Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Netzwerke einrichten

 
Netio unter Linux

geschrieben am 17.05.2006 um 20:41 von Dauda

Ich habe Netio auf meinem Rechner mehr oder weniger installiert. Ich sage "mehr oder weniger", weil ich für Linux scheinbar nichts zu installieren brauchte, da die Anwendungsdatei in dem Zip-File schon vorhanden war.

Ich habe dann NETIO gestartet. Einmal habe ich es im Servermodus gestartet mit dem Befehl: ./netio -ts

Auf dem Clientrechner habe ich dann den Befehl: ./netio -t <IP - Adresse des Servers> eingegeben. Nun tut sich aber gar nichts. Also beim Server erscheint:

NETIO - Network Throughput Benchmark, Version 1.26
(C) 1997-2005 Kai Uwe Rommel

TCP server listening.


Beim Client erscheint:

NETIO - Network Throughput Benchmark, Version 1.26
(C) 1997-2005 Kai Uwe Rommel


Mehr leider nicht. Sprich, da wird gar nichts gestartet. Weißt vielleicht kemand eine Lösung?
 

geschrieben am 17.05.2006 um 22:04 von puppet

Ohne zu wissen was du für eine Distri verwendest, geschweige denn deine ungefähre Konfiguration, mal vorweg die Frage: Hast du auch entsprechende netfilter/iptables-Regeln erstellt?
 

geschrieben am 17.05.2006 um 22:16 von Dauda

Distri.....ich tippe mal du meinst Distribution...dann würde ich sagen, steht es im Text, Linux. aber um genauer zu sein, Linux 9.3....mein Rechner ist ein ganz normaler, 3 GHz, 512MB...reicht das?

Netfilter/iptables habe ich nicht erstellt, wie macht man das denn?

Du siehst, ich habe in diesem Gebiet bisher nur sehr wenig Ahnung....
 

geschrieben am 18.05.2006 um 06:42 von puppet

"Dauda" wrote:
Distri.....ich tippe mal du meinst Distribution...dann würde ich sagen, steht es im Text, Linux. aber um genauer zu sein, Linux 9.3....
Es gibt kein Linux 9.3.
Die aktuelle Version vom Linux Kernel ist 2.6.

Was hast du denn also nun für eine Distribution? SuSE? Mandrake/Madrivia? Slackware?

"Dauda" wrote:
Netfilter/iptables habe ich nicht erstellt, wie macht man das denn?
Dokumentation dazu findest du auf der Herstellerseite, in den mitgelieferten man-Pages deiner Distri, im Handbook deine Distri und auf vielen weiteren Internetseiten die sich mit Google finden lassen, z.B. Pro-Linux.

Weiterhin solltest du ggf. mal das Output von iptables-save posten (aber bitte als root ausführen).
 

geschrieben am 18.05.2006 um 10:04 von Dauda

Okay, also ich dachte schon, dass du dich mehr auskennst, wenn du mich schon so korrigierst und da hätte doch auch klar sein müssen, dass wenn ich fälchlicherweise von einem Linux 9.3 spreche, es doch fast nahe liegt, dass ich das SUSE LINUX 9.3 meine, demnach habe ich wohl auch den Kernel 2.6.13-15.8 .

Mir war bisher nicht klar, dass ich noch groß etwas konfigurieren muss, ich werde mich allerdings mal umschauen, ob ich denn in meinem Handbuch etwas dazu finden kann.

Was sin denn iptables und wozu brauche ich sie? Ach lass mich raten...GOOGLE!

In diesem Sinne einen schönen Tag noch!
 

geschrieben am 18.05.2006 um 11:57 von puppet

"Dauda" wrote:
Okay, also ich dachte schon, dass du dich mehr auskennst, wenn du mich schon so korrigierst und da hätte doch auch klar sein müssen, dass wenn ich fälchlicherweise von einem Linux 9.3 spreche, es doch fast nahe liegt, dass ich das SUSE LINUX 9.3 meine, demnach habe ich wohl auch den Kernel 2.6.13-15.8 .
Es ist ja nicht so das viele verschiedene Distributionen gibt welche die Versionnummer 9.3 tragen...
Woher soll ich wissen welche Distribution du verwendest wenn du nur eine Versionsnummer postest? Meine Glaskugel konnte mir das jedenfalls nicht verraten.

"Dauda" wrote:
Was sin denn iptables und wozu brauche ich sie? Ach lass mich raten...GOOGLE!
Hättest du mal den Link zu Pro-Link angeklickt wüsstest du es, weil es da oben riesengroß geschrieben steht:
iptables - Die Firewall des Kernels 2.4 (wobei dies auch für 2.6 zutrifft).

Und wie du dir aktuellen iptables-Regeln anschauen kannst (die du ja dann ggf. hier posten kannst) um zu checken ob iptables die ankommenden Anfragen für NetIO "filtert" hatte ich auch gepostet.
 

geschrieben am 18.05.2006 um 12:28 von Dauda

So, ich habe den Befehl iptables -L gemäß deinem Link ausgeführt und folgendes bekommen (ich habe mich bemüht, es übersichtlich darzustellen, hat aber wohl nicht so geklappt).

Falls du da was erkennen kannst, würde ich mich über eine Antwort freuen.


target prot opt source destination
ACCEPT all -- anywhere anywhere
ACCEPT all -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED
input_ext all -- anywhere anywhere
input_ext all -- anywhere anywhere
LOG all -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 LOG level warning tcp-options ip-options prefix `SFW2-IN-ILL-TARGET '
DROP all -- anywhere anywhere

Chain FORWARD (policy DROP)
target prot opt source destination
LOG all -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 LOG level warning tcp-options ip-options prefix `SFW2-FWD-ILL-ROUTING '

Chain OUTPUT (policy ACCEPT)
target prot opt source destination
ACCEPT all -- anywhere anywhere
ACCEPT all -- anywhere anywhere state NEW,RELATED,E
STABLISHED
LOG all -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 LOG level warning tcp-options ip-options prefix `SFW2-OUT-ERROR '

Chain forward_ext (0 references)
target prot opt source destination

Chain input_ext (2 references)
target prot opt source destination
DROP all -- anywhere anywhere PKTTYPE = broadcast

ACCEPT icmp -- anywhere anywhere icmp source-quench
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere icmp echo-request
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp echo-reply
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp destination-unreachable
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp time-exceeded
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp parameter-problem
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp timestamp-reply
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp address-mask-reply
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp protocol-unreachable
ACCEPT icmp -- anywhere anywhere state RELATED,ESTAB
LISHED icmp redirect
LOG tcp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 tcp dpt:5801 flags:FIN,SYN,RST,ACK/SYN LOG level warning tcp-options ip-op
tions prefix `SFW2-INext-ACC-TCP '
ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:5801
LOG tcp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 tcp dpt:5901 flags:FIN,SYN,RST,ACK/SYN LOG level warning tcp-options ip-op
tions prefix `SFW2-INext-ACC-TCP '
ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:5901
LOG tcp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 tcp dpt:rsync flags:FIN,SYN,RST,ACK/SYN LOG level warning tcp-options ip-o
ptions prefix `SFW2-INext-ACC-TCP '
ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:rsync
LOG tcp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu
rst 5 tcp dpt:ssh flags:FIN,SYN,RST,ACK/SYN LOG level warning tcp-options ip-opt
ions prefix `SFW2-INext-ACC-TCP '
ACCEPT tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:ssh
reject_func tcp -- anywhere anywhere tcp dpt:ident sta
te NEW
LOG tcp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu rst 5 tcp flags:FIN,SYN,RST,ACK/SYN LOG level warning tcp-options ip-options pre fix `SFW2-INext-DROP-DEFLT '
LOG icmp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu rst 5 LOG level warning tcp-options ip-options prefix `SFW2-INext-DROP-DEFLT '
LOG udp -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu rst 5 LOG level warning tcp-options ip-options prefix `SFW2-INext-DROP-DEFLT '
LOG all -- anywhere anywhere limit: avg 3/min bu rst 5 state INVALID LOG level warning tcp-options ip-options prefix `SFW2-INext- DROP-DEFLT-INV '
DROP all -- anywhere anywhere

Chain reject_func (1 references)
target prot opt source destination
REJECT tcp -- anywhere anywhere reject-with tcp-res et
REJECT udp -- anywhere anywhere reject-with icmp-po rt-unreachable
REJECT all -- anywhere anywhere reject-with icmp-pr oto-unreachable

 

geschrieben am 18.05.2006 um 17:49 von puppet

Naja, sieht schonmal nicht so aus als ob der Port von NetIO zugelassen ist.
Da du ja SuSE verwendest sollte das ganze aber kein großes Problem darstellen, einfach YaST starten -> Sicherheit -> Firewall -> Erlaubte Dienste -> Erweitert. Dort dann den Port von NetIO hinzufügen (wenn nicht mit -p geändert sollte dieser 18767 sein).
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 21.10.2017