Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Storage

 
Können User ihr Passwort ändern auf der NAS?

geschrieben am 18.12.2006 um 22:40 von wire

Man sieht nur die freigegebenen Ordner. Könnte man eine begrenzte Selbstverwaltung der User irgendwie handeln, falls nicht unterstützt? Gibt es da add ons od. ähnliches?
 

geschrieben am 18.12.2006 um 22:51 von s.pflug

http://server006/user_pass.cgi
 

geschrieben am 18.12.2006 um 23:09 von wire

Der Link funktioniert nicht. Oder ist das nur ein Beispiel?
 

geschrieben am 19.12.2006 um 19:49 von Mirko

Du hast aber schon den Hostnamen Deines NAS eingesetzt, oder?

Mirko
 

geschrieben am 20.12.2006 um 21:09 von wire

Mirko, ich habe verschiedenes versucht. Auf dem Mac geht gar nix, jedoch auf Win klappt folgendes
http://servername_wie_ich_mein_NAS_im_LAN_genannt_habe/user_pass.cgi

Damit werde ich m dem change password Bereich der fns verbunden. Zu perfekt um wahr zu sein, denn ich habe Zweifel daran, das ich im web der einzige sein soll der so einen supereinfachen NAS Namen hat wie ich ihn gewählt habe. Ich habe den Verdacht, dass das hier alles lokal abläuft m der Vrbindung.
Ist mein Verdacht berechtigt, oder können wirklich User aus dem Web m dieser Syntax ihr Passwort ändern?
 

geschrieben am 20.12.2006 um 22:53 von Mirko

"wire" wrote:
Ist mein Verdacht berechtigt, oder können wirklich User aus dem Web m dieser Syntax ihr Passwort ändern?


Ja, wenn die User Zugriff auf das Webinterface haben, können sie so das PW ändern.

Mirko
 

geschrieben am 21.12.2006 um 10:50 von wire

Das heisst also, dass die User sich erst einmal über das DNS, also z.B. meinDNSname.homelinux.org in ihren account einloggen müssen, um dann mit http://server006/user_pass.cgi ihr Passwort ändern zu können?
Das würde Sinn machen. Herjeh, bin iauch langsam manchmal!!;)
Hier in meinem LAN funktionierte das auch ohne vorher im account angemeldet zu sein. Ich war mir nicht sicher ob es etwas damit zu tun hatte, dass ich m meinen Rechnern physisch daneben sitze.
Andererseits ist es schon merkwürdig, denn FFox f Mac z.B. verbindet mich bei Eingabe der Entertastemit dem Log in Bereich einer online Spieler Community. Deren Server heisst genau wie meiner, nur das FFox ärgerlicherweise auch noch die Adresse im de Zeile verändert hat. Es scheit als hätte FFox im wesentlichen auf die erstbeste Adresse zugegriffen die den gleichen Servernamen beinhaltet.
Gruß
 

geschrieben am 21.12.2006 um 12:49 von s.pflug

Möpp, falsch :-)

Von extern ist das ganze natürlich wieder unter
http://meinDNSname.homelinux.org/user_pass.cgi
zu erreichen.

Vorraussetzung ist wiederrum ein Portforwarding auf den TCP Port 80 des NAS im Router (analog zum FTP).

Sinnvoll wäre es meiner Meinung nach noch, das Portforwarding so anzulegen,
dass man den internen Port 80 auf einen anderen externen Port umleitet ( z.B. 45678),
so dass die Weboberfläche nicht auf dem Standardport zu erreichen ist.
Dies kann nicht jeder Router, Fritzbox kanns ( z.B. von Port 45678 auf Port 80).

Die Adresse wäre dann entsprechend http://meinDNSname.homelinux.org:45678/user_pass.cgi:

Kannst natürlich auch das /user_pass.cgi weglassen. Man landet halt auf der normalen NAS Oberfläche.
 

geschrieben am 22.12.2006 um 16:47 von wire

Jetzt bin ich ganz schön aufgeschmissen. Was ist der Unterschied zwischen intern u externer Port und wie komme ich da ran bzw. wie richte ich das ein?
In der Fritzbox kann ich eine weiter Portfreigabe hinzufügen. Müsste das eine http server Freigabe sein? Habe es gerade mal versuchsweise gemacht. Deinem Beispiel zugolge müsste ich jetzt niur noch den Port dieser http Portfreigabe v derzeit 80 auf z. B. 45678 ändern?
Stimmz die Richtung?
 

geschrieben am 22.12.2006 um 21:28 von s.pflug

Hier mal ein Beispiel aus meiner Fritzbox,
dass erste Portfw ist für den Webzugriff und das zweite ist das bekannte Portfw für den FTP Server( ich war mal so frei die Ports etwas zu verändern).

Aktiv Bezeichnung Protokoll Port an IP-Adresse an Port server006http TCP 4712 192.168.1.24 80
server006ftp TCP 2121 192.168.1.24 21

Als Typ einfach "Andere Anwendung" auswählen.
Bei Interesse würde ich dir empfehlen dich bei Verlegenheit mal in NAT und Portforwarding einzulesen, dass lässt vieles dann viel logischer erscheinen.

[/img]
 

geschrieben am 22.12.2006 um 22:23 von s.pflug

Hier mal ein Beispiel aus meiner Fritzbox,
dass erste Portfw ist für den Webzugriff und das zweite ist das bekannte Portfw für den FTP Server( ich war mal so frei die Ports etwas zu verändern).

Aktiv Bezeichnung Protokoll Port an IP-Adresse an Port server006http TCP 4712 192.168.1.24 80
server006ftp TCP 2121 192.168.1.24 21

Als Typ einfach "Andere Anwendung" auswählen.
Bei Interesse würde ich dir empfehlen dich bei Verlegenheit mal in NAT und Portforwarding einzulesen, dass lässt vieles dann viel logischer erscheinen.
 

geschrieben am 23.12.2006 um 01:21 von wire

Geschafft, wollte schon völlig die Löffel abgeben da nicht mein Gebiet, schwitz!!
Vielen Dank und allen erst einmal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch, falls wir uns nicht mehr chatten.
Gruß
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 21.10.2017