Netzwerkanalyse, Fehlersuche, Testberichte
Home / News
Netzwerkanalyse
Grundlagen
Verkabelung
Erste Schritte
Baselining
Let's sniff
Tools
Auswerten/Filtern
Typische Probleme 1
Typische Probleme 2
Sicherheit
Bücher
Tutorials
Cacti
DSL einrichten
DynDNS einrichten
m0n0wall | pfSense
Nmap
VirtualBox
Wireshark
Forum
Shop
FAQ
Know How
Testberichte
Hardware-DB
Events
Netzwerklexikon
Links / Service
Suche
Kontakt
Impressum
Feedback
Sitemap
Partner
Unser Partner für
SSL Zertifikate
ist Checkdomain GmbH.
Know How

DynDNS - Grundlagen und Einrichtung

Dynamisches DNS (kurz DynDNS oder DDNS) ist ein System zur Aktualisierung von DNS-Einträgen in Echtzeit. Mittels DynDNS lässt sich so die auf einem Namenserver gespeicherte Zuordnung von IP-Adresse zu Hostname aktualisieren. Dieser Artikel beschreibt die technischen Grundlagen von DynDNS und gibt Anregungen zur Fehlersuche bei Problemen mit DynDNS.

Grundlagen

Das Domain-Name-System (DNS) ist für die Auflösung von Hostnamen zu IP-Adressen verantwortlich. Bei Systemen mit festen IP-Adressen (Servern) werden die DNS-Einträge vom Administrator gepflegt. Benutzer die sich über DSL oder ISDN mit dem Internet verbinden, erhalten normalerweise bei jedem Verbindungsaufbau eine neue IP-Adresse. Die Vergabe der IP-Adressen erfolgt dynamisch. Die dynamische Vergabe einer IP-Adresse durch den Provider stellt in der Regel auch kein Problem dar.

Soll ein PC der via DSL mit dem Internet verbunden ist, aber aus dem Netz erreichbar sein, wird die dynamische IP zum Hindernis. Ein Zugriff aus dem Netz kann beispielsweise beim Betrieb eines Servers (FTP, Webserver, Game Server) oder für die Fernwartung (VNC, Remote Desktop RDP) notwendig sein. Auch für den Zugriff auf VPN-Gateways oder Site-to-Site-VPNs kann DynDNS genutzt werden.

Funktionsweise von DynDNS

DynDNS ermöglicht die Erreichbarkeit eines Systemes auch bei veränderlicher IP-Adresse. Über einen DynDNS-Client wird der Eintrag im Namensserver des Anbieters bei jeder Änderung der IP-Adresse angepasst. Der DynDNS-Client kann entweder auf einem System im LAN oder auf dem DSL-Router laufen. DynDNS-Dienste werden von vielen Providern kostenlos oder auch kostenpflichtig angeboten. Diese Provider bieten oft auch einen DynDNS-Client für Windows, Linux und Mac OS X an.

DynDNS Anbieter

Die folgenden DynDNS-Provider haben sich im täglichen Einsatz bewährt. Viele Domain-Anbieter bieten ebenfalls dynamisches DNS für dort gehostete Domains an.

Anbieter
DynDNS.com Unterstützung in vielen Routern, sehr breite Domainauswahl, MX-Records
NO-IP Unterstützung in vielen Routern, breite Domainauswahl, Port 80 Redirects
selfHOST.de deutsche Weboberfläche
Servermaster deutsche Weboberfläche

DynDNS im Router

Viele DSL-Router bieten einen integrierten DynDNS-Client an. Oft ist auch der Eintrag benutzerdefinierter Update-URLs möglich. Ein DynDNS-Client im Router ermöglicht ein Update des DNS-Eintrages auch ohne aktiven PC im LAN. Installieren Sie nach Möglichkeit die aktuelle Firmware.

DynDNS-Client Software

Verfügt Ihr Router nicht über DynDNS-Unterstützung, können Sie einen DynDNS-Updater auf einem PC im LAN installieren. Das Tool bestimmt die WAN-IP und aktualisiert bei Bedarf den DNS-Record. DynDNS-Updater sind von vielen Providern für Microsoft Windows, Linux und Apple Mac OS X erhältlich.

Typische Probleme bei der Nutzung von DynDNS

Nach den Änderung der IP-Adresse kann es durchaus einige Zeit dauern, bis alle DNS-Server die neue IP-Adresse korrekt auflösen. Auch bei einer kleinen TTL können DNS-Server einen Eintrag länger als die TTL angibt cachen.

Einige DSL-Router verfügen über einen eher lieblos implentierten DynDNS-Client. Da funktioniert schon mal das Update bei einem DynDNS-Anbieter nicht oder es werden Updates durchgefühert ohne das sich die WAN-IP gändert hätte. DynDNS.com reagiert auf "unberechtigte" Updates mit der Sperrung des Hostnamens.

DynDNS.com löscht inaktive Hostnamen nach 30 Tagen. Inaktiv ist ein Host, wenn sich seine IP-Adresse in diesem Zeitraum nicht ändert. Bei Internetzugängen ohne Zwangstrennung sollte der DynDNS-Client alle 28 Tage ein Update durchführen. Bei Kabel Deutschland ist die IP-Adresse beispielsweise fast statisch.

DynDNS am Beispiel von DynDNS.com

DynDNS.com betreibt einen kostenlosen DynDNS-Service. Mit einem kostenlosen Zugang lassen sich bis zu fünf Hostnamen verwalten. Nach der Anmeldung klicken Sie auf Services um einen neuen Host anzulegen.

DynDNS Services

Wählen Sie Dynamic DNS und danach Manage Hosts aus. In den Host Services können Sie bis zu fünf Hostnamen anlegen. Klicken Sie auf Add New Hostnamen, um einen neuen DynDNS-Host anzulegen.

Neuen Hostnamen hinzufügen

Tragen Sie einen Hostnamen ein und wählen Sie eine Domain aus der Liste aus. Mitunter muss man einige Kombinationen durchprobieren, um einen freien Hostnamen zu finden.

Hostname anlegen

Als Service Type aktivieren Sie Host with IP address. Um Ihre aktuelle IP für den neuen Hostnamen zu übernehmen, klicken Sie auf Use auto detected IP address. Nach dem Erstellen ist der neue Hostname sofort verfügbar.

DynDNS in der AVM Fritzbox einrichten

AVM bietet in der Fritzbox direkte Unterstützung für DynDNS.com (dyndns.org) an. Gehen Sie auf

Einstellungen >> Internet >> Freigaben >> Dynamic DNS

um DynDNS zu konfigurieren.

Dynamic DNS in der AVM Fritzbox

Wählen Sie den DNS-Anbieter aus und tragen Sie den Hostnamen (Domainname) ein. Zur Aktualisierung benötigt die Fritzbox Ihre Zugangsdaten zu DynDNS.com.

Weiterführende Informationen

Unter den folgenden Links finden Sie weitere Informationen zu DynDNS. Bei Fragen wird Ihnen im Netzwerkforum geholfen.

 

 
© 2004-2015, network lab - we make your net work - Netzwerkforum
aktualisiert am 22.03.2012