Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
News

Netzwerktechnik News :: Archiv 03/2008

[ Aktuelle Meldungen ]
[ Archiv Übersicht ]

Wireshark 1.0 ist da
Wireshark 1.0 ist da

Geschrieben am 31.03.2008 von Mirko Kulpa

Nach fast 10 Jahren Entwicklung ist die Version 1.0 der freien Protokollanalyse-Software Wireshark fertig. Mit der aktuellen Realease werden eine Reihe von Sicherheitsproblemen in Wireshark behoben.

Neu in der 1.0 sind benutzerdefinierte Spalten in der Ansicht. Ebenfalls neu ist ein Mac OS X Package von Wireshark. Dieses ist allerdings noch als experimentell gekennzeichnet.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Business Access Point mit 802.11n Draft 2.0 und Multi SSID
Business Access Point mit 802.11n Draft 2.0 und Multi SSID

Geschrieben am 28.03.2008 von Mirko Kulpa

ZyXEL erweitert sein Business WLAN Portfolio um den NWA-3165 Access Point. Der ZyXEL NWA-3165 ist nach dem neuesten 802.11n Draft 2.0-Standard zertifiziert. Durch die Abwärtskompatibilität von 802.11n mit dem 802.11b/g-Standard wird eine hohe Investitionssicherheit für professionelle WLANs gewährleistet. Dort, wo es auf hohen Datendurchsatz und nahtlose WLAN-Abdeckung ankommt, beispielsweise im Produktions- und Logistikbereich, bietet der NWA-3165 eine hervorragende Lösung. Ab sofort ist der NWA-3165 im Handel zum Preis von 319 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neuer Yellowjacket Wi-Fi Analzyer mit 802.11n Support
Neuer Yellowjacket Wi-Fi Analzyer mit 802.11n Support

Geschrieben am 28.03.2008 von Mirko Kulpa

Berkeley Varitronics Systems hat eine neue Ausführung seines WLAN-Analyzers Yellowjacket vorgestellt. Der Yellowjacket B/A/N/G unterstützt nun alle aktuelle Wireless LAN Varianten inklusive 802.11n Draft 2. Das mobile Messgerät ermöglich die Messung von Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) und Datenrate. Der Yellowjacket B/A/N/G zeigt Parameter wie SSID, Verschlüsselung und MAC-Adresse aller Access Point an.

Optional bietet BVS eine Site Survey Software und spezielle gerichtete Antennen an.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

MW90010A Coherent OTDR
MW90010A Coherent OTDR

Geschrieben am 28.03.2008 von Mirko Kulpa

Anritsu hat ein neues OTDR für Messungen an langen Glasfaserkabeln vorgestellt. Das MW90010A ist für die Diagnose an Unterseekabeln mit einer Länge bis zu 12.000 Kilometern konzipiert. Probleme im Kabel lassen sich mit einer Auflösung von 10 Metern lokalisieren. Dabei können auch LWL-Verbindungen mit Erbium-dotierte Faserverstärker (EDFA) gemessen werden.

Die Messdaten können vom internen Speicher des MW90010A direkt auf einen USB-Stick übertragen werden. Die Erzeugung von PDF-Reports bietet das MW90010A ebenfalls an.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Access Points DWL-3500AP und DWL-8500 mit neuer Firmware
Access Points DWL-3500AP und DWL-8500 mit neuer Firmware

Geschrieben am 27.03.2008 von Mirko Kulpa

D-Link, Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen, präsentiert für den Betrieb eines professionellen WLANs die Firmware Release II für die Access Points DWL-3500AP und DWL-8500AP. Diese lassen sich damit als Unified Access Points sowohl im Stand Alone Betrieb einsetzen als auch in eine Wireless Switch Architektur integrieren. Unternehmen erhalten so eine skalierbare Lösung, die es ermöglicht, ein bestehendes WLAN Netzwerk sukzessive in eine zentral gemanagte Wireless Switch-Umgebung umzuwandeln. Beide Access Points sind für den Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen geeignet, die nach und nach ein flächendeckendes und sicheres Wireless Switch-basiertes Netzwerk zu überschaubaren Investitionskosten aufbauen möchten.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

D-Link xStack Switches arbeiten nahtlos mit NAP zusammen
D-Link xStack Switches arbeiten nahtlos mit NAP zusammen

Geschrieben am 26.03.2008 von Mirko Kulpa

D-Link integriert die Microsoft Network Access Protection (NAP) Technologie in die Familie der xStack Switches. Damit tritt D-Link dem Ökosystem an Microsoft Partnern bei, die NAP unterstützen. Im nächsten Schritt wird D-Link Microsoft NAP auch in der Net Defend Firewall-Serie implementieren. Ziel ist es, die Sicherheit in Unternehmensnetzwerken durchgängig vom Desktop bis hin zum Netzwerk Gateway umfassend zu erhöhen.

Gemeinsam mit Microsoft NAP schützen die xStack Switches Netzwerke effizient vor dem Zugriff von Endgeräten, die ein potentielles Sicherheitsrisiko bergen. Entsprechen diese nicht den Netzwerksicherheitsrichtlinien, gewähren die xStack Switches lediglich Zugang zu einem isolierten VLAN, wo aktuelle Sicherheitsupdates wie Betriebssystem-Patches oder Virensignaturen zur Verfügung stehen. Erst wenn alle Sicherheitsrichtlinien erfüllt sind, wird das Endgerät in das interne Netzwerk verbunden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PRIMERGY Blade Servern mit kombiniertem Ethernet- und iSCSI-Netzwerk-Controller
PRIMERGY Blade Servern mit kombiniertem Ethernet- und iSCSI-Netzwerk-Controller

Geschrieben am 25.03.2008 von Mirko Kulpa

Ab sofort setzt Fujitsu Siemens Computers in seinen PRIMERGY Blade Servern mit BladeEngine einen kombinierten Ethernet- und iSCSI-Netzwerk-Controller ein. Die für das Dynamic Data Center (DDC) konzipierten Blade Server der PRIMERGY BX600 Serie sind daher jetzt auch mit dem kombinierten 10 Gbit Ethernet- und iSCSI-SAN-Controller von ServerEngines erhältlich. Damit bietet das Unternehmen erweiterte Funktionalitäten zur Unterstützung vollständig virtualisierter Rechenzentrumsumgebungen an. Die Netzwerkkarte kann für Aufgaben im Rahmen einer vollständigen Virtualisierung eingesetzt werden, beispielsweise für die Zuweisung von Netzwerk- und Storage-Kapazitäten an einzelne virtuelle Maschinen in VMware- und Xen-Umgebungen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Trend Unipro GbE Netzwerktester
Trend Unipro GbE Netzwerktester

Geschrieben am 25.03.2008 von Mirko Kulpa

Trend Unipro GbE heißt der neue Tester von Trend Communications, mit dem Netzwerktechniker Ethernet-Installationen aller Klassen (LAN, Zugangsnetze, Metro- und Carrier-Netze) schnell, kostengünstig und wirkungsvoll auf Fehler hin untersuchen. Das handliche und nur 1 kg schwere Dual-Port-Gerät ist so leistungsfähig wie ein Labormessgerät, empfiehlt sich jedoch mit stoßfester Gummiummantelung, kontraststarkem Display und robustem Tastenfeld besonders für den Außendienst unter schwierigen Bedingungen. Ausgestattet mit je zwei optischen (SFP) und elektrischen (RJ-45) Gigabit-Ethernet-Schnittstellen kann der Tester an jedem Punkt einer Netztopologie den Datenverkehr wahlweise passiv oder aktiv (intrusive) beobachten und analysieren. Das Leistungsspektrum umfasst die Funktionen eines Kabeltesters, das Messen von PoE-Kennwerten, einen konfigurierbaren Traffic-Generator, Filtern und Analysieren von Datenpaketen, BER- und RFC-2544-Test, IP-Ping und Trace-Route. Ein Satz frischer Batterien speist den Tester für mindestens vier Stunden Dauerbetrieb.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Switchvox IP PBX in neuer Version
Switchvox IP PBX in neuer Version

Geschrieben am 25.03.2008 von Mirko Kulpa

Digium hat eine Switchvox Appliance und eine neue Version seiner IP-Telefonanlage Switchvox SMB vorgestellt. Die AA60 Switchvox Appliance basiert auf PC-Technik und ist für den Einsatz in kleinen Unternehmen konzipiert. Die VoIP-TK-Anlage unterstützt bis zu acht analoge Schnittstellen oder eine T1/E1-Leitung.

Die neue Software Switchvox SMB 3.5 vereinfacht die Konfiguration neuer VoIP-Telefone. Die IP PBX erkennt neue Telefone automatisch und zeigt diese dem Administrator an. Dieser kann die Telefone einfach aktivieren. Seine Durchwahl kann der Endanwender dann einfach am Telefon festlegen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Analoge Mini PCI Karte für Asterisk
Analoge Mini PCI Karte für Asterisk

Geschrieben am 24.03.2008 von Mirko Kulpa

OpenVox hat eine Mini PCI Karte mit analogen Telefonschnittstellen vorgestellt. Die OpenVox A400M ermöglicht die Einbindung von vier analogen Leitungen in VoIP-Telefonanlagen. FXO und FXS Ports können dabei beliebig kombiniert werden. Die eigentlichen Interface sind auch eine Tochterkarte ausgelagert.

Die Mini PCI Type III Karte passt zum Beispiel in die Alix Boards von PC Engines.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

intec kombiniert ARGUS 33 und ARGUS 145
intec kombiniert ARGUS 33 und ARGUS 145

Geschrieben am 24.03.2008 von Mirko Kulpa

In Kombination mit dem ARGUS 33 wird der Triple Play-Tester ARGUS 145 zur komfortablen multifunktionalen Lösung an VDSL2-Schnittstellen.

Die neuen VDSL2-Highspeedanschlüsse werden von den Kunden nicht nur zum Surfen im Netz oder Abrufen von E-Mails nachgefragt, sondern insbesondere auch für den Genuss von digitalem Fernsehen und kostengünstiger Internet Telefonie. Mit zunehmender Verbreitung dieser Dienste bedarf es auch einer professionellen Testlösung. Diese muss an VDSL2-Schnittstellen Triple Play-Dienste testen, Verbindungsparameter detailliert aufzeichnen und im Display anzeigen und darüber hinaus auch noch leistungsstarke Messtechnik für SHDSL, ADSL, ISDN und Analog bereitstellen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Hilscher netANALYSER misst Delay und Jitter bei Real-time-Ethernet
Hilscher netANALYSER misst Delay und Jitter bei Real-time-Ethernet

Geschrieben am 24.03.2008 von Mirko Kulpa

In der Automatisierung haben sich lineare Netzstrukturen bewährt. Diese führen aber beim Einsatz von Ethernet bei Geräten mit zwei Ports, internen Switches oder Hubs, zu kritischen Anforderungen bezüglich Durchlaufzeit und Jitter, wenn man ein Real-Time-Ethernet-Protokoll nutzt. Für entsprechende Messungen stehen beispielsweise lizenzfreie Analyseprogramme aus dem Internet, wie Wireshark, zur Verfügung. Diese verwenden die Ethernet-Ports des PCs als Analyser-Hardware und nutzen sogenannte TAPs, um sich in die Ethernet-Leitungen einzuschleifen. Aussagefähige Delay-Messungen im Full Duplex-Betrieb benötigen allerdings vier Aufzeichnungskanäle, die beim PC in der Regel nicht vorhanden sind. Außerdem ergeben Zeitmessungen mit PC-Genauigkeit bestenfalls Ergebnisse im Mikrosekundenbereich. Aussagefähige Werte müssten etwa um den Faktor 1000 genauer sein.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Nmap 4.60 verfügbar
Nmap 4.60 verfügbar

Geschrieben am 24.03.2008 von Mirko Kulpa

Mit der Version 4.60 von Nmap wurde die Datenbank mit den Fingerprints für die OS Detection wesentlich erweitert. Nmap erkennt jetzt auch Mac OS X Tiger, La Fonera WAP, FreeBSD 7.0, Linux 2.6.24 und Windows Vista. Die Erkennung von Diensten wurde ebenfalls überarbeitet.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

D-Link SAN Array DSN-2100-10
D-Link SAN Array DSN-2100-10

Geschrieben am 24.03.2008 von Mirko Kulpa

D-Link bietet mit dem DSN-2100-10 ein neues iSCSI SAN mit Platz für acht Festplatten an. Das Chassis unterstützt SATA II-Festplatten mit einer Kapazität von 1 TB. Die Platten lassen sich als RAID konfigurieren.

Vier Gigabit Ethernet Interface sorgen für eine performante Netzwerkanbindung. Die Netzwerkschnittstellen lassen sich mittels IEEE 802.3ad Link Aggregation bündeln.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Level One WBR-3600
Level One WBR-3600

Geschrieben am 24.03.2008 von Mirko Kulpa

Level One bietet mit dem WBR-3600 einen neuen WLAN-Router mit internem ADSL-Modem an. Das Modem unterstützt ADSL2+. Aktuell ist aber wohl nur eine Annex A Ausführung für ADSL over POTS erhältlich. Der WLAN-Teil arbeitet mit 54 MBit/s nach 802.11g. WPA2 und 802.11x sorgen für die notwendige Sicherheit.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Ethernet bis in die Ex-Zone 1
Ethernet bis in die Ex-Zone 1

Geschrieben am 21.03.2008 von Mirko Kulpa

Die Hirschmann Automation and Control GmbH, Neckartenzlingen, präsentiert ein neues optisches Medienmodul. Mit diesem Modul für die Switches der MICE-Familie, die für die Montage in der Explosionsschutzzone 2 zugelassen sind, sowie optischen Transceivern und Steckverbindern aus der microFX-Serie können Endgeräte in der Zone 1 sicher via Ethernet angebunden werden.

Das Medienmodul, das über vier optische Ports (100 Mbit/s) mit M12-Anschlüssen verfügt, ist für einen Temperaturbereich von -40°C bis +70°C ausgelegt. Zum Schutz vor Betauung sind die Leiterplatten mit einem speziellen Lack versehen (conformal coating).

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PLATINUM Modular System von MAXDATA
PLATINUM Modular System von MAXDATA

Geschrieben am 21.03.2008 von Mirko Kulpa

Das PLATINUM Modular System von MAXDATA integriert auf nur sechs Höheneinheiten sechs leistungsstarke Zwei-Prozessor Quad-Core-Server, Storage und KVM-Switch in einem Gerät. Somit stellt es ein komplettes Datencenter für kleine und mittelgroße Unternehmen dar. Die eingebaute Storage-Virtualisierung und ein einfaches Bedienmanagement, für das kein spezifisches Vorwissen notwendig ist, sind die weiteren Highlights dieses Systems. Zudem ist es skalierbar, ausfallsicher und garantiert eine optimale Systemauslastung.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Update 2 für SmoothWall Express 3.0 Polar

Geschrieben am 21.03.2008 von Mirko Kulpa

Die Entwickler haben ein Update für die Open Souce Firewall SmoothWall Express veröffentlicht. Das Update aktualisiert den Linux-Kernel auf 2.6.16.60. Neu hinzugekommen sind aktuelle Treiber für einige Gigabit Ethernet Adapter.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Sparsame Switches von D-Link
Sparsame Switches von D-Link

Geschrieben am 21.03.2008 von Mirko Kulpa

D-Link, Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen, verfolgt das Thema Green Ethernet konsequent weiter und stattet die unmanaged Gigabit Switches DGS-1016D und DGS-1024D sowie die Smart Managed Gigabit Switches DGS-1216T, DGS-1224T und DGS-1248T mit zukunftsweisenden Energiesparmechanismen aus. Basierend auf dem Link-Status und der Länge der angeschlossenen Kabel kann der Stromverbrauch pro Switch deutlich reduziert werden - ohne Einbußen hinsichtlich Leistung, Funktionalität und Kompatibilität. D-Link richtet sich mit seiner Green Ethernet-Reihe speziell an kleine und mittlere Unternehmen, die eine energieeffiziente Netzwerk-Infrastruktur aufbauen möchten.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Motorola RFS6000 - neuer 802.11n WLAN-Switch
Motorola RFS6000 - neuer 802.11n WLAN-Switch

Geschrieben am 21.03.2008 von Mirko Kulpa

Der Motorola Unternehmensbereich Enterprise Mobility Business hat den Motorola RFS6000 für den mittelständischen Unternehmensbereich vorgestellt, das jüngste Mitglied der Produktfamilie hoch-performanter multi-prozessor-basierter Wireless LAN (WLAN) Switches. Der Motorola RFS6000 unterstützt die Vision eines ausschließlich kabellos vernetzten Unternehmens, in dem enterprise-class WLAN Implementationen als Basis der Kommunikation zwischen Mitarbeitern der gesamten Organisation vom Headquarter über die Fertigung und Distribution bis ins Remote Office unterstützen. Mit der Erweiterung durch den RFS6000 und den Mesh-fähigen adaptiven 802.11a/b/g/n Access Points (AP) bietet Motorola das umfangreichste In- und Outdoor WLAN-Portfolio der Industrie für den Aufbau 'drahtloser' Unternehmen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Managebare Switche von Digitus
Managebare Switche von Digitus

Geschrieben am 20.03.2008 von Mirko Kulpa

Von Digitus kommen die beiden neuen Gigabit Switche DN-8021B und DN-8022B. Sie verfügen über 16 bzw. 24 Gigabit Ports RJ45. Zusätzlich haben beide Switche vier SFP-Slots für MiniGBICs. Die Switche unterstützen QoS, Port Mirroring und Port Aggregation. Die Administration erfolgt über ein Webinterface.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Dell PowerEdge R300 und T300
Dell PowerEdge R300 und T300

Geschrieben am 20.03.2008 von Mirko Kulpa

Dell hat zwei neue Server mit dem Quad-Core-Prozessor Intel Xeon x5460 vorgestellt. Der Dell PowerEdge R300 und T300 unterstützen bis zu 24 GB Arbeitsspeicher und verfügen über ein Trusted Platform Module (TPM). Verschließbare USB-Anschlüsse, Rahmen und Chassis sollen den unbefugten Zugriff auf den Server verhindern.

Für Festplatten steht ein SATA-Controller zur Verfügung. Optional steht auch SAS als Festplatteninterface zur Auswahl.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

USB-Anschlusskabel für WLAN-Sticks
 USB-Anschlusskabel für WLAN-Sticks

Geschrieben am 20.03.2008 von Mirko Kulpa

TRENDnet hat eine einfallsreiche Lösung für die Positionierung von WLAN-Sticks vorgestellt. Ein Stecker des USB-Kabels ist wie eine kleine Docking-Station geformt. Dadurch lassen sich USB-Sticks für Wireless LAN optimal aufstellen. Das USB-Kabel ist 1,5 Meter lang.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

D-Link DAP-2553 funkt im 5 GHz-Band
D-Link DAP-2553 funkt im 5 GHz-Band

Geschrieben am 20.03.2008 von Mirko Kulpa

D-Link, Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen, erweitert seine Wireless N Produktfamilie und zeigte auf der CeBIT 2008 erstmalig einen 5 GHz Access Point nach dem Standard 802.11n (Draft). Der DAP-2553 überträgt Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s brutto und funkt wahlweise auf dem 2,4 GHz oder auf dem weniger genutzten 5 GHz Frequenzband. Darüber hinaus verfügt der Access Point über einen Gigabit Port und Power over Ethernet (PoE). Diese Funktion erlaubt die Versorgung des Gerätes mit Strom und Daten lediglich über ein Ethernet Kabel. D-Link rundet mit der Einführung des DAP-2553 seine zukunftsweisende Produktpalette im Bereich Wireless N in Richtung Home Offices und kleinere Büroumgebungen ab.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Motorola AP-7131 - 802.11n-Tri-Radio-Access-Point
Motorola AP-7131 - 802.11n-Tri-Radio-Access-Point

Geschrieben am 20.03.2008 von Mirko Kulpa

Der Enterprise Mobility Business-Bereich von Motorola hat mit dem AP-7131 den ersten 802.11n Tri-Radio-Access-Point (AP) auf Basis seiner neuen adaptiven AP-Architektur vorgestellt. Die einzigartige Tri-Radio-Bauart integriert drei 802.11n-Funksysteme, die gleichzeitig sehr schnellen Client-Zugriff, Mesh-Backhaul und dedizierte Intrusion Protection unterstützen. Dadurch ist die komplette Vernetzung eines Unternehmens drahtlos möglich. Durch den Einsatz eines Erweiterungsslots kann das dritte Funksystem im Feld aufgerüstet werden, um 3G/4G-Technologien der nächsten Generation - wie zum Beispiel WiMAX – zur primären oder redundanten WAN-Verbindung einsetzen zu können.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Level One FSW-0511 und FSW-0811
Level One FSW-0511 und FSW-0811

Geschrieben am 19.03.2008 von Mirko Kulpa

Level One hat zwei kleine Switche für Fast Ethernet vorgestellt. Der FSW-0511 verfügt über fünf RJ45-Ports. Der FSW-0811 ermöglicht die Vernetzung von bis zu acht Geräten. Beide Modelle unterstützen Auto-Negotiation und Auto-MDI/MDIX.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

TRENDnet TS-S402
TRENDnet TS-S402

Geschrieben am 18.03.2008 von Mirko Kulpa

TRENDnet hat einen neuen NAS-Server für zwei SATA-Festplatten vorgestellt. Der TS-S402 unterstützt SATA-Platten bis zu einer Kapazität von 1 TB. Über zwei USB-Ports können weitere Speichermedien im Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

Für die Einbindung ins Netzwerk verfügt der TS-S402 über ein Gigabit Ethernet Interface. Es kann via CIFS/SMB, FTP und HTTP auf den Server zugegriffen werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

LANupdate Frühjahr 2008
LANupdate Frühjahr 2008

Geschrieben am 18.03.2008 von Mirko Kulpa

Von April bis Juni ist LANCOM Systems wieder mit der zweimal jährlich stattfindenden Roadshow LANupdate unterwegs. In insgesamt 15 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vermittelt der Netzwerkspezialist fundiertes technisches und vertriebliches Wissen rund um die Themenbereiche Standortvernetzung und Internet-Zugang, Voice over IP und Wireless LAN. Die Teilnahme an den halbtägigen Veranstaltungen ist kostenlos. Eingeladen sind Endkunden, Fachhändler, Systemhäuser und Distributoren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Modulträger mit Frontzugänglichkeit von Telegärtner
Modulträger mit Frontzugänglichkeit von Telegärtner

Geschrieben am 18.03.2008 von Mirko Kulpa

Von vorne montieren lassen sich AMJ und UMJ-Module mit dem neuen Verteiler 19’’-Modulträger Flex der Telegärtner Karl Gärtner GmbH, in dem bis zu 24 Module und Kupplungen Platz finden. Dazu muss der Verteiler nicht ausgebaut werden. Zugentlastungen, Staubschutzklappen und Beschriftungsfelder sorgen für Schutz und Verwechslungssicherheit. Die Frontmontage macht das neue Produkt vor allem für die nachträgliche Montage interessant. Telegärtner erhöht mit dem neuen Produkt konsequent die Montagefreundlichkeit.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

UTM Firewall Appliance ALL7008
UTM Firewall Appliance ALL7008

Geschrieben am 17.03.2008 von Mirko Kulpa

Mit der ALL7008 bietet Allnet eine UTM Firewall Appliance für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 50 - 100 Usern an. Die Appliance beinhaltet einen Spam-Filter, einen Viren Scanner, einen Web Filter und einen VPN Gateway. Für die Erkennung von Viren setzt Allnet auf das freie ClamAV. Nähere Angaben zum Spam Filter enthält das Datenblatt nicht.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

PacketShaper 900
PacketShaper 900

Geschrieben am 16.03.2008 von Mirko Kulpa

Packeteer hat seine PacketShaper-Familie nach unten hin erweitert. Der neue PacketShaper 900 ist für WAN-Verbindungen bis zu 2 MBit/s konzipiert. Dabei kann der PS900 bis zu 5.000 IP Flows verwalten. Den Traffic kann die kleine WAN Optimization Appliance in bis zu 256 Klassen einordnen.

Eine weiter abgespeckte Version ist als PacketShaper 900 Lite erhältlich. Der PS900 Lite kann bis zu 4.000 IP Flows und 64 Traffic-Klassen verwalten.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

NCP VPN Client für Symbian
NCP VPN Client für Symbian

Geschrieben am 16.03.2008 von Mirko Kulpa

NCP engineering GmbH bietet im Rahmen ihrer Secure Communications VPN-Lösungen nun auch Usern von Symbian OS-basierten mobilen Geräten den sicheren Zugriff auf das Firmennetz. Der neue IPSec Client kann auf mobilen Geräten mit Symbian OS ab V.9.0 die auf S60 3rd Edition aufsetzen, wie beispielsweise die Nokia E-Series, genutzt werden.

Der Funktionsumfang der Software orientiert sich an den bewährten Secure CE Clients für die Betriebssysteme Windows Mobile 5/6 und Windows CE. Dazu gehört u.a. ein Konfigurations-Assistent für den Konfigurations-PC, eine intuitive, grafische Benutzeroberfläche am mobilen Endgerät und die integrierte dynamische Personal Firewall.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Digital Central Office Switch Simulator (DCOSS)
Digital Central Office Switch Simulator (DCOSS)

Geschrieben am 16.03.2008 von Mirko Kulpa

GL Communications hat seinen Digital Central Office Switch Simulator, kurz DCOSS, überarbeitet. Mit DCOSS lässt sich ein TK-Switch mit POTS, ISDN BRI und bis zu 16 T1- oder E1-Leitungen nachbilden. Die neue Version 5.2.5.5 enthält einen BRI Phone Simulator (BPS) und eine CAS State Machine. Die Implementierung von SS7 (Signaling System 7) wurde ebenfalls erweitert.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Shunra VE Desktop Professional 4.0
Shunra VE Desktop Professional 4.0

Geschrieben am 16.03.2008 von Mirko Kulpa

Shunra hat die Version 4 seiner Software VE Desktop Professional vorgestellt. VE Desktop Professional ermöglicht die Emulation unterschiedlicher WAN-Verbindungen auf einem PC. Damit haben Softwareentwickler und Tester die Möglichkeit, ihre Produkte unter realen Bedingungen zu testen. Die Software kann mit den später zu erwartenden Laufzeiten, Bandbreiten und Verlustraten getestet werden.

Neu im Shunra VE Desktop Professional Version 4.0 ist die Integration in HP’s Performance Center, Quality Center, LoadRunner und QTP. Die Übersichtlichkeit der Testreports wurde in der neuen Version ebenfalls verbessert. VE Desktop Professional lässt sich jetzt auch in einer virtuellen Maschine unter VMware betreiben.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neue Anwendungen für die HorstBox Professional
Neue Anwendungen für die HorstBox Professional

Geschrieben am 16.03.2008 von Mirko Kulpa

D-Link, Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen, stellte auf der CeBIT erstmals Business Solutions für einen erweiterten Einsatz der HorstBox Professional (DVA-G3342SB) im Unternehmen vor. Die gemeinsam mit Technologiepartnern realisierten neuen Applikationen des multifunktionalen VoIP IADs (Integrated Access Device) orientieren sich am Bedarf kleiner und mittlerer Unternehmen. Sie zielen vor allem darauf ab, Einsatzszenarien in Enterprise-Niederlassungen bestmöglich zu realisieren sowie die HorstBox Professional systemkonform in große Netzwerke einzubinden. Basis für die Erweiterungen bildet die in der HorstBox implementierte Open Source Software Asterisk. Die neuen Anwendungen im Bereich IP-Telefonie sind zusammen mit den D-Link Partner+ Technology Partnern Vierling, ikon, focus::voip, CONVERGIT und iscoord umgesetzt.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Level One GSW-0807
Level One GSW-0807

Geschrieben am 12.03.2008 von Mirko Kulpa

Level One bietet einen neuen Gigabit Switch für kleine Büros oder Heimnetzwerke an. Der GSW-0807 verfügt über acht Gigabit Ethernet Ports. Der Switch arbeitet mit Wire Speed und unterstützt Jumbo Frames bis zu 9 KB. Wie bei Gigabit gewohnt, steht Auto-MDI/X zur Verfügung.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Neue Firmware für elmeg T240, T444 und T484
Neue Firmware für elmeg T240,  T444 und T484

Geschrieben am 12.03.2008 von Mirko Kulpa

Funkwerk Enterprise Communications (FEC) bietet ab sofort ein umfangreiches Firmware Release für die kompakten TK-Systeme elmeg T240, elmeg T444 und elmeg T484 zum Download an. Im Release 7.50 spendiert FEC den kompakten Systemen zahlreiche neue und erweiterte Funktionen im Bereich Telefonie und Management der TK-Anlagen, bei der Netzwerk-Integration und im Bereich VoIP. Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung der kompakten Systeme unterstreicht der Hersteller einmal mehr die Investitionssicherheit beim Einsatz von FEC-Systemen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

WLAN-Stick für Wireless N
WLAN-Stick für Wireless N

Geschrieben am 11.03.2008 von Mirko Kulpa

Level One erweitert sein Programm um einen USB-WLAN-Adapter entsprechend dem Draft 2 von IEEE 802.11n. Der kleine Stick unterstützt WPA2 und überträgt die Daten mit bis zu 270 MBit/s brutto. Der Adapter arbeitet unter Windows 2000, Windows XP und Windows Vista.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

innovaphone bringt IP-Telefonielösung für KMUs und Filialen
innovaphone bringt IP-Telefonielösung für KMUs und Filialen

Geschrieben am 10.03.2008 von Mirko Kulpa

innovaphone hat auf der CeBIT eine IP-Telefonielösung für das mittlere Segment vorgestellt. Die IP2000 stellt eine weitere Plattform für die Telefonanlagensoftware 'innovaphone PBX' dar und rundet das VoIP-TK-Anlagenportfolio des Sindelfinger IP-Telefoniespezialisten ab. Die IP2000 lässt sich auf bis zu 20 Kanälen flexibel skalieren. Sie eignet sich sowohl als TK-Anlage für kleine und mittlere Firmen (KMU) als auch für Niederlassungen in Filialstrukturen. Wird die IP2000 als Basis für die 'innovaphone PBX' genutzt, so können mit einem System problemlos bis zu 1.000 Nebenstellen verwaltet werden. Wie die übrigen VoIP-TK-Anlagen von innovaphone überzeugt auch die IP2000 durch hohe Flexibilität, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Colasoft MAC Scanner 2.1 Pro ist verfügbar
Colasoft MAC Scanner 2.1 Pro ist verfügbar

Geschrieben am 10.03.2008 von Mirko Kulpa

Colasoft hat die Version 2.1 seiner Software MAC Scanner Pro vorgestellt. Mit dem MAC Scanner kann ein ausgewähltes IP-Netzwerk nach Hosts durchsucht werden. Dazu sendet der MAC Scanner ARP Requests an die Adressen dieses Netzwerkes. In der Version 2.1 verfügt das Tools nun über eine interne Datenbank für die gefunden Hosts.

Die Anbindung an Colasoft Capsa wurde ebenfalls verbessert. Die Einträge aus der MAC Scanner Pro Datenbank lassen sich in die Capsa Name Table übernehmen.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Dachlüfter für den Serverschrank
Dachlüfter für den Serverschrank

Geschrieben am 08.03.2008 von Mirko Kulpa

Zetbox bietet einen neuen Dachlüfter mit einem Volumenstrom von 1500 m³/h an. Dabei erzeugt der ZDL1500 nur einen Geräuschpegel von 40 dB(A). Erreicht wird die hohe Luftleistung durch einen Radialventilator.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

MikroTik RouterBOARD 1000
MikroTik RouterBOARD 1000

Geschrieben am 08.03.2008 von Mirko Kulpa

MikroTik hat ein neues RouterBOARD für leistungsstarke Router vorgestellt. Das RB1000 verfügt über vier Gigabit Ethernet Ports mit Auto-MDI/X. Laut MikroTik verarbeitet das Board 400.000 pps oder 3,2 Gbps Full Duplex. Angetrieben wird das RB1000 von einer PPC8547 CPU mit immerhin 1,3 GHz. Über ein SODIMM-Slot ist die Karte mit 512 MB DRAM bestückt. Über zwei CF-Slots lassen sich entsprechende Speichermedien nachrüsten.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Trafficlyser eVT
Trafficlyser eVT

Geschrieben am 07.03.2008 von Mirko Kulpa

Trafficlyser hat ein leistungsfähiges Tool zur Simulation von VoIP-Verbindungen vorgestellt. Der Trafficlyser eVT ist für die Nutzung durch den Service-Techniker bei Installation und Inbetriebnahme von VoIP-Netzen konzipiert. Die Windows-Software ermöglicht die Sprachqualitätsanalyse und -überwachung (Service Level Agreements) und liefert eine schnelle Auskunft über den Funktionsstatus eines VoIP-Anschlusses.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

TRENDnet stellt zwei neue PoE-Lösungen vor
TRENDnet stellt zwei neue PoE-Lösungen vor

Geschrieben am 07.03.2008 von Mirko Kulpa

TRENDnet, Hersteller verdrahteter und drahtloser Netzwerklösungen, stellte auf der CeBIT 2008, der größten Messe für Informationstechnologie in Europa, zwei neue über Ethernet mit Strom versorgte Produkte vor. Mit Hilfe des neuen Gigabit-PoE-Splitters (Modell TPE-112GS) und des Gigabit PoE-Injectors (Modell TPE-111GI) lässt sich ein integriertes Gigabit-Netzwerk aus PoE- und nicht PoE-fähigen Geräten zusammenstellen.

Der Gigabit-PoE-Injector TPE-111GI kombiniert ein Strom- mit dem Datensignal eines Gigabit-Netzwerks zu einem einzigen Gigabit-PoE-Signal (Stromversorgung über Ethernet). Wenn Sie dieses Gerät mit einem nicht PoE-fähigen Umschalter verbinden, können Sie die meisten PoE-Geräte über ein bis zu 100 Meter langes Gigabit-PoE-Kabel an Ihr Netzwerk anschließen. Sie brauchen also keinen PoE-Switch zu kaufen, sondern verwenden nur die freien Anschlüsse eines nicht PoE-fähigen Umschalters. Bei der Installation von PoE Access Points und IP-Kameras von TRENDnet an externen Standorten lassen sich damit erhebliche Einrichtungs- und Gerätekosten sparen. Ein Kurzschlussschutz gewährleistet außerdem, dass Ihre kostbaren Netzwerkressourcen jederzeit sicher sind.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Buffalo LinkStation mini
Buffalo LinkStation mini

Geschrieben am 06.03.2008 von Mirko Kulpa

Buffalos kleinster NAS-Server speichert die Daten auf zwei 2,5-Zoll-Festplatten mit je 500 GB. Diese können gespiegelt werden (RAID 1) oder als Stripeset (RAID 0) eingerichtet werden. Entsprechende stehen 500 GB oder 1 TB Speicherplatz auf der Netzwerkfestplatte zur Verfügung.

Die LinkStation mini verfügt über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Über einen USB-2.0-Host-Anschluss kann ein weiteres Speichermedium im Netzwerk verfügbar gemacht werden. Der NAS-Server kann auch als USB-Printserver agieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

NETGEAR veröffentlicht RAIDiator 4.01 Firmware
NETGEAR veröffentlicht RAIDiator 4.01 Firmware

Geschrieben am 06.03.2008 von Mirko Kulpa

Netgear hat die Version 4.01 seiner NAS-Firmware RAIDiator vorgestellt. Als wichtigste Neuerung ist ein BitTorrent Download Manager für die Netzwerkspeicher. Über diesen kann der NAS-Server selbstständig Download durchführen. Neu ist ebenfalls die Möglichkeit komfortabel Fotos zu verwalten und im Netz zu veröffentlichen. RAIDar zeigt nun den Fortschritt beim Anlegen, Überprüfen und Erweitern von Volumes an.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Thecus i5500 iSCSI RAID Device
Thecus i5500 iSCSI RAID Device

Geschrieben am 05.03.2008 von Mirko Kulpa

NAS-Spezialist Thecus hat sein erstes iSCSI-Gerät vorgestellt. Das i5500 bietet Platz für fünf SATA-Festplatten a 1 TB. Die Platten können im i5500 als RAID konfiguriert werden. Das RAID kann auch im laufenden Betrieb erweitert werden (online RAID expansion).

Auf dem i5500 lassen sich bis zu 256 Logical Volumes einrichten.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Iomega StorCenter Pro NAS 200rL
Iomega StorCenter Pro NAS 200rL

Geschrieben am 05.03.2008 von Mirko Kulpa

Iomega hat eine Linux-Variante seines NAS-Servers StorCenter Pro NAS 200r angekündigt. Das StorCenter Pro NAS 200rL bietet Platz für vier SATA-Festplatten. Diese können als RAID eingerichtet werden. Das StorCenter Pro NAS 200rL wird in Varianten mit 1 TB, 2 TB und 3 TB Speicherplatz erhältlich sein.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

ZyWALL USG 200
ZyWALL USG 200

Geschrieben am 05.03.2008 von Mirko Kulpa

ZyXEL stellt mit der ZyWALL USG 200 das jüngstes Mitglied der neuen ZyWALL USG Familie von Internet Security Appliances vor. Hardwareseitig bietet die USG 200 sieben Gigabit Ports bestehend aus zwei WAN, drei LAN, einem DMZ sowie einem optionalen Port, welcher für Sicherheitskonzepte wie Gastzonen, WLAN Zonen und zusätzliche DMZ Zonen gedacht ist.

Die USG 200 erreicht Datentransferraten von bis zu 150 MBit/s. Der IPsec VPN Durchsatz liegt bei 100 Mbit/s.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

TraceSpan GPON Xpert Analyzer
TraceSpan GPON Xpert Analyzer

Geschrieben am 03.03.2008 von Mirko Kulpa

Gigabit Passive Optical Network (GPON) ist eine Technologie für die Datenübertragung auf Basis von Glasfaserkabeln. Mit GPON lassen sich beispielsweise Fiber To The Home Lösungen umsetzen. Der GPON Xpert Analyzer von TraceSpan ermöglicht passive Messungen an diesen Übertragungssystemen.

Mit dem Analyzer sind Messungen an OLT (Optical Line Termination, in der Vermittlungsstelle) und ONT (Optical Network Terminal, Kundenseite) möglich. Er ist kompatibel zu den G-PON Protokollen G.984.2, G.984.3 und G.984.4. Auf den höheren Layer kann er unter anderem auch die Protokolle Ethernet, PPP, PPPoE, IP, TCP, IGMP und HTTP dekodieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

OpenVox PCI Express Analog-Karte A400E
OpenVox  PCI Express Analog-Karte A400E

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

OpenVox hat die Interface-Karten der A400E-Serie vorgestellt. Dabei handelt es sich um PCI Express Karten die bis zu vier Interface-Module (FXS und FXO) aufnehmen können. Mit einer Karte lassen sich also bis zu vier analoge Anschlüsse realiseren.

Die A400E-Karten eignen sich zum Beispiel für den Einsatz mit Asterisk.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Level One FSW-0812 mit Power over Ethernet
Level One FSW-0812 mit Power over Ethernet

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Der Switch FSW-0812 von Level One eignet sich für Installationen, die ein Endgerät mit PoE speisen müssen. Einer der acht 10/100 Ports des FSW-0812 liefert Power over Ethernet. Über diesen Port kann eine IP-Kamera, ein Access Point oder ein Telefon mit Strom versorgt werden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Colasoft Capsa 6.7 verfügbar
Colasoft Capsa 6.7 verfügbar

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Colasoft hat die Version 6.7 seiner Analyse-Software Capsa veröffentlicht. Neben einigen Fixes (DHCP-Decode, Probleme unter Windows x64) sind Decodes für 110 Protokolle neu hinzugekommen. Unter anderem lassen sich jetzt IGRP, EIGRP, CDP, CGMP und Citrix ICA mit Capsa analysieren.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Disk Station Manager 2.0 Beta von Synology

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Der neue Disk Station Manager 2.0 Beta von Synology bietet eine AJAX-basierende Benutzeroberfläche, IP-Kamera-Unterstützung und viele weitere neue Features. Er bietet Ihnen kostenlose Upgrades, Drag and Drop vom Webinterface, multiple IP-Kamera-Unterstützung und ein Office-Backup-Tool.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

UMTS-Modul für den Viprinet Multichannel VPN Router
UMTS-Modul für den Viprinet Multichannel VPN Router

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Die Multichannel VPN Router des Herstellers Viprinet ermöglichen die Bündelung von bis zu sechs Verbindungen (ADSL, SDSL, ISDN). Zur kommenden CeBIT stellt Viprinet nun ein UMTS-Modul für den Multichannel VPN Router vor.

Durch die Bündelung unterschiedlicher WAN-Links wird die Ausfallsicherheit und die Bandbreite erhöht. Die Bündelung ist nicht auf einen Provider oder Leitungstyp begrenzt.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Thecus N3200M
Thecus N3200M

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Der neue NAS-Server Thecus N3200M ist in Zusammenarbeit mit AMD entstanden. Angetrieben wird die Netzwerkfestplatte von einer AMD Geode CPU. Das Gehäuse bietet Platz für drei Festplatten. Diese können zur Erhöhung der Ausfallsicherheit als RAID5 eingerichtet werden.

Über den USB-Ports lassen sich Webcams in das Netzwerk einbinden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

NCP VPN Client für den Palm Treo 750v
NCP VPN Client für den Palm Treo 750v

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Mit den Secure CE Clients der NCP engineering GmbH, einem Anbieter von Kommunikationssoftware, lässt sich der Palm Treo 750v mit dem Betriebssystem Windows Mobile 5/6 über ein Virtual Private Network (VPN) in die bestehende Infrastruktur einfügen und zentral verwalten. Bei einem VPN wird eine sichere Verbindung über öffentliche Leitungen hergestellt, etwa zur Anbindung von Außendienstlern an die Firmenzentrale via Internet.

„In Kombination mit den VPN-Clients von NCP ist der Palm Treo 750v für beliebige Anwendungen offen. So können die User des Palm Treo 750v nicht nur E-Mails abrufen und bearbeiten, sondern auch auf Server bzw. Datenbanken im lokalen Netzwerk zugreifen. Und das auf höchstem Sicherheitsniveau“, erklärt Wolfgang Weiss, Marketing Manager bei der Palm Germany GmbH.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

m0n0wall beta 1.3b10
m0n0wall beta 1.3b10

Geschrieben am 02.03.2008 von Mirko Kulpa

Die Entwickler der freien Router- und Firewall Software m0n0wall haben eine neue Beta veröffentlicht. In der 1.3b10 wurden einige Änderungen in der Behandlung von fragmentierten IPsec-Paketen (ESP, NAT-T) vorgenommen. Das Basissystem wurde auf FreeBSD 6.3-RELEASE-p1 aktualisiert.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Dell-Server mit vorinstallierter VMware erhältlich
Dell-Server mit vorinstallierter VMware erhältlich

Geschrieben am 01.03.2008 von Mirko Kulpa

Dell vereinfacht Virtualisierungen für Unternehmen und integriert die Virtualisierungs-Software VMware ESX 3i Hypervisor ab April in seine Power¬Edge-Server. Damit macht Dell die Virtualisierung zu einer Standard-Lösung für Rechenzentren.

Dell vertieft seine Partnerschaft mit VMware: Ab April beginnt Dell mit der Vorinstallation des VMware ESX 3i Hypervisor auf seinen dafür zertifizierten PowerEdge-Servern. Dadurch sind Anwender in der Lage, die Virtualisierungs-Lösung mit nur wenigen Mausklicks zu kaufen, so dass sich Planung, Einsatz und Wartung der Lösung erheblich vereinfachen. Mittels Virtualisierung können Unternehmen die Betriebskosten drastisch reduzieren. Zudem werden die Ressourcen optimal ausgelastet, die Sicherheit gesteigert, die Business Continuity sichergestellt und ein umweltfreundlicherer IT-Betrieb gewährleistet.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

MAXDATA PLATINUM 300 IR
MAXDATA PLATINUM 300 IR

Geschrieben am 01.03.2008 von Mirko Kulpa

Als performantes Ein-Wege-System mit enorm geringem Platzbedarf überzeugt der MAXDATA PLATINUM 300 IR vor allem kleine und mittlere Unternehmen, die auf Datensicherheit ebenso wenig verzichten wollen wie auf Management-Tools und ihr Computing effizienter und flexibler machen wollen. Dieser neue Server bietet Funktionen, die bisher nur in Geräten aus dem Midrange-Segment angeboten wurden.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Remote Management für Server von Thomas Krenn
Remote Management für Server von Thomas Krenn

Geschrieben am 01.03.2008 von Mirko Kulpa

Thomas Krenn bietet für seine Server eine IPMI Remote Management-Modul an. Das Modul wird in einem PCI-Steckplatz des Servers installiert und ermöglicht den Remote-Zugriff auf die Maschine über einen Browser. Das IPMI-Modul bietet vollständige Kontrolle über den Server. Remote-Zugriffe auf das BIOS sind ebenfalls möglich.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Netzwerküberwachung mit dem PRTG Network Monitor
Netzwerküberwachung mit dem PRTG Network Monitor

Geschrieben am 01.03.2008 von Mirko Kulpa

Die Paessler AG, Spezialist für Netzwerk-Monitoring-Tools, präsentiert aktuell zur CeBIT PRTG Network Monitor. Am Stand E38 in Halle 3 wird Besuchern Einblick in die professionelle Netzwerküberwachung auf Basis des neuesten und leistungsfähigsten Tools des Unternehmens ermöglicht. PRTG Network Monitor bündelt die kompletten Funktionalitäten von IPCheck Server Monitor und PRTG Traffic Grapher in einer Lösung und deckt so die vollständige Bandbreite des Netzwerk-Monitorings ab.

[weiter lesen]   [Eintrag kommentieren]

 

Aktuelle Meldungen

Netgear präsentiert ProSAFE 28-Port 10-Gigabit Smart Managed Switches XS728T

Netgear bringt Speicherlösung für Großunternehmen

SFP-Transceiver für explosionsgefährdete Umgebungen

Neue Generation nicht-managebarer Switche von SMC Networks

Universeller IPsec VPN Client für Android

Diskussionen im Forum

Verständnisfrage: Kommunikation Router-PC

Zwei logisch getrennte Netz an einem Router erstellen

Sitecom Router als Accesspoint konfigurieren

Buchempfehlung

Wireshark - keine ausgehenden Pakete

Aktuelle Artikel
JPerf - grafische Oberfläche für iperf
Mit iperf kann die Übertragungsgeschwindigkeit von Netzwerken gemessen werden. JPerf ist eine grafische Oberfläche für iperf. Der Artikel beschreibt die Messung mit TCP und UDP und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Performanceproblemen.

Fehlersuche im VPN
Der Artikel liefert dem Admin einige Anregungen zur Fehlersuche in IPsev-VPN-Installationen. Was ist beim Aufbau von VPN-Tunneln zu beachten, was sind typische Fehler.

Alle Artikel...
Neue Tutorials
VPN mit der FritzBox
Die Fritz!Box von AVM unterstützt den Aufbau von VPN-Verbindungen mit dem Protokoll IPsec. AVM stellt dafür die Windows-Software FRITZ!Fernzugang zur Verfügung. Das Tutorial beschreibt die Konfiguration eines VPNs mit der AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

Virtuelle Netze mit VMware Server
VMware Server bietet drei Arten der virtuellen Vernetzung für ein Gastsystem an: Bridged Networking, Network Address Translation (NAT) und Host-only Networking. Das Tutorial beschreibt die Möglichkeiten der einzelnen Betriebsarten und deren Konfiguration.

Outlook einrichten
Sie möchten Ihre E-Mails von Web.de, GMX oder T-Online mit Outlook abrufen? Das Tutorial beschreibt die Einrichtung eines IMAP-Kontos mit Outlook 2007 an einem Beispiel.

Alle Tutorials...
Neue Testberichte
Net Optics iBypass Switch
Der iBypass von Net Optics ist Bypass Switch zum unterbrechungsfreien Einschleifen eines Intrusion Prevention Systems.

ePowerSwitch-4
Der ePowerSwitch-4 ist eine Schuko-Steckdosenleiste mit Ethernet-Interface und integriertem Webserver. Über einen Browser lassen sich die vier Schuko-Steckdosen über das Netzwerk schalten.

Alle Testberichte...

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 19.09.2015