Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

PLATINUM Modular System von MAXDATA

PLATINUM Modular System von MAXDATA

Geschrieben am 21.03.2008 von Mirko Kulpa

Abgelegt unter: Serverhardware

Das PLATINUM Modular System von MAXDATA integriert auf nur sechs Höheneinheiten sechs leistungsstarke Zwei-Prozessor Quad-Core-Server, Storage und KVM-Switch in einem Gerät. Somit stellt es ein komplettes Datencenter für kleine und mittelgroße Unternehmen dar. Die eingebaute Storage-Virtualisierung und ein einfaches Bedienmanagement, für das kein spezifisches Vorwissen notwendig ist, sind die weiteren Highlights dieses Systems. Zudem ist es skalierbar, ausfallsicher und garantiert eine optimale Systemauslastung.

Dipl.-Ing. Bernhard Weis, Leiter des Server Competence Centers von MAXDATA Österreich: „Dieser komplett neue Ansatz und die erstmals garantierte Technologieverfügbarkeit von mindestens zwei Intel-Technologiegenerationen machen das MAXDATA PLATINUM Modular System zu einer besonders zukunftssicheren Lösung. Die integrierte Architektur, einfache Wartungs- und Konfigurationsmöglichkeiten sowie der Einsatz stromsparender Komponenten verringert die Betriebskosten erheblich und trägt den wachsenden Anforderungen an die Energieeffizienz von Serversystemen Rechnung.“

Einfach, flexibel und wartungsfreundlich
Das MAXDATA PLATINUM Modular System ist eine integrierte Lösung, die mit einfachem Mausklicken bedient werden kann. Die komplette Verwaltung ist über eine benutzerfreundliche, webbasierte grafische Benutzeroberfläche möglich. Darüber hinaus glänzt das MAXDATA PLATINUM Modular System mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu Lösungen auf Basis von Einzelsystemen. Das Modular System bietet bereits ab drei Servern einen deutlichen Kostenvorteil.

Durch redundante Komponenten, automatische Ausfallsicherung und Backupfunktionen ist mit dem MAXDATA PLATINUM Modular System hohe Verfügbarkeit garantiert. Der gemeinsam genutzte Speicher mit den virtuellen RAID-Festplattenlaufwerken zur optimalen Nutzung des Systembestandes sichern die ökonomische Auslastung. Das integrierte System aus Komponenten, die ohne Stromabschaltung ausgetauscht werden können, ermöglicht eine außergewöhnliche Wartungsfreundlichkeit.

Unkompliziert erweiterbar
Das MAXDATA PLATINUM Modular System integriert sich hervorragend in bestehende MAXDATA Serverinfrastrukturen. So kann es auf einfachste Weise mit dem MAXDATA PLATINUM SU 1202 iSCSI Storage Server für noch mehr Speicheranforderungen bis zu weiteren 12 TB pro Gerät kombiniert werden. Für leistungsstärkeren Zugriff bis zu weiteren 9 TB stehen an der Rückseite des Modular Systems SAS-Anschlüsse für ein externes Direct-Access-Storage wie das MAXDATA SR 1202 SAS zur Verfügung. Mit den optionalen Service-Erweiterungen bietet MAXDATA eine zuverlässige Komplettlösung für jeden Einsatzbereich an.

Key-Features des MAXDATA PLATINUM Modular System

* Ausfallsicheres 19“ Rackgehäuse 6 HE, redundante Netzteile, Lüfter und RAID-Controller optional.
* bis zu 14 internen SAS Festplatten für virtuellen RAID-Speicher
* 6 Einschübe für Dual-Prozessor-Server (MAXDATA PLATINUM 1000 IM)
* integriertes Management
* 36 Monate Garantie, optional Vor-Ort-Service

ab 5.249,– Euro unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

Key-Features der MAXDATA PLATINUM 1000 IM Modular Einschübe

* max. 2 Intel® Xeon® Quad-Core Prozessoren
* bis zu 32 GB FB-DIMM RAM
* Dual LAN Adapter onboard
* 36 Monate Garantie, optional Vor-Ort-Service

ab 1.649,– Unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.

 

Im Firmenprofil finden Sie alle Meldungen von Maxdata

 

Kommentieren Sie diese Meldung

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag. Zur Vermeidung von automatisertem Kommentar-Spam tragen Sie bitte im Feld Captcha das Wort Spamschutz ein. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
Email-Adresse
Homepage
Captcha *
Kommentar *

 

Suchbegriffe: Server, Storage, RAID, SAS, RZ

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Online Shop

Themen sind für Blogleser

Network Engineer wm I Berlin I Komplettservice-Anbieter

selbstständige Erstellung einer Webseite

Erstellung einer Webseite

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015