Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Netzwerktechnik News :: Archiv 10/2008

[ Aktuelle Meldungen ]
[ Archiv Übersicht ]

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 jetzt auch für Schweiz und Österreich
FRITZ!Box Fon WLAN 7270 jetzt auch für Schweiz und Österreich

Geschrieben am 31.10.2008 von Mirko Kulpa

Die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7270 des Berliner Kommunikationsspezialisten AVM ist ab November auch in der Schweiz/Österreich-Version im Handel erhältlich. Das neue FRITZ!Box-Modell bietet in einem einzigen Gerät eine bisher nicht erreichte Vielfalt für den DSL-Anschluss. Für die Schweiz und Österreich von besonderer Bedeutung: das Gerät lässt sich sowohl für Annex A als auch Annex B einrichten. Der neue WLAN N Funkstandard sorgt für eine optimale Übertragung von Daten, Sprache und Filmen. Für Internet- und Festnetztelefonie bietet die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 neben Anschlüssen für analoge und ISDN-Telefone erstmals eine integrierte DECT-Basisstation. Über den Mediaserver ist gespeicherte Musik auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk verfügbar.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Schnelle Kabelmontage mit Keystone Jacks von DIGITUS
Schnelle Kabelmontage mit Keystone Jacks von DIGITUS

Geschrieben am 31.10.2008 von Mirko Kulpa

Das vollständig abwärtskompatible CAT 6a Keystone Modul ermöglicht eine kinderleichte Installation in Verbindung mit exzellenten Messwerten und unterstützt alle gängigen und künftigen Anwendungen wie 10GBase-T. Die DIGITUS Keystone Module sind nach CAT 6 De zertifiziert und bieten eine RJ 45 Buchse für eine leichte Patch Panel Montage. Das innovative Gehäusedesign bietet schnelle und sichere Adernkontaktierung ohne Einsatz von Spezialwerkzeugen. Die kompakte Form erlaubt eine Verlegung von 24 Ports in einer Reihe auf Verteilfeldern mit einer Höheneinheit (1 HE). Diese Fakten garantieren eine unkomplizierte Montage und Anschlussbeschriftung, sowie eine hohe Ausfallsicherheit.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

elmeg TK-Anlagen T444 und T484 von Funkwerk
elmeg TK-Anlagen T444 und T484 von Funkwerk

Geschrieben am 31.10.2008 von Mirko Kulpa

Um die Koexistenz von Voice over IP und klassischer Telefonie im Unternehmensnetz zu erleichtern, empfiehlt Funkwerk Enterprise Communications die Einbindung seiner TK-Systeme elmeg T444 und elmeg T484 über die LAN-Schnittstelle in das bestehende Netzwerk. So kommt es zu einer Aufgabenteilung zwischen Router und TK-Anlage: Die TK-Anlage übernimmt die Steuerung von Sprache und VoIP, und der Router ist für LAN und Netzwerk zuständig. An der TK-Anlage können zusätzliche IP-Endgeräte angeschlossen werden; sie werden dabei in den vorhandenen Rufnummernkreis integriert. Durch die Integration der TK-Anlage in das LAN nutzen die IP-Endgeräte die kostengünstige Internettelefonie über SIP-Provider, die integrierte Least-Cost-Routing(LCR)-Funktionalität wählt dabei automatisch die günstigste Verbindung für ein Telefonat aus.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

ZyXEL Powerline mit Koax – neuer Hybrid-Adapter PLA402 v2
ZyXEL Powerline mit Koax – neuer Hybrid-Adapter PLA402 v2

Geschrieben am 29.10.2008 von Mirko Kulpa

Mit der neuen v2 Version seiner Powerline (HomePlug AV) Produktserie macht Netzwerkspezialist ZyXEL das Einrichten eines Heimnetzwerks über die Stromleitung noch einfacher und sicherer. Bei der v2 Version der Geräte wird per Knopfdruck eine 128 bit AES Verschlüsselung zwischen beiden miteinander zu verbindenden Powerline-Adaptern quasi selbständig hergestellt. Vorbei die Zeiten, in denen zwingend zusätzliche Software auf dem PC installiert und aufwendige Codes in Form von langen Zahlen- und Buchstaben-Kolonnen eingegeben werden mussten. Den Sicherheitscheck machen die leistungsstarken ZyXEL Netzwerk-Adapter ab jetzt sozusagen unter sich aus. Ein sicheres Netzwerk steht also schon nach weniger als einer Minute zur Verfügung. Alle Geräte sind für Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 200 MBit pro Sekunde brutto ausgestattet.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Xtramus NuTEA-500 Serie
Xtramus NuTEA-500 Serie

Geschrieben am 29.10.2008 von Mirko Kulpa

Mit dem Xtramus NuTEA-500 lassen sich typische Fehlersituationen in Netzwerken nachstellen. Der Xtramus NuTEA-500 wird in eine Ethernetverbindung eingeschliffen und kann dort Frames modifizieren. Damit lassen sich Fehler wie CRC Error Packet, Drop Packet, Exchange Packet (Re-order), Duplicate Packet und Modification (Data Integrity Error) erzeugen.

Die Fehlergenerierung kann zeit- oder lastgesteuert erfolgen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Colasoft Capsa 6.9 ist da
Colasoft Capsa 6.9 ist da

Geschrieben am 29.10.2008 von Mirko Kulpa

Colasoft hat die Version 6.9 seines Packet Sniffers Capsa vorgestellt. Mit Capsa 6.9 kann sich der Analyst Hostnamen und IP-Adressen gleichzeitig anzeigen lassen. Bisher musste hier immer manuell umgeschaltet werden. Neu ist die Dekodierung von Cisco Inter-Switch Link (ISL). ISL entspricht in etwa IEEE 802.1Q. Fibre Channel over Ethernet (FCoE) lässt sich mit Capsa jetzt ebenfalls analysieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neues OTDR von IDEAL
Neues OTDR von  IDEAL

Geschrieben am 29.10.2008 von Mirko Kulpa

OTDR anschließen – AUTOTEST-Taste drücken – Ergebnis ablesen: Das ist das Prinzip, nach dem die neuen Mikro-OTDRs der Serie 33-960 von IDEAL INDUSTRIES arbeiten. Somit eignen sich die Geräte IDEAL für Installateure und Betreiber von Campus- und LAN-Glasfaserstrecken bzw. für Arbeiten an Fiber-to-the-Home und Fiber-to-the-Desk-Systemen oder auch Backbones in Netzwerken.

Die Serie 33-960 kann Dämpfungen und Ereignisse dank hervorragender Ereignistotzonen und Dynamikbereiche selbst auf sehr kurzen Glasfaserstrecken exakt lokalisieren. Die Serie umfasst zwei Modelle: Zum einen ein Multimode-Modell für den Einsatz an Strecken mit 850nm und 1300nm Wellenlänge. Zum anderen das Quad-Modell, das neben den Multimode-Strecken auch Singlemode-Leitungen mit 1310/1550nm Wellenlänge überprüfen kann.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Avaya IP Office macht KMUs mobil
Avaya IP Office macht KMUs mobil

Geschrieben am 28.10.2008 von Mirko Kulpa

Avaya, Anbieter von Anwendungen, Systemen und Dienstleistungen im Bereich Business Communications, stellt mit IP Office 4.2 das neue Release seiner IP-Kommunikationslösung vor. Diese wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt und unterstützt sie dabei, die Kommunikationsherausforderungen in der zunehmend mobilen Arbeitswelt zu meistern. Mit IP Office trägt Avaya den Anforderungen an Flexibilität, Produktivität und permanenter Erreichbarkeit Rechnung und hat die aktuelle Version vor allem um Neuerungen im Bereich der Mobilität erweitert. Somit stehen KMUs heute Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung, die früher ausschließlich große Unternehmen genutzt haben.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

F5 erweitert sein Data-Solutions-Portfolio
F5 erweitert sein Data-Solutions-Portfolio

Geschrieben am 28.10.2008 von Mirko Kulpa

F5 Networks gibt die Erweiterung seines Data-Solutions-Portfolios durch die neuen Lösungen F5 ARX4000 und Data Manager bekannt. Der ARX4000 ist der jüngste Neuzugang bei den preisgekrönten intelligenten Datei-Virtualisierungsplattformen von F5 sowie die erste Lösung mit Unterstützung für 10 Gigabit Ethernet. Der F5 Data Manager wiederum verschafft dem Kunden detaillierte Einblicke in seine Datenspeicher-Umgebungen und gibt unter anderem Auskunft über Nutzungsmuster und Trends. Mit diesen Informationen lässt sich feststellen, welche Optimierungen und Kostensenkungen mit intelligenter Datei-Virtualisierungstechnologie und Storage-Planung möglich sind.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neue Multi-WAN-Router von Peplink
Neue Multi-WAN-Router von Peplink

Geschrieben am 28.10.2008 von Mirko Kulpa

Der Hersteller Peplink hat sein Angebot an Multi-WAN-Routern um zwei neue Modelle erweitert. Der Peplink Balance 20L ist ein Dual-WAN-Router für Heimandender. Er verfügt über zwei WAN-Ports und vier LAN-Ports (alle 10/100). Die Routing-Performance gibt Peplink mit 20 MBit/s an.

Der Peplink Balance 390 verfügt über drei WAN-Ports und einen LAN-Port. Alle Interface sind als Gigabit Ethernet (GbE) auslegt. Der Balance 390 routet bis zu 250 MBit/s. Er bietet fünf Load Balancing Verfahren, einen Drop-In Mode (transparent Bridge) und Inbound Load Balancing. Zwei dieser Router lassen sich in einer High Availability Configuration mit VRRP kombinieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

USV Eaton 5130
USV Eaton 5130

Geschrieben am 28.10.2008 von Mirko Kulpa

Als Weiterentwicklung der Powerware 5125 RM stellt Eaton jetzt die neue Eaton 5130 vor. Die Line-interaktiven USV-Modelle aus der Powerware-Familie mit 1250 bis 3000 VA Leistung schützen Server, Router, Switches, Workstations sowie Voice-over-IP-(VoIP)-Anwendungen und drahtlose Netzwerksysteme wie EDGE, EG und WIMAX vor kostspieligen Spannungsstörungen und Stromausfällen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Perle Konsolen Server mit 48 Volt betreiben
Perle Konsolen Server mit 48 Volt betreiben

Geschrieben am 27.10.2008 von Mirko Kulpa

Perle Systems, globaler Entwickler und Hersteller von Seriell-zu-Ethernet-Konnektivitätslösungen, gab das Release des neuen 48vDC IOLAN Console Server bekannt – ein sicherer Console Server mit Dual 10/100/1000 Mbit/s Ethernet Unterstützung und Dual redundanter DC Stromversorgung. Der neue Console Server von Perle Systems bietet eine kosteneffektive und sichere Lösung für den Telekommunikationsmarkt.

„Der 48vDC IOLAN SCS eignet sich hervorragend um per Remote-Zugriff auf Telekommunikationsgeräte zuzugreifen," erklärt Julie McDaniel, Vice President of Marketing von Perle Systems. „Die fortschrittliche Technologie von Perle Systems erlaubt Telekommunikationanbietern, ihre Verpflichtungen an Service Qualität und Datensicherheit Ihren Kunden gegenüber zu verwirklichen. Die eingebauten Sicherheitsmerkmale von Perle Console Servern z.B. duales Gigabit Ethernet, duale DC Stromversorgung sowie Redundant Path Technology bieten die optimale Lösung. Sensible Daten werden durch standardisierte Verschlüsselungs-Tools wie die Secure Shell (SSH) und den Secure Sockets Layer (SSL) geschützt“

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Thecus N3200PRO mit AMD Geode CPU
Thecus N3200PRO mit AMD Geode CPU

Geschrieben am 27.10.2008 von Mirko Kulpa

Thecus neue Netzwerkfestplatte wird von einer AMD Geode CPU angetrieben. Das N3200PRO bietet Platz für drei SATA-Festplatten und verfügt zusätzlich über einen eSATA-Port. Die Platten lassen sich als RAID 0, 1, 5 oder JBOD einrichten. Der Zugriff kann über die Protokolle SMB/CIFS, HTTP/HTTPS, FTP, NFS und AFP erfolgen. Die Netzwerkverbindung wird über Gigabit Ethernet hergestellt.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neue Version der Kiwi CatTools
Neue Version der Kiwi CatTools

Geschrieben am 26.10.2008 von Mirko Kulpa

Kiwi Enterprises hat eine neue Beta-Version seiner Kiwi CatTools vorgestellt. Die Beta 3.3.15 kann die ActivityLog Database automatisch löschen. Die Performance des Manager Interface wurde verbessert. Das Handling von Cisco.ACE, Foundry, Juniper, Netgear und SunOS in den CatTools wurde ebenfalls überarbeitet.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Mini-PCI Funkmodul mit 802.11n-Standard von Silex Technology
Mini-PCI Funkmodul mit 802.11n-Standard von Silex Technology

Geschrieben am 26.10.2008 von Mirko Kulpa

Die neue Generation der Miniaturmodule realisiert einen deutlich schnelleren Datentransfer in drahtlosen Netzwerken als herkömmliche Mini-PCI Module. Dank des erweiterten Funkstandards IEEE 802.11n der Version Draft 2.0, ist eine bis zu fünfmal schnellere und erheblich stabilere Funkverbindung, mit einer Datenrate von bis zu 300 MBit/s, möglich. Dies ist besonders sinnvoll bei der Übertragung größerer Datenmengen, wie bei hoch auflösenden Bildern, Videos oder Musik.

Ausgestattet mit dem leistungsstarken Chipset von Atheros 9160/9106, verfügt das Mini-PCI Modul vom Typ SX-10WAN über je drei Sende- und Empfangsantennen. Diese erweiterte MIMO-Technik (Multiple Input Multiple Output) sorgt für eine zuverlässige Kommunikation und unterstützt die üblichen Frequenzbereiche von 2,4 bis 5 Gigahertz. Dabei beträgt der Stromverbrauch beim Datenempfang durchschnittlich 600 Milliampere und maximal ein Ampere beim Senden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

LiSS 700 Firewall /VPN/ IDS Appliance
LiSS 700 Firewall /VPN/ IDS Appliance

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

Der Deutsche Security Experte Telco Tech startet den Verkauf einer neuen Midi-Appliance. Mit der LiSS 700, dem jüngsten Spross der erfolgreichen LiSS Appliance-Familie, stellen die Entwickler aus dem brandenburgischen Teltow erneut ihre Kompetenz und Praxisnähe unter Beweis. Die lüfterlose Firwall-VPN-IDS Kombination LiSS 700 basiert auf einem leistungsfähigen Xscale-Prozessor. Das Gerät adressiert insbesondere sicherheitsbewusste Betreiber kleiner Netzwerke. Ein integrierter 4-Port-Switch erlaubt den Betrieb mehrerer PCs direkt am Gerät. Sicherheitskritische Systeme, wie z.B. Webserver, lassen sich bei Bedarf in einer DMZ vom eigenen Netzwerk isolieren. Als Internet-Gateway realisiert LiSS 700 die Anbindung von Netzwerken an die Infrastruktur des Internets. Das Gerät unterstützt Router, Bridge und PPP-Funktionen und ist damit allen Herausforderungen moderner Netzwerk-Infrastrukturen gewachsen. Die Internetanbindung kann alternativ via Router oder PPPoE (DSL) erfolgen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Stonegate FW-310 von Stonesoft
Stonegate FW-310 von Stonesoft

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

Mit der Stonegate FW-310 stellt Stonesoft eine neue Firewall-Lösung für Remote-Standorte vor: Sie ermöglicht eine direkte und sichere Internetanbindung von Außenstellen ohne Umweg über den Hauptstandort. Um eine sichere Verbindung der Nebenstellen mit dem Internet herzustellen, mussten die Verbindungen bislang meist über den zentralen Unternehmensstandort geleitet werden. Nur hier konnte die erforderliche IT-Sicherheit erbracht werden. Bei einer zunehmenden Anzahl von verbundenen Standorten hatte dies eine erheblich reduzierte Verbindungsgeschwindigkeit zur Folge. Die neue Stonegate FW-310 stellt nun einen erhöhten Datendurchsatz sowie eine höhere Leistung sicher und ist auf die Bedürfnisse von Remote-Standorten zugeschnitten. Diese können sich nun dank der integrierten Instrusion-Prevention-Funktionen direkt und sicher im Internet bewegen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

GeNUBox: Komfortable Fernwartung über das Netzwerk
GeNUBox: Komfortable Fernwartung über das Netzwerk

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

Der IT-Sicherheitsspezialist GeNUA präsentiert auf der SYSTEMS Fernwartungs-Lösungen, mit denen Maschinenbauer ihre weltweit installierten Anlagen komfortabel per Remote-Zugriff betreuen können. Im Mittelpunkt dieser Lösungen steht die Sicherheits-Plattform GeNUBox: Diese Appliance sammelt Betriebsdaten bei der betreuten Maschine, optimiert, verschlüsselt und sendet sie zum Service-Center des Herstellers. Falls an der Maschine Wartungsarbeiten erforderlich sind, führt die Appliance diese vor Ort aus. Die Lösung von GeNUA ist nahezu überall einsetzbar, da die GeNUBox als robuste Appliance für die Verwendung in rauen Industrieumgebungen konstruiert ist und über Internet, Mobilfunk-Netze sowie jetzt auch über optimierte Satellitenverbindungen zuverlässig erreicht werden kann.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

ZyXEL NWA1100
ZyXEL  NWA1100

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

Der NWA1100 ist der jüngste Neuzugang im Business WLAN Portfolio von ZyXEL. Der neue IEEE 801.11 b/g Access Point ist durch die Vielseitigkeit der Betriebsmodi und der damit verbundenen Flexibilität ideal für klassische Büroumgebungen, aber auch im Hospitality-Umfeld bestens einsetzbar. Der Preis des NWA1100, der ab sofort im ZyXEL Fachhandel erhältlich ist, beträgt 149 Euro inklusive MwSt.

Der NWA1100 vereint vier Funktionen in einem Gerät. Da er als Access Point, als Repeater, Bridge oder als WiFi Client dient, ist die Vielfalt der möglichen Einsatzszenarien enorm. Zusätzlich wird die Flexibilität des NWA1100 mit der nach IEEE 802.3af zertifizierten Power over Ethernet (PoE) Funktionalität ergänzt, die ihn von einer Steckdose unabhängig macht. Lediglich eine Ethernet-CAT5 Verkabelung via ZyXEL PoE Switches bzw. andere PoE Devices ist für die Installation notwendig. Gerade für Umgebungen, in denen bedingt durch physikalische Gegebenheiten sich die Stromversorgung schwierig gestaltet, ist die PoE Fähigkeit des neuen ZyXEL Access Points ein sehr nützliches Feature.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

USRobotics embedded Controller Modems
USRobotics embedded Controller Modems

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

USRobotics hat bekannt gegeben, dass es zwei seiner verbreitetsten embedded Controller Modems für Linux-Anwendungen erweitert hat. Die DFÜ-Modems USR802981-OEM und USR2980-OEM sind jetzt zusätzlich zu Microsoft Windows auch mit Linux Kernel 2.4 und 2.6 kompatibel und für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzbar – von Lottoautomaten bis hin zu medizinischen Geräten. Dabei bieten sie hohe Zuverlässigkeit, einfachen Zugriff und minimalen Ressourcenverbrauch des Host-Systems. Die erweiterten Modems von USRobotics sind Teil des umfassenden Sortiments von embedded DFÜ-Modems für Unternehmen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PRIMERGY RX200 S4 und PRIMERGY TX300 S4 mit debian Linux
PRIMERGY  RX200 S4 und PRIMERGY TX300 S4 mit debian Linux

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

Fujitsu Siemens Computers liefert die beiden Server PRIMERGY RX200 S4 und PRIMERGY TX300 S4 ab sofort auch mit debian Linux aus. Zur Vereinfachung der Systemadministration der neuen Konfigurationen wurde das Standard Linux Betriebssystem um spezielle Software-Agenten erweitert, welche die nahtlose Integration in die System-Managementsoftware ServerView sicherstellen. Fujitsu Siemens Computers vermarktet die beiden Servermodelle unter der Bezeichnung debian4you. Der Endkundenpreis für den Rack Server PRIMERGY RX200 S4 liegt bei 2.299 Euro, das Tower Modell PRIMERGY TX300 S4 kostet 2.599 Euro, jeweils inklusive Mehrwertsteuer und drei Jahre vor Ort Service Garantie.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

NETASQ UTM Appliances

Geschrieben am 25.10.2008 von Mirko Kulpa

NETASQ vervollständigt die neue U-Serie mit der Ankündigung fünf neuer Lösungen für die vereinheitlichte IT-Sicherheit (UTM). Diese Multifunktionsfirewalls, Ergebnis jahrelanger Recherche und Entwicklung, wurden für SMBs, Filialen und geographisch verteilte Unternehmen mit dem Ziel konzipiert, deren Netzwerksicherheitsinfrastruktur zu verbessern und gleichzeitig, in Zusammenhang mit einer herausragenden Performance, den Schutz anzubieten, den große Unternehmen gewöhnt sind.

Diese Geräte wurden zur Wahrnehmung heutiger (VoIP, Web 2.0, usw.) und zukünftiger Herausforderungen (IPv6, Breitband auf Glasfaser, usw.) entwickelt. Wie bei den im April angekündigten IPS-Firewalls U1100, U1500 und U6000 setzt auch die U-Serie für KMUs neue Performancemaßstäbe. Mit der U-Serie eröffnet NETASQ nun Unternehmen jeder Größe die Chance, vom höchsten Sicherheitsniveau bis auf Applikationsebene zu profitieren und gleichzeitig keine Kompromisse im Hinblick auf die Netzwerkperformance einzugehen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Wireless-N Access Point TEW-638APB
Wireless-N Access Point  TEW-638APB

Geschrieben am 24.10.2008 von Mirko Kulpa

Der Access Point TRENDnet TEW-638APB unterstützt Wireless Distribution System (WDS), Wireless Bridge Mode und Wi-Fi Protected Setup (WPS). Die Netzwerkverbindung stellt der WLAN Access Point über einen 10/100 LAN-Port mit Auto-MDIX her.

Die beiden Antennen des TEW-638APB können bei Bedarf ausgetauscht werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Open Source Middleware Application Appliance
Open Source Middleware Application Appliance

Geschrieben am 18.10.2008 von Mirko Kulpa

Dell liefert ab sofort die Plug&Play Open Source Middleware Application Appliance für Mittelstands- und Großunternehmen in EMEA. Sie wurde gemeinsam mit Red Hat entwickelt und basiert auf der AMD-Opteron-Architektur. Die zertifizierte und integrierte Open-Source-Plattform wird ausschließlich von Dell vertrieben. Sie vereinfacht IT-Prozesse gemäß dem Dell-Ansatz „Simplify IT“ erheblich – bei gleichzeitiger Reduzierung von Kosten, Zeitaufwand und Komplexität beim Einsatz von Web- und SOA-Applikationen.

Die High-Performance Red Hat Application Appliance besteht aus dem AMD-basierten Dell PowerEdge 2970 Server und dem Red Hat Application Stack. Die Lösung richtet sich an IT-Abteilungen in großen Unternehmen, Java und Web Application Provider sowie Entwickler, aber auch an kleinere Unternehmen, die erstmals Middleware einsetzen möchten. Mit dieser Entry-Level-Lösung können Anwender schnell und einfach selbst entwickelte oder kommerzielle Java- und Web-2.0-basierte Applikationen implementieren – einschließlich CRM-, HR- oder Intranet-Lösungen. Sie ist die erste vollständig integrierte J2EE Hosting Appliance auf dem Markt in EMEA. Red Hat liefert Updates über die Systemmanagement-Plattform Red Hat Network (RHN). Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines 24x7-Supports für unternehmenskritische Anwendungen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Sun SPARC Enterprise T5440 Server
Sun SPARC Enterprise T5440 Server

Geschrieben am 18.10.2008 von Mirko Kulpa

Sun Microsystems und Fujitsu stellen heute den Sun SPARC Enterprise T5440 Server vor. Der erste aufrüstbare Chip Multithreaded (CMT) Server auf Basis von maximal vier UltraSPARC T2 Plus Prozessoren bietet bis zu 32 Prozessorkerne und erlaubt bis zu 256 parallele Threads. Dabei bietet der Server ein halbes Terabyte an Hauptspeicher in einem Gehäuse mit nur 4 Höheneinheiten. Mit einem durchschnittlichen Energiebedarf von 1.575 Watt ist er äußerst energieeffizient.

Der Sun SPARC Enterprise T5440 Server liefert die vierfache Geschwindigkeit herkömmlicher Architekturen bei lediglich 20 Prozent der Kosten. Dabei ist der Energieverbrauch deutlich geringer als bei vergleichbaren Servern. Effizientes Energiemanagement sowohl bei den Prozessoren als auch beim Arbeitsspeicher senkt den Energieverbrauch um bis zu 35 Prozent. Der Einsatz von Intelligent Fan Control (IFC) in Kombination mit angepasstem Chassis-Design sorgen für Kühlung mit hohem Wirkungsgrad, die so weniger Engergie bei verringerter Geräuschentwicklung und niedrigerer Materialbelastung verbraucht. Durch ein neu gestaltetes Subsystem zur Stromverteilung mit hocheffizienten, digitalen Reglern geht außerdem bis zu 50 Prozent weniger Energie verloren als bei herkömmlichen, analogen Systemen. Mit maximal zehn Gigabyte pro Sekunde Netzwerkbandbreite ist optimale Netzwerkperformanz gegeben. Das Sun External I/O Extension Kit erlaubt bis zu 28 PCI Express Steckplätze und bietet damit beste Skalierbarkeit.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Buffalo LinkStation Quad
Buffalo LinkStation Quad

Geschrieben am 17.10.2008 von Mirko Kulpa

Die LinkStation-Familie von Buffalo bekommt Zuwachs. Die Netzwerkfestplatte LinkStation Quad speichert die Daten auf vier SATA-Festplatten. Die drei Varianten der LinkStation Quad bieten 1 TB, 2 TB bzw. 4 TB Speicherplatz. Als Netzwerkinterface verfügen die NAS-Server über ein Gigabit Ethernet Interface.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

AVM FRITZ!Fon MT-D
AVM FRITZ!Fon MT-D

Geschrieben am 17.10.2008 von Mirko Kulpa

Mit dem Schnurlos-Mobilteil FRITZ!Fon MT-D erweitert AVM sein Angebot rund um die FRITZ!Box. Erstmals kommt dabei der neue DECT-Standard CAT-iq zum Einsatz. So sind auch mit Schnurlostelefonen HD-Telefonate in optimaler Sprachqualität möglich. Das neue AVM-Produkt ist perfekt auf die FRITZ!Box abgestimmt. Damit erhält FRITZ!Fon auch Zugang zum Breitband und kann so deutlich mehr Möglichkeiten bieten als bisherige Schnurlostelefone. Neu ist auch die Updatefunktion, mit der FRITZ!Fon MT-D von künftigen Entwicklungen profitiert.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Netop Remote Control 9.2
Netop Remote Control 9.2

Geschrieben am 17.10.2008 von Mirko Kulpa

Netop, Softwareanbieter im Bereich Desktop Management, hat sein Kernprodukt Netop Remote Control mit erweiterten Funktionen auf den Markt gebracht. IT-Administratoren können damit die Unternehmens-PCs einfacher, sicherer und schneller fernsteuern und fernwarten. Netop Remote Control 9.2 unterstützt ab sofort Intels vPro und Active Management Technologie (iAMT), bietet eine um bis zu zehnmal höhere Geschwindigkeit bei der Fernwartung über das Internet sowie vollen Support für alle 64-Bit-Versionen von Windows. Darüber hinaus kann Netop Remote Control 9.2 optional um ein zusätzliches Modul ergänzt werden, das web-basierte Verbindungen über Netzwerk- und Firewallgrenzen hinweg aufbaut. Mit dem neuen Netop WebConnect lassen sich Guest und Host via Internet von allen möglichen Orten einfach und sicher verbinden, ohne dass ein Unternehmen sicherheitskritische Firewalls, Router oder Proxies konfigurieren muss.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

WLAN Richtantenne WAN-2218 von Level One
WLAN Richtantenne WAN-2218 von Level One

Geschrieben am 16.10.2008 von Mirko Kulpa

Die WLAN-Antenne WAN-2218 von Level One hat einen Gewinn von 18 dBi. Die Outdoor-Antenne ist für das 2,4 GHz-Frequenzband konzipiert. Der Öffnungswinkel beträgt 15 Grad. Die Antenne verfügt über einen N-Type Anschluss (female).

Im Lieferumfang ist Montagematerial für die Wand- und Mastmontage enthalten. Die WAN-2218 soll Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h überstehen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PacketAlarm 260
PacketAlarm 260

Geschrieben am 15.10.2008 von Mirko Kulpa

Um die PacketAlarm 250 A noch besser auf die Anforderungen moderner Rechenzentren abzustimmen werden diese Gigabit unterstützenden Systeme ab sofort mit neuer Hardware ausgestattet und geliefert. Einher geht die Hardware-Erneuerung mit einer neuer Bezeichnung der Appliances. Sie werden ab jetzt unter dem offiziellen Namen PacketAlarm 260 geführt. Die Verbesserung der Hardware-Plattform liegt in der redundanten Auslegung von Festplatte und Netzteil, sowie der Integration eines Raid-Controllers und neuen Mainboards bzw. Prozessoren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Synology Disk Station DS209+
Synology Disk Station DS209+

Geschrieben am 15.10.2008 von Mirko Kulpa

Synology hat ein neues RAID 1 NAS für zwei SATA-Festplatten vorgestellt. Die Disk Station DS209+ wird von einer 800 MHz CPU angetrieben, Gigabit Ethernet mit Jumbo Frames sorgt für die Netzwerkanbindung. Als Netzwerkprotokolle stehen CIFS/SMB, AFP (3.1), FTP und NFS zur Verfügung. Die DS209+ verfügt über einen iTunes Server.

Laut Hersteller schafft die neue Netzwerkfestplatte Übertragungsraten von bis zu 42 MB/s beim Lesen großer Dateien. Schreibzugriffe laufen mit etwa 36 MB/s. Kleine Dateien werden mit circa 24 MB/s gelesen und geschrieben.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

snom 802 VoIP-Telefon
snom 802 VoIP-Telefon

Geschrieben am 14.10.2008 von Mirko Kulpa

snom hat mit dem snom 820 das erste Telefon einer neuen Reihe von SIP-basierten Geschäftstelefonen vorgestellt. Das Farbdisplay hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und eine Diagonale von 3,5 Zoll. Das snom 820 verfügt über zwei LAN-Ports, die Stromversorgung erfolgt über Power-over-Ethernet. Es unterstützt bis zu 12 SIP-Accounts mit SIPS/SRTP und TLS.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Net Optics Director
Net Optics Director

Geschrieben am 13.10.2008 von Mirko Kulpa

Net Optics , einer der führende Anbieter von Lösungen für den Monitoring-Access, bietet ab sofort ein neues System für Monitoring und Datenerfassung. Mit dem beispielsweise über den Distributor BRAIN FORCE in Deutschland vertriebenen Net Optics Director wird bei größtmöglicher Flexibilität die Kontrolle über geschäftskritische, konvergierte Hochleistungsnetzwerke ermöglicht.

Durch die Konvergenz von Sprach-, Video- und anderen Daten sind Organisationen heute mehr und mehr darauf angewiesen, dass verschiedenste Informationen effizient über Highspeed-Netzwerke weitergegeben werden. Mit der ständigen Zunahme der Zahl der zu verarbeitenden Datentypen steigt auch die Anzahl der zur Analyse des Datenverkehrs und zur Aufrechterhaltung eines schnellen und sicheren Datenverkehrs im Netzwerk notwendigen Monitoring-Tools.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

RAID NAS LaCie 5big Network
RAID NAS LaCie 5big Network

Geschrieben am 10.10.2008 von Mirko Kulpa

LaCie stellt das 5big Network vor, die RAID-Lösung mit fünf Laufwerksschächten für kleine und mittlere Arbeitsgruppen oder Geschäftsstellen, die viel Kapazität zum Speichern und Sichern ihrer Daten, mehr Leistung und optimale Sicherheit benötigen. Das 5big Network, das über eine Kapazität von bis zu 7,5 TB sowie die Möglichkeit zum Austauschen von Festplatten während des Betriebs verfügt, unterstützt sieben RAID-Modi, einschließlich RAID 5 und RAID 6 und bietet daher mehr Flexibilität und einen herausragenden Datenschutz.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Thecus N7700 7-Bay NAS Server
Thecus N7700 7-Bay NAS Server

Geschrieben am 10.10.2008 von Mirko Kulpa

Der neue NAS-Server N770 von Thecus bietet Platz für sieben SATA-Festplatten mit je 1 TB. Selbst mit RAID 5 und einer Hot Spare bleiben da immer noch 5 TB für Ihre Daten übrig. Die beiden PCIe-Gigabit Interface unterstützen IEEE 802.3ad Link Aggregation und lassen sich für Load Balancing und Fail Over konfigurieren.

Zusätzlich zu den üblichen Features wie SMB/CIFS, HTTP/HTTPS, FTP, NFS v3 und AFP unterstützt das N7700 auch iSCSI. Dabei kann der NAS-Server als iSCSI Target angesprochen werden oder als iSCSI Initiator für andere N5200, 1U4500 und N7700 agieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Siemens Gigaset SL780 und SL785
Siemens Gigaset SL780 und SL785

Geschrieben am 09.10.2008 von Mirko Kulpa

Siemens hat die beiden Premium-Modelle Gigaset SL780 und SL785 vorgestellt. Erstmals bei einem Gigaset bestehen sowohl der Rahmen des Mobilteils als auch die Ladeschale aus massivem Metall. Die DECT-Telefone TFT verfügen über ein QVGA Farbdisplay mit 256.000 Farben und 240 x 320 Pixeln. Ein weiteres Merkmal ist der erstmals eingeführte ECO-Modus Plus: Die Basis sendet dabei nur, wenn tatsächlich telefoniert wird.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Sun stellt neue Modelle der Netra Serverfamilie vor
Sun stellt neue Modelle der Netra Serverfamilie vor

Geschrieben am 09.10.2008 von Mirko Kulpa

Sun Microsystems stellt seine erweiterte Netra Serverfamilie vor. Teil der Erweiterung sind der Sun Netra X4250 Server und der Sun Netra X4450 Server, die beide mit Intel Xeon Prozessoren ausgerüstet sind. Darüber hinaus kommt der Sun Netra T5440 Server zum Portfolio dazu, der über zwei UltraSPARC T2 Plus Prozessoren verfügt. Als einzige „Carrier Grade“ Geräte ermöglichen die Sun Netra Server dem Anwender, zwischen Versorgungsmöglichkeiten mit Gleichstrom oder Wechselstrom zu wählen. Die Server arbeiten mit einer großen Zahl von Betriebssystemen zusammen, darunter Solaris 10, Linux und Windows.

Der Sun Netra X4250 Server stellt bis zu 16 Speicher-Slots und vier interne Festplatten auf zwei Höheneinheiten und etwa 50 Zentimetern Bautiefe bereit. Der Server basiert auf zwei Intel Xeon L5408 Prozessoren, die pro Kern zehn Watt Leistung aufnehmen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

AirLive ES-6000 Email Server Appliance
AirLive ES-6000 Email Server Appliance

Geschrieben am 09.10.2008 von Mirko Kulpa

AirLive hat mit der ES-6000 eine neue Email Server Appliance vorgestellt. Das kompakte Gerät bietet POP3, SMTP, IMAP, Web Mail und Push Mail für bis zu zehn Domains. Die ES-6000 verfügt über einen Virenscanner und eine Spam-Erkennung (Realtime Blackhole List/RBL und Bayesscher Filter). Zwei Geräte lassen sich zu einem High Availability Cluster zusammenschalten.

Angetrieben wird die Appliance von einem Celeron mit 1,5 GHz und 1 GB RAM. Die IDE-Festplatte hat eine Kapazität von 500 GB.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Micronet SP6008PWS PoE-Switch
Micronet SP6008PWS PoE-Switch

Geschrieben am 08.10.2008 von Mirko Kulpa

Der Micronet SP6008PWS bietet Power-over-Ethernet (PoE) an allen acht Fast Ethernet Ports. Jedem Port steht die maximale Leistung von 15,4 Watt zur Verfügung. Der PoE-Switch eignet sich für die Spannungsversorgung von IP-Telefonen, WLAN Access Points und Netzwerkkameras.

Die Ports des Switches sind kurzschlussfest.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Netgear SRXN3205
Netgear SRXN3205

Geschrieben am 08.10.2008 von Mirko Kulpa

Netgear hat seine ProSafe-Familie um eine Wireless-N VPN Firewall erweitert. Die Wireless-N SRXN3205 funkt nach IEEE 802.11n draft 2.0 im 2,4 GHz- und 5,0 GHz-Band. Die drei Antennen sind über Reverse-SMA-Stecker mit dem Gerät verbunden.

Für den Aufbau von VPN-Tunneln stehen IPsec und SSL zur Auswahl. Die SRXN3205 kann jeweils fünf IPsec- und SSL-Tunnel terminieren. Den VPN-Durchsatz gibt Netgear mit 20 MBit/s an. LAN-WAN sind ohne VPN bis zu 60 MBit/s möglich. Dabei erlaubt die SRXN3205 bis zu 20.000 gleichzeitige Verbindungen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Western Digital Netzwerkfestplatte ShareSpace
Western Digital Netzwerkfestplatte ShareSpace

Geschrieben am 08.10.2008 von Mirko Kulpa

Western Digital steigt mit dem WD ShareSpace in den Markt für Netzwerkspeicher ein. Das kompakte Vier-Schacht-System ist mit 2 oder 4 TB Kapazität erhältlich. Die Festplatten lassen sich als RAID 0, RAID 1 und RAID 5 einrichten. Die Einbindung ins LAN erfolgt über ein Gigabit Ethernet Interface. Die NAS-Server unterstützen Microsoft Active Directory und verfügen über einen iTunes-Server.

Der integrierte Download-Manager erlaubt Downloads über die Protokolle FTP und HTTP.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Managed Gigabit Switch VigorSwitch G2080
Managed Gigabit Switch VigorSwitch G2080

Geschrieben am 05.10.2008 von Mirko Kulpa

DrayTek bietet mit dem VigorSwitch G2080 nun auch einen kleinen Gigabit Switch an. Der VigorSwitch G2080 ist ein managebarer Switch mit acht RJ45-Ports und zwei SFP-Slots für Mini-GBICs. Der VigorSwitch G2080 unterstützt Jumbo Frames (8KB), VLAN, Spanning Tree (STP und RSTP), Port Mirroring, Bandbreitenmanagement, Port Trunking mit LACP sowie Authentifizierung mittels IEEE 802.1x.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Gigabit Switches SP6105 und SP6108 von Micronet
Gigabit Switches SP6105 und SP6108 von Micronet

Geschrieben am 05.10.2008 von Mirko Kulpa

Micronet hat sein Angebot um zwei Desktop-Switche erweitert. Der SP6105 und SP6108 verfügen über fünf bzw. acht Gigabit RJ45-Ports. Das Metallgehäuse kommt ohne Lüfter aus. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil. Die Leistungsaufnahme gibt der Hersteller mit 10 Watt für den kleinen Switch und 12 Watt für die Variante mit acht Ports an.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Enterasys SecureStack C3 mit IPv6-Support und 10-Gigabit-Ethernet
Enterasys SecureStack C3 mit IPv6-Support und 10-Gigabit-Ethernet

Geschrieben am 05.10.2008 von Mirko Kulpa

Ab sofort ist der neue Enterasys SecureStack C3 Switch für Gigabit und 10-Gigabit Ethernet (10GbE) erhältlich. Die erweiterten QoS-Features erkennen, klassifizieren und priorisieren Voice-, Video- und Daten-Applikationen wie IP-Telefonie, HD-Videokonferenzen und Business Intelligence-Applikationen. Die redundante Stromversorgung stellt eine hohe Verfügbarkeit sicher während standardbasierte IEEE 802.3af Power over Ethernet (PoE)-Optionen Netzwerkgeräte unterstützen, die zusätzlichen Strom benötigen – etwa Wireless Access Points, VoIP-Telefone und IP-Security-Kameras. Die einzigartigen, identitätsbasierten „What you need is what you get“-Policies garantieren die Erfüllung von Service Level Agreements (SLA) und beugen proaktiv durch gezielte Nutzer- und Applikations-Privilegien Störungen vor. So bekommen nur legitimierte Nutzer zu einer bestimmten Zeit und von einem bestimmten Ort Zugang zu bestimmten Informationen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Allot stellt Service Gateway mit zwei Gigabit Ethernet Links vor
Allot stellt Service Gateway mit zwei Gigabit Ethernet Links vor

Geschrieben am 05.10.2008 von Mirko Kulpa

Auf dem diesjährigen Broadband World Forum in Berlin stellt Allot Communications Ltd. (NASDAQ: ALLT), ein führender Anbieter von intelligenten Optimierungslösungen für IP-basierende Services, eine Plattform für Service Provider vor. Das Allot Service Gateway ermöglicht es Carriern und Service Providern, effiziente und sichere, einfach zu verwaltende und profitable Breitband-Netzwerke aufzubauen und Internetbasierende Services und Inhalte optimal anzubieten.

“Mit der steigenden Verbreitung bestehender Internet-Anwendungen und Zunahme neuer Internet-Applikationen und Services wie beispielsweise P2P-Filesharing, VoIP, Videos oder Online-Spiele, stehen Provider heute mehr denn je vor der Herausforderung die Verwaltung ihrer Netzwerke in punkto Effizienz, Sicherheit und Dienstequalität (QoS) zu optimieren, um einen hohen Service-Standard sicher zu stellen“ erläutert Rami Hadar, CEO und President von Allot Communications. „Sie suchen nach neuen Möglichkeiten, ihren Kunden zusätzliche Services für neue Anwendungen und Angebote zu offerieren. Mit dem Service Gateway bietet Allot eine DPI-basierende Plattform an, die nicht nur die steigenden Anforderungen an Geschwindigkeit und Funktionalität bewältigen kann, sondern es auch ermöglicht, weitere Anwendungen in diese Plattform zu integrieren und damit neue Umsatz-generierende Services zur Verfügung zu stellen.“

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

VSS 16x8 Distributed Tap
VSS 16x8 Distributed Tap

Geschrieben am 04.10.2008 von Mirko Kulpa

VSS Monitoring hat den neuen 16x8 Distributed Tap vorgestellt. Auf nur einer Höheneinheit bietet der Tap 16 10/100/1000 UTP Ports, acht 1-Gigabit SFP Oorts und zwei 10/100/1000 Management Ports. Die Interface lassen sich je nach Bedarf für Inline Capture oder Span Capture (Port Mirroring) konfigurieren. Die Konfiguration erfolgt über ein Webinterface. Zusätzlich unterstützt der Tap Telnet, SNMP und Syslog.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neuer HP-Printserver PS1106 von SEH
Neuer HP-Printserver PS1106 von SEH

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Mit dem neuen PS1106 hat SEH einen Gigabit-Printserver für alle HP Drucksysteme mit EIO-Port im Programm. Großvolumige Druck- dateien gelangen dank der schnellen Übertragung in Gigabitnetzen mit PS1106 schneller direkt an den angeschlossenen HP Drucker. Der Printserver ist kompatibel mit allen Ethernet-Standards (10BaseT/ 100BaseTX/1000BaseT) und bietet daher Investitionsschutz für eine geplante Aufrüstung eines Netzwerk auf Gigabit. Das Modell ist IPv6- fähig, mit ThinPrint-Technologie zur Bandbreitenoptimierung und -kontrolle vorbereitet und mit einem umfassenden Sicherheitspaket ausgestattet.

Große Datenmengen wie großvolumige Druckdokumente, die durch intensiven Grafikeinsatz oder Farbdruck viel Bandbreite beanspruchen, werden mit Gigabit-Technologie schneller im Netz übertragen. Gängige Office-Dokumente (Powerpoint u.a.) von 25 MB aufwärts sind keine Seltenheit. Mit Gigabit steht mehr Bandbreite zur Verfügung, die Netzleistung und Anwendungsperformance wird deutlich verbessert und Unterbrechungen wegen Bandbreitenengpässen vermieden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Kompakte Gigabit Ethernet Bridge mit zwei SFP-Ports
Kompakte Gigabit Ethernet Bridge mit zwei SFP-Ports

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Zur kosteneffizienten und flexiblen Medienumsetzung bietet MICROSENS eine neue kompakte Gigabit Ethernet Bridge mit zwei SFP-Ports als Tischgerät an.

Die beiden Ports der Bridge sind über einen leistungsstarken Switching-Chip gekoppelt, so dass neben der Medienumsetzung auch eine Geschwindigkeitsanpassung 100 MBit/s zu 1 GBit/s möglich ist. Hierdurch erfolgt eine einfache und schnelle Migration vom Fast Ethernet Equipment (100Base-FX) zu Gigabit Ethernet (1000Base-T oder 1000Base-X).

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Unmanaged Gigabit-Ethernet-Switches von Hirschmann
Unmanaged Gigabit-Ethernet-Switches von Hirschmann

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Die Hirschmann Automation and Control GmbH, Neckartenzlingen, präsentiert auf der SPS/IPC/DRIVES in Nürnberg (Halle 10, Stand 230) die neuen unmanaged Switches SPIDER II Giga 5T und SPIDER II Giga 5T/2S. Diese Switches, die Gigabit Ethernet unterstützen, besitzen jeweils fünf Twisted-Pair-Ports. Der SPIDER II Giga 5T/2S verfügt darüber hinaus über zwei Gigabit-Ethernet-SFP-Slots. Beide Switches sind für einen Temperaturbereich von -40° C bis +70° C ausgelegt und erfüllen alle relevanten Industriestandards. Damit sind sie insbesondere für den Einsatz in kleineren Datennetzen geeignet, bei denen es weniger auf umfangreiche Managementfunktionen als vielmehr auf eine hohe Bandbreite ankommt.

Die Twisted-Pair-Ports, die RJ45-Buchsen haben, unterstützen Autocrossing, Autonegotiation und Autopolarity. Die beiden SFP-Slots können mit Gigabit-Transceivern für Lichtwellenleiter (1000 BASE-SX/LX/LH/LH+) bestückt werden. Je nach Ausführung lassen sich so Entfernungen von bis zu 120 Kilometern überbrücken.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

dLAN 200 AVplus mit integrierter Steckdose und Netzfilter
dLAN 200 AVplus mit integrierter Steckdose und Netzfilter

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Der Aachener Inhouse-Powerline Spezialist devolo AG baut seine dLAN-Heimnetzwerk-Produktpalette kontinuierlich aus und bringt einen Adapter mit höchst praktischen Zusatzfunktionen auf den Markt. Der neue dLAN 200 AVplus verfügt über eine in das Gehäuse integrierte Steckdose sowie einen Netzfilter, der Störungen angeschlossener Geräte herausfiltert und somit die Datenübertragung optimiert. Mit dieser pfiffigen Kombination bekommt der Käufer nicht nur einen bis zu 200 Mbit/s schnellen dLAN-Adapter, sondern auch gleich eine Wandsteckdose geschenkt. Außerdem wird über ein LED die Qualität der Datenübertragung angezeigt. devolo hat damit die ideale Netzwerk-Lösung für alle Anwender, die ein schnelles Heimnetzwerk aufbauen wollen, bei denen aber gleichzeitig hinter dem PC Steckdosenmangel herrscht.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Gigabit-Glasfaser PCI-Express-Adapter
Gigabit-Glasfaser PCI-Express-Adapter

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Der neue Gigabit-Glasfaser PCI-Express-Adapter TEG-ECSX von TRENDnet erlaubt die Datenübertragung über Mulrimode-Glasfasern (50µm) bis zu einer einer Länge von 550 Metern. Mit 62,5µm Lichtwellenleiter lassen sich bis zu 220 Meter überbrücken. Die Netzwerkkarte verfügt über SC-Steckverbinder.

Die Karte unterstützt SNMP v1, Pre-Boot Execution Environment (PXE) 2.1, Remote Program Load (RPL) und Wake-on-LAN (WOL) sowie VLAN-Tagging. Die TEG-ECSX überträgt Jumbo Frames mit 4 KB. Mittels Teaming mehrerer Adapter kann die Bandbreite und Ausfallsicherheit gesteigert werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Mausezahn Traffic Generator mit neuer Version
Mausezahn Traffic Generator mit neuer Version

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Mausezahn ist ein Traffic Generator für den Test von Netzwerken und Servern unter Last. Das Linux-Tool unterstützt die Protokolle ARP, Spanning Tree BPDU, Cisco CDP, IP, UDP, TCP (stateless),ICMP (teilweise), DNS, RTP optionaler RX-Mode für Jitter Messungen und Syslog.

Mausezahn kann die generierten Frames mit VLAN-Tags versehen und unterstützt auch MPLS.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PingPlotter 3.30.0 verfügbar
PingPlotter 3.30.0 verfügbar

Geschrieben am 03.10.2008 von Mirko Kulpa

Nessoft hat die Version 3.30.0 seines grafischen Ping-Tools PingPlotter vorgestellt. Eine wichtige Neuerung in der aktuellen Version ist die Unterstützung des "don't fragment" Flags. Damit lassen sich Probleme mit der MTU (Maximum Transmission Unit) besser analysieren.

Weiterhin wurde das TCP Traceroute robuster gestaltet und eine Reihe von Bugs behoben. In PingPlotter Pro sind einige Verbesserungen in der Alarmierung vorgenommen worden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015