auf der Platte waren verloren !!!!

Heist das, dass auch alle meine Daten auf der Platte verloren gehen?

Ich habe eine 400 Gb Platte voll m. Musik , Photos, Videos etc. Diese ist mit Mac OS Extended (Journaled) formatiert. Sie soll anstatt meiner Test HD eigentlich in den fns-1000 Server.
Werden meine Ordner u. Inhalte angezeigt oder ist ein "Prepare" zwingend Notwendig um die Platte in Betrieb zu nehmen?
Es wwäre mir wichtig dies noch zu erfahren bevor ich etwas kaputt bügele. Vielen herzlichen Dank für die Tips bisher. das wirft mich weit nach vorne.
Übrigens, sehe ich das richtig unter "Eigenschaften",...Windows NT 4.9 Server? Ich dachte diese Dinger hätten Linux aufgespielt.
 

geschrieben am 11.12.2006 um 22:50 von wire

Oups, und noch eine Frage hätte ich da. Ich meine (weis nicht mehr wo) gelesen zu haben, dass in einer Fritzbox Umbebubg nur ein DHCP Server funktioniert oder (funktionieren darf?). Die Fritz Box 7170 fungiert derzeit auch als DHCP m Printserver. Allerdings wäre es mir fast lieber das Level One wäre der Print Server, da das alte notebook meiner Frau keinen eigenen FPlattenplatz für einen Druckertreiber hat und somit nur dann Drucken kann, wenn auch ich m meinem Rechner gerade im Lan bin,...nutzt also meinen Treiber. Etwastricky aber funzt.
Ich komme auf diese Frage weil ich gerade sehe, dass man DHCP in der fns-1000 aktivieren oder deaktivieren kann.
Gruß
 

geschrieben am 12.12.2006 um 00:07 von wire

Ohje, ich sehe immer noch keine Dateien. Disk Public Data ist ausgegraut, Disk Type "Not Formattet" (?). Current Status "Not Available".
Wie kann es sein, dass ich ein home lan zwischen OsX u Win zustandebekomme, aber anscheinend zu doof dafür bin diese Box einzubinden? Ich glaub es einfach nicht.
Mal schauen.
 

geschrieben am 12.12.2006 um 00:10 von wire

Oh ja, lecker. Gerade versucht ein Firmware Update durchzuführen. Fehlermeldung "Not enough disk space!"
Arrrgh!!
 

geschrieben am 12.12.2006 um 00:16 von s.pflug

hiho nochmal,

Zitat aus der Online Hilfe:

# Prepare Disk - use this after installing a new disk. The disk will be partitioned and quick-formatted. Any data on the disk will be lost!

Also Daten vorher sichern und nach dem formatieren wieder aufspielen.

Das mit dem DHCP ist richtig. Generell darf in einem Netzwerksegment nur ein DHCP aktiv sein.

Ich würde vorerst den DHCP in der FritzBox weiterbenutzen, da dieser quasi eine unendliche Lease Time hat und so z.B. nach einem längerem Urlaub alle Geräte noch die gleiche IP haben. Kannst dem NAS natürlich auche eine feste IP geben (diese darf nicht im DHCP Bereich der FritzBox liegen)

Zum Thema Printserver muss ich dich glaub ich enttäuschen. Das Nas stellt, wie die Fritzbox, nur einen Drucker Port zur Verfügung.
Du benötigst weiterhin Druckertreiber auf dem PC, nur dass der Drucker halt nicht an LPT1 verbunden ist, sondern mit dem Port des NAS.
 

geschrieben am 12.12.2006 um 00:56 von wire

HI s.pflug, danke sehr für das feed back. O.K., also praktisch (in meinem Fall) 400 Gb weg schaufeln, dann per fns-1000 formatieren und anschl. wieder rauf. Wie unangenehm unpraktisch. Nun, wenn's so sein muß. Sorry, dass ich hier so blind auftrete, dies ist mein erstes NAS, also noch eine Frage: Kann man das Dateiensystem auf dem NAS beim Formatieren wählen? Und welches Fpormat wäre am besten? Wie gesagt befinden sich MacOsX und NTFS im Lan.
Und wohl das wichtigste noch bzgl.

Quote:
Kannst dem NAS natürlich auche eine feste IP geben (diese darf nicht im DHCP Bereich der FritzBox liegen)

Meine Fritz hat 192.168.178.1 und dem NAS habe ich die feste
192.168.178.2 vergeben.

das ist ja dann wohl falsch, wenn ich Dich richtig verstanden habe?
Kannst Du mir bitte eine korrekte IP vorschlagen? Siehe Liste der anderen Rechner IP in meiner ersten Post.

Wenn ich die Option automatisch empfangen aktiviere, kann ich dann immer noch aus dem Internet auf die NAS zugreifen?

Wäre super hier nochmals ein feed back zu erhalten, damit ich dann anfangen kann zu schaufeln u. formatieren.
Grüße
 

geschrieben am 12.12.2006 um 01:13 von s.pflug

Das Dateisystem kann man nicht auswählen. Ist irgendso ein Linux Krams ( hab ich leider nicht soviel Ahnung von).
Das kann dir eigentlich auch relativ egal sein, da du im Netz eh mit dem SMB Protokoll ( Standard Windows Protokoll) darauf zugreifst.
Den Mac muss dann auch per SMB auf das NAS zugreifen

Schau mal in deiner FritzBox unter:
Einstellungen -> System -> Netzwerkeinstellungen
Dort sollte ein Button "IP-Adressen" vorhanden sein.
Im unterem Teil ist der DHCP Bereich mit von-bis definiert.
z.B. von 192.168.178.20 - 192.168.175.200

Für das NAS könntest du dir dann eine Adresse zwischen 2 und 19 oder 201 und 254 aussuchen.
Wichtig ist nur, dass die Adresse nicht im DHCP Bereich liegt, da es sonst vorkommen könnte, dass der DHCP Server diese irgendwann einmal an einen Rechner doppelt vergiebt.


Damit du von aussen per FTP auf das NAS Zugreifen kannst musst du in der Fritzbox noch ein Portforwarding einrichten:
Einstellungen -> Internet -> Portfreigabe
Unter "Neue Portfreigabe" kannst du den FTP Server aus den Vorgaben wählen und die IP Adresse des NAS angeben.

Falls du keine feste IP Adresse bei deinem Provider hast, benötigst du noch einen Dyndns Account ( dyndns.org oder anderer Anbieter).
Dieser sorgt dafür, dass dein Nas z.B. unter der Adresse ftp://MEINNAS.dyndns.org immer erreichbar ist ( da sich ja die IP spätestens nach 24h ändert).

Ich würd dir allerderdings erst einmal empfehlen die Rechtevergabe auf dem NAS im lokalem Netzwerk zu testen
( sobald du das Ding im Internet freigibst sollten zumindest sichere Kennwörter auf allen! Benutzern gesetzt sein. ( Einfach mal alle Accounts lokal per FTP Client ausprobieren).
Nach dem einrichten des Portforwardings kannste ja mal einem Kumpel deine aktuelle IP ( Fritz Box unter Übersicht) geben, so dass du herausbekommst ob der Zugriff von aussen generell funktioniert.

Zu guter letzt dann den Dyndns Account einrichten & in der Fritz Box hinterlegen: Einstellungen -> Internet Dynamic DSN

Gruss

Stefan
 

geschrieben am 12.12.2006 um 01:25 von wire

Stefan, you da man. Danke sehr für die ausführliche Beschreibung und deine Zeit, das soll mir erst einmal reichen. Werde Schritt für Schritt vorgehen,..denke ich habe alles soweit gut verstanden....na ja, wenn nichts dusseliges dazwischen kommt.
Grüße
 

geschrieben am 12.12.2006 um 22:13 von wire

Whew!!! Der Datentransfer dauert reichlich lang über das Lan,..logisch.
Kann ich meine 400 Gb auch schneller auf den fns-1000 server übertragen?
Ich habe versucht die box per usb Kabel zu verbinden aber da tut sich nix. Denke, dass dies nur für die Speichererweiterung gedacht ist, oder?
 

geschrieben am 12.12.2006 um 22:24 von wire

Transfer wird nun zum zweiten Male abgebrochen nach sinngem. Meldung File Name zu lang.
Ich habe O.K. geklickt worauf der Transfer abgebrochen wurde. Reichlich uncool. Das kann ja noch zwei Wochen dauern bis das NAS soweit gefüllt ist.
 

geschrieben am 12.12.2006 um 23:33 von wire

Welcher Unterschied besteht zwischen einem shared folder und dem Eintrag Disc?
 

geschrieben am 14.12.2006 um 00:45 von s.pflug

Hiho,

falls du noch nicht selber drauf gekommen bist:
Disk -> Festplatten Diagnose / Einrichtung
Share -> Wie die "Freigabe" unter Windows.

Der unterschied zu Windows ist, dass hier grundsätzlich beim Anlegen einer Freigabe das Verzeichnis auf dem NAS angelegt wird ( und nicht anders herum, wie bei Windows).

Probleme hab ich noch mit der Funktion "Location / Specify". Warum auch immer macht die genau das gleiche wie "Default Folder"
 

geschrieben am 15.12.2006 um 01:31 von wire

Stefan, ich hatte das m der DISK so verstanden, dass dies ein Hersteller pre set ist,..also letztlich ein Verzeichnis wie jedes andere.
Ich habe eigene Verzeichnisse kreiert und gefüllt. Auf DISK habe ich nichts drin, da ich zZ nicht an einem Ordner für "Jedermann" interessiert bin.
Nun bin ich auch überhaupt kein Experte, wusste bis vor wenigen Jahren nicht mal den Unterschied zwischen Datei u Ordner ;) DEshalb bitte um Nachsicht, dass ich deine letzte Ausführung nicht verstanden habe. Vielleicht ist es auch nicht so wichtig. Bin jedenfalls froh, das ich das NAS jetzt so einigermaßen kapiert habe. Es versorgt jetzt alle Rechner im Haus. Den jeweiligen Rechnern habe ich extra Laufwerksbuchstaben für die für den jeweiligen User am meisten gebrauchten Ordner zugeordnet und wunderbar iss.
Die 400 Gig waren RuckZuck voll und so kommt, dass ich heute an so profanen Problemen sitze wie ich meine andere ext. USB Festplatte an das NAS anbinde.
Einfach reinstecken sollte man meinen, doch die ext FPlatte wird nicht erkannt.
Ich weis nicht ob ich im Control Center etwas tun muß dafür. Ich sehe hier nichts. Ob es an der WDigital FPlatte liegt weis ich auch nicht. Hatte es eher so verstanden, dass dieses NAS WD Platten im eigenen case nicht akzeptiert,....hm??
Mir ist noch nicht klar was mit einer angeschlossenen extra USB Festplatte geschieht,..ob sie bzw. ihre Ordner auch mit Rechten versehen werden kann. Wenn nicht, so wäre sie, also die extra USB Platte, im Falle einer aktivierten FTP Funktion des NAS, vor fremden Zugriffen völlig ungeschützt. Oder?

Zu deinem Problem kann ich überhaupt nix sagen. So weit bin ich och gar nicht gekommen. Weis gar nicht welche Funktion bzw. Absicht hinter dieser "LOcation" Option steckt. Ein kleiner Hinweis diesbezüglich würde mich freuen.
Gruß
Theo
 

geschrieben am 15.12.2006 um 12:19 von s.pflug

Haben auch aneinander vorbeigeredet :-)

ich dachte du meinst den Punkt Disk im Menü.
Diese Standardfreigabe DISK geht mir mitlerweile auch etwas auf die Nerven. Bekommt man leider nicht weg.
 

geschrieben am 15.12.2006 um 23:10 von wire

Ich ignoriere Disk einfach. Übrigens finde ich die fns-1000 inzwischen sehr schnell.
Ich bekomme immer noch nicht die extra USB latte am Laufen. Muss mal nachchecken ob der Port an meinem FPlattengehäuse überhaupt funktioniert, soll ja vorkommen. Könnte mir entgangen sein, da ich immer den FW 800 interface benutzt habe.
Schau mir gerade DYnDNS an.
 

geschrieben am 05.01.2007 um 22:00 von TrioTon

Hallo, kann mir jemand sagen, wie lange es dauert, bis eine frische 400 GB Platte fertig ist mit "Preparing..."? Danke schön
(Hab ne nagelneue Samsung 400 GB eingebaut)
 

geschrieben am 05.01.2007 um 22:29 von TrioTon

Also für die Nachwelt, da mir die 400GB zu lange dauerten, hab ich mal ne kleine eingebaut (40 GB)
Type: Maxtor 4D040H2
Free Space: 38808 MBytes (100 %)
Das dauert ca. 25 Sekunden.
Und Update von R17 auf R19 (vorherige Einträge hier) funktioniert scheinbar erst, wenn eine Platte formatiert wurde. Und diverse anderes scheint auch gar nicht erst zu funktionieren, solange keine Platte eingebaut ist, die den Status:
"Prepared" hat.
 

geschrieben am 05.01.2007 um 22:39 von TrioTon

So nach dem Softwareupdate funktioniert nun auch 400GB:
Type: SAMSUNG HD400LD
Free Space: 381172 MBytes (100 %)
Prepared dauert so ca. 35 Sekunden
mit Firmware:
Current Firmware Version: V2.7R19
 

geschrieben am 06.01.2007 um 00:30 von TrioTon

Warum so langsam?

Dateigröße: 403.189.498 Byte

per FTP von lokaler Platte auf NAS: ca. 68 Sek. = 47.000 Kbit/sec = ca. 47 MBit/sec
von NAS zurück auf lokale Platte: ca. 54,3 Sek. = 59.400 Kbit/sec = ca. 59 MBit/sec

(gleiche Datei, gleiches Verzeichnis)
copy d: (lokale Platte) auf p: (NAS) ca. 1:26 = 86 Sek. = 37.505 Kbit/sec
copy p: (NAS) auf d: (lokale Platte) ca. 1:04 = 64 Sek. = 50.398 Kbit/sec

Soweit so gut - das wäre ja eine dem Preis finde ich angemessene Geschwindigkeit.

Aber wenn jetzt ganze Platten kopiert werden (also nicht eine große Datei, sondern kleine, mittlere, ein paar größere aber zusammen auch so um die 400 MByte).
xcopy c:*.* p:*.* /S/E/V/C
Dann dauert das, da kann man nicht nur Kaffee kochen, sondern auch noch Kuchen backen und dann in aller Gemühtlichkeit mit Gästen ein Schwätzchen halten.
Mit dem Explorer geht es noch langsamer (gefühlt).

Hat jemand eine Idee wie man normales copy schneller bekommt?
Oder kann jemand erklären, warum das so extrem langsam ist?
Betriebssystem ist Windows NT
 

geschrieben am 06.01.2007 um 19:39 von Mirko

Ursache für die Unterschiede können zum einen im Protokolloverhead liegen. Bei vielen kleinen Dateien sind sehr viele Operationen notwendig. Da wird auch die CPU des NAS gut ausgelastet sein.

Die unterschiede zwischen Kommandozeile und Explorer können an den unterschiedlichen Dateizugriffsverfahren liegen (Core SMB, Raw SMB und den Large ReadX/WriteX). Hatte ich hier mal beschrieben: http://www.nwlab.net/guide2na/netzwerkanalyse-probleme-2.html#winperf

Mirko
 

geschrieben am 06.01.2007 um 20:20 von TrioTon

Hallo Mirko,
das sind ja super Beschreibungen von Dir! Nicht nur der Teil CIF/SMB. Auch das Andere.
Danke!

Für andere ein Tip zum Einbau von Platten, inbesondere SAMSUNG HD400LD:
Aufpassen, wenn es klemmt. Der helle Plattenrahmen war bei meinem 2.NAS in der Mitte nach innen gebogen. Die Samsung Platte hat auf der Elektronik 3 Bauteile (4R7,100,100 schwarz,rund mit einem silberfarbigem Halbkreis über den Zahlen und sind die höchsten Erhebungen). Beim Hineinschieben der Platte in den Rahmen ist eines der 3 Bauteile von der Platine abgerissen. Da hab ich wohl Pech gehabt. Neue Platte gleich defekt.

http://web202.net-server2.de/jpg/unbekanntes-Bauteil-100-100-4R7-2007-01-06.jpg

Daraufhin habe ich mal ein Lineal über die Platte geschoben. Der Stecker, der zum Motor geht, ist höher, als der Alurahmen der Platte. Die anderen 2 Bauteile mit 4R7 und 100 sind vermutlich auf den 10-tel Millimeter plan mit dem Alurahmen der Platte. Ein wenig knapp bei Produktionstoleranzen finde ich. Wenn man die Platte nicht seitlich festschrauben würde, sondern von unten - solche Rahmen gibt es ja auch - also nicht wundern, wenn die Platte wackelt. In der Mitte der Stecker zum Motor ist der höchste Punkt.

Ergänzung:
So hab von meinem Schwager erfahren, das sind Induktivitäten 10 µH (4,7µH) von denen die eine 10 µH abgerissen ist.

Ergänzung:
Operation geglückt. Ich hab die Spule mit einem Stück Draht wieder an die Lötfahne angelötet. Platte wurde erkannt und initialisiert. Softwareupdate auf R19 ist gerade während des schreibens hier im Gang. Hab die 1. Platte noch mal ausgebaut. Auch da steht der Stecker höher als der Alurahmen.
 

geschrieben am 06.01.2007 um 21:03 von Mirko

"TrioTon" wrote:
Beim Hineinschieben der Platte in den Rahmen ist eines der 3 Bauteile von der Platine abgerissen.


Das ist ja wirklich eine besch... Konstruktion. Vielleicht kennst Du ja jemand der SMD löten kann. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Mirko
 

geschrieben am 15.03.2011 um 21:03 von sw1002

hi, mir ist der letzte 100er angerissen. kannst du mir nen tipp geben wie ich den wieder löten kann, bzw wo die lötfahne dran muss? da ist an der seite auch ein beinchen, das geht so seitlich ab?wo muss das hin?
 

geschrieben am 16.03.2011 um 07:31 von sw1002

vielleicht macht es sinn eine 2. platte gleichen typs zu kaufen und die steuerelektronik umzubauen? hat jemand damit erfahrungen?
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 23.10.2017