Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Netzwerktechnik Forum

Forum Netzwerktechnik (Archiv)

Kategorie Netzwerktechnik - Forum Netzwerke einrichten

 
Merkwürdige Netzwerkprobleme

geschrieben am 04.06.2009 um 01:52 von Skanatiker

Hallo zusammen,
ich bin vor einem Jahr umgezogen und habe in meiner WG ein großes Netzwerkproblem.
Zur Situation: Wir sind 3 Leute mit 5 Rechnern. Wir haben einen Internetanschluß von Primacom (so ein Kabel Deutschland verschnitt), von deren Modem gehts in einen Router (momentan Netgear kwgr614). Von dort aus werden 3 Computer per Lankabel versorgt, die anderen beiden per W-Lan.
Das Problem: Wir haben in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Verbindungsabbrüche. Heißt, alle Programme die einen permanenten Datenaustausch erfordern stellen ihre Tätigkeit ein, alle weiteren Internetprogramme gehen im besten Fall nur unwahrscheinlich langsam, brechen aber meistens auch jeden Ladevorgang ab. Nach kurzer Zeit geht dann alles wieder. Dummerweise passiert das nicht nur einmal täglich, sondern wenns wirklich heftig kommt alle 10 sekunden. Das einzige Programm das davon nicht betroffen zu sein scheint ist Teamspeak. Soweit ich das bisher überblicke betrifft das Problem nur TCP Verbindungen...
Was wir bisher gemacht haben: Zuerst haben wir den Provider verdächtigt, das schließe ich aber zumindest mittlerweile aus, da die Probleme eigentlich nur dann auftreten, wenn der eine meiner Mitbewohner aktiv! etwas im Netz macht. Also wenn der Computer nur angeschaltet ist haben wir anderen beiden kein problem.
Wir haben alle Netzwerkkabel schon ausgetauscht, verschiedene Modems und Router probiert. Außerdem haben wir auch alle rechner formatiert. Die Probleme sind immer da, mal mehr mal weniger stark. Wenn man einen Rechner allerdings direkt an das Modem klemmt läuft alles über stunden problemfrei (getestet mit 3 der 5 rechner).
Wir sind alle 3 keine Cracks was Netzwerktechnik angeht, aber hier haben sich schon echt einige leute die Zähne dran ausgebissen. Hofe ihr mögt ne Herausforderung ;-)
Wär echt cool wenn hier jemand helfen könnte, wir haben nach nem Jahr Fehlersuche echt keinen Dunst mehr, wo das problem noch liegen könnte...
Danke euch im Voraus!
MfG, Skanatiker

PS: Fall ich was wichtiges vergessen hab, einfach nachfragen!
 

geschrieben am 04.06.2009 um 07:32 von Mirko

Das hört sich ja schon so an, als würde einer der Rechner die Probleme auslösen. Installiere doch mal auf allen Maschinen TCPView. Das zeigt alle aktiven Netzwerkverbindungen an.

Auch ein Tool zur Anzeige der Netzauslastung wie http://www.hageltech.com/dumeter/ kann erste Hinweise zum Problemauslöser geben.

Beobachte mal beide Tools auf allen Rechnern beim Auftreten des Problemes und poste deine Beobachtungen.

Mirko
 

geschrieben am 04.06.2009 um 12:58 von Otaku19

würde die frage klären WAS genau dieser rechner da AKTIV macht...bei billigen, kleinen Homeroutern ist schnell mal der NAT/Connectiontable voll und dann geht erst mal nix mehr bzw verabschieden sich die Kisten dann gerne und sind nur mehr durch aus/einschaltne bzw vom Strom nehmen zu retten.

Wenn grade wieder "nix geht" wäre es auch interessant ob ihr intern im Netzwerk,also von Rechner A auf Rechner B Daten übertragen könnt, also erst mal pingen und dann RDP oder Windowsfreigaben versuchen,dann weiß man wenigsten auf welcher Seite zu suchen ist

Mein Router hat zB Probleme wenn ich WPA nutze, Pakete kommen bei den Clients nicht mehr richtig an,Seiten werden nicht richtig dargestellt und bei viel Filetransfer zum NAS knickt er dann gern auch mal komplett ein
 

geschrieben am 04.06.2009 um 15:40 von Skanatiker

Hi, danke erstmal für die Antworten. Also am Traffic kann es denk ich mal nicht liegen, bei uns laufen keine Downloadprogramme, geschweige denn irgendwelche Sharewaresachen. Gedownloaded werden wirklich nur die sachen die benötigt werden, also treiber, updates etc.
Was genau der eine Mitbewohner da macht, weiß ich nicht, will ja nicht unbedingt ihn bzw seinen rechner ausspionieren. Aber nach eigenen angaben laufen bei ihm zu diesen Zeiten nur Browser (Firefox), ICQ, Skype. Er streamt sich zwar häufiger Sachen wie z.b. Netradio oder youtube, da aber der andere Mitbewohner und ich auch das gleiche tun glaub ich eher nicht dass das das problem ist weil wir das problem wie gesagt nicht haben oder eben verschwindend selten) wenn der mit dem "problemrechner" nicht da ist.
Ich lasse momentan einen Perma-Ping laufen da das Problem grad echt wieder so richtig akut ist. Hatte mindestens 6 Trennungen, seit ich angefangen hab diesen Post zu schreiben. Folgendes wird angepingt: der "problemrechner", ein weiterer Rechner im Netzwerk, der Router, das Modem und eine Internetseite. Alle Computer und der Router werden ohne jegliche losses oder zeitüberschreitungen angepingt, Zeit maximal 2ms, in der regel aber <1ms. Interessant wirds aber bei den anderen beiden Pings. Der Ping zum Modem hat in unregelmäßigen Abständen Zeiten bis 35ms aber keine losses und zeitüberschreitungen. Der Ping zur internetseite ist in der Regel zwischen 21ms und 85ms, geht aber immermal für kurze zeit hoch auf bis zu 1785ms mit gelegentlichen Zeitüberschreitungen. Hat das schon irgendwas zu sagen? Vom Gefühl her sind das genau die Abstände in denen die Verbindungsabbrüche momentan kommen.
 

geschrieben am 04.06.2009 um 15:43 von Skanatiker

Ach ja, weil das ja mit RDP und Windowsfreigaben geschrieben wurde... Was genau meinst du damit? Also was genau könnte ich da nachschauen? und wie mache ich das?
Probleme mit WLan hatten wir auch erst im Verdacht, aber das Problem tritt auch dann auf, wenn alle Rechner verkabelt sind...
 

geschrieben am 04.06.2009 um 20:22 von Mirko

Das sieht immer noch nach sehr viel Traffic in Richtung Internet aus. Entweder ist es die Menge oder die NAT-Tabelle des Routers. Versuche mal mit TCPView und DUmeter ein paar Werte zu bekommen.

Mirko
 

geschrieben am 25.07.2009 um 17:32 von Skanatiker

Hallo zusammen,
ich weiß es ist ne lange Zeit vergangen, aber der problemverursachende Mitbewohner hat ne weile urlaub gemacht und in der Zeit lief alles super :P
Wie auch immer, vor ner woche ist er zurückgekommen und damit auch wieder die Probleme...
Als ich mich also an seinen Rechner gesetzt hab um DU-Meter zu installieren ist mir doch folgendes aufgefallen:
Ich hab bei ihm mal mehr oder weniger aus routine Netzwerkumgebung > Eigenschaften geöffnet und bin fast vom Stuhl gefallen... Neben der normalen, standardmäßigen LAN-Verbindung liefen bei ihm noch ein internetgateway und (jetzt kommts) ein PPPoE Einwahlprogramm von Alice, das zu allem übel auch noch die bevorzugte Einwahlmethode war. Und das wo wir ja gar nicht bei alice oder überhaupt irgendeinem DSL anbieter sind sondern Kabelinternet nutzen. Die beiden "virtuellen" Verbindungen hab ich in der Vermutung dass die das Problem sind erstmal rigoros gelöscht.
Hier ist zunächst die Frage: Stimmt meine Vermutung das sowohl das Internetgateway als auch dieser Alice-Einwähler die Ursache des Problems bzw zumindest ein Teil des Problems sind?
Dummerweise bestehen unsere Probleme auch nach meiner Löschaktion weiterhin, wenn auch deutlich besser als vorher (bilde ich mir zumindest ein). Muss ich da noch mehr machen als die beiden "virtuellen" Verbindungen aus den Netzwerkverbindungen zu entfernen? Besonders diese PPPoE geschichte gibt mir zu denken, ein kollege von mir meinte, dass die wohl manchmal recht fies versteckt und eingebaut sind.
gibts auch ne möglichkeit diese versuchte PPPoE einwahl eines Rechners am Router zu blocken?
Hoffe jemand von euch hat hilfreiche tipps für mich.
Vielen Dank!
MfG, Skanatiker
 

geschrieben am 25.07.2009 um 17:34 von Skanatiker

PS: DU-Meter hab ich wegen der ganzen Sache noch nicht installiert, weil ich wie gesagt dachte, das Problem wäre mit dem löschen der virtuellen Verbindungen gelöst...
 

geschrieben am 04.11.2009 um 15:09 von fredddd

Hallo,
also ihr koennt ja auch mal die Netzwerk-karte des Kollegen tauschen! also selten aber doch kenne ich das Problem das diese Karten einfach das Netz zumachen! Ist kein Virus , noch sonstwas einfach eine defekte LANCARD.

und mitschaun wie vorgeschlagen solltet ihr auch sonst ist das alles nur raten

lg und alles Gute
Fredddd
 

[ Dieses Thema im Live-Forum aufrufen ]

Sie befinden sich im Archiv des Forums.
Zum Forum

Archiv erstellt mit phpBB2HTML 0.1 - Foren in statisches HTML umwandeln © 2006 Mirko Kulpa

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 13.12.2017